The Shattering Angekündigt

Entwickler SuperSexySoftware und Publisher Deck13 geben heute ihre Zusammenarbeit für das Erstlingswerk des polnischen Startups bekannt. Gemeinsam wird man das First Person Psycho Horror Abenteuer 2018 auf dem PC veröffentlichen.

The Shattering handelt von einem gebrochenen Mann, der sich nach tragischen Ereignissen am Rande des Wahnsinns befindet und versucht, seinen Verstand nicht gänzlich zu verlieren. Der Spieler wird in die Haut des Protagonisten versetzt, der sich im Geiste seine ganz eigene Hölle geschaffen hat. „Es gibt heute mehr Horrorspiele als jemals zuvor, die zwar versuchen, den Spieler zu erschrecken, aber nicht wirklich unter die Haut gehen.“, sagt Marta Szymanska, Gründerin von SuperSexySoftware. „Das wollten wir ändern. Wir möchten den Spieler an die versteckten Ängste, die unter der schönen, heilen Normalität liegen, heranführen – nur dann wird man die Verzweiflung des Protagonisten wirklich verstehen.“

Doch es dreht sich nicht alles um den geistigen Zustand – die Psyche beeinflusst die Physis massiv. Und genau das wird der Spieler bei The Shattering zu spüren bekommen. Stress und Angst werden beim Protagonisten realistische Körperreaktionen hervorrufen. Um die heutige Ankündigung zu feiern, haben SuperSexySoftware und Deck13 fünf brandneue pre-gamescom Screenshots veröffentlicht, die den einzigartigen Stil des Spiels zeigen.

Interessierte Nutzer sind eingeladen uns auf Facebook und Twitter zu folgen.

Dominik Probst

Geschrieben von: Dominik Probst

Informatik-Student und Hobby-Spieleentwickler. Nebenbei auch noch auf Youtube als Let's Player unterwegs. Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe.

Keine Kommentare bisher.

Kommentar oder Antwort hinzufügen

Neueste Kommentare

  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Black Flag hat mich von der Story her nicht packen können, hatte mir mehr erwartet und das Gameplay war damals einfach nichts für mich. Ist ja aber immer so, wenn in/an einer Serie was geändert wird, gibt es immer unterschiedliche Meinungen.
  • Daniel Walter Daniel: Ich war immer ein Fan der alten Herangehensweise und vermisse es daher im neuen Teil ein wenig. Trotzdem ist Origins wirklich gut, auch wenn es nicht an meine Favoriten AC 2 und AC Black Flag heranreicht.
  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Die Neuausrichtung gefällt mir sehr gut. Die Architektur ist wunderschön und die Story gut gemacht. Auch die vielen Nebenquests und jetzt mit Level 40 die Community Events sind super. Das ewige geklettere und Dauerblocken aus den Vorgängern war einfach idiotisch, finde das jetzt überzeugender.