Sold Out kündigt Bullet-Hell First-Person-Shooter Mothergunship als Disc für Konsole an

Sold Out kündigt zusammen mit Terrible Posture Games und Grip Digital die Veröffentlichung der Disc-Version des Bullet-Hell First-Person Shooters MOTHERGUNSHIP auf Konsole für 2018 an.

MOTHERGUNSHIP ist der spirituelle Nachfolger des Spiels Tower of Guns aus dem Jahr 2014 und wird für PlayStation 4, Xbox One als Disc sowie digital für PC erscheinen. Der Titel zeichnet sich durch intensives First-Person-Gunplay in unerbittlichem Sperrfeuer aus und enthält ein spannendes Waffenmodifikationssystem, mit dem die Spieler ihr persönliches Arsenal an Zerstörungskraft erstellen können. Außerdem treffen diese hier auf einige der größten Boss-Gegner in der Geschichte der First-Person-Shooter sowie Räume und Gegner, die prozessual erstellt werden und den Eindruck eines endlosen Gameplays schaffen.

Und der Hug-Bot ist übrigens auch wieder mit von der Partie…

Mothergunship_Screenshot_01

„Das ist wirklich ein toller Titel für Sold Out. Mit MOTHERGUNSHIP können Spieler dank modularem Waffen-Crafting alles erstellen, was sie sich wünschen, mit Millionen von Kombinationsmöglichkeiten. Wer will, kann sogar 12 Gewehrläufe an einer Waffe befestigen“, erklärt Joshua Garrity, Digital Content Manager bei Sold Out Sales & Marketing Limited. „Dadurch entsteht ein explosives und spaßiges Gameplay. Durch das Level-Layout, das prozessual generiert wird und dank der Feindkonfiguration hat man das Gefühl bei jedem Mal einer neuen Herausforderung gegenüberzustehen, egal wie oft man spielt.“

„MOTHERGUNSHIP ist ein over-the-top Shooter der alten Schule und Spieler zum Lachen bringen soll“, meint Joe Mirabello, Projektdirektor und Gründer von Terrible Posture Games. „Durch unsere Zusammenarbeit mit Grip Digital haben wir alles zusammengesucht, was uns in Tower of Guns gefallen hat und diese Dinge noch weiter ausgebaut, ebenso haben wir die Dinge, die uns nicht gefallen haben, verbessert. Das Ergebnis MOTHERGUNSHIP ist ein noch tolleres und größeres Spiel und mit der Hilfe von Sold Out wollen wir die größtmögliche Zielgruppe erreichen.“

Dominik Probst

Geschrieben von: Dominik Probst

Informatik-Student und Hobby-Spieleentwickler. Nebenbei auch noch auf Youtube als Let's Player unterwegs. Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe.

Keine Kommentare bisher.

Kommentar oder Antwort hinzufügen

Neueste Kommentare

  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Black Flag hat mich von der Story her nicht packen können, hatte mir mehr erwartet und das Gameplay war damals einfach nichts für mich. Ist ja aber immer so, wenn in/an einer Serie was geändert wird, gibt es immer unterschiedliche Meinungen.
  • Daniel Walter Daniel: Ich war immer ein Fan der alten Herangehensweise und vermisse es daher im neuen Teil ein wenig. Trotzdem ist Origins wirklich gut, auch wenn es nicht an meine Favoriten AC 2 und AC Black Flag heranreicht.
  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Die Neuausrichtung gefällt mir sehr gut. Die Architektur ist wunderschön und die Story gut gemacht. Auch die vielen Nebenquests und jetzt mit Level 40 die Community Events sind super. Das ewige geklettere und Dauerblocken aus den Vorgängern war einfach idiotisch, finde das jetzt überzeugender.