Riders of Icarus: Kluft der Verdammten-Update wurde heute veröffentlicht

Riders of Icarus, das Free-to-Play-Action-Adventure, in dem die Fantasy-Elemente eines RPGs und die Fähigkeit zum Bändigen und Sammeln einer großen Zahl einzigartiger Kreaturen miteinander verschmelzen, hat heute einen weiteren, neuen Bereich zum Erforschen und Erobern geöffnet. Die für alle Spieler ab Stufe 35 zugängliche „Kluft der Verdammten“ erweitert die Welt von Riders of Icarus um einen Bereich, der komplett am Himmel schwebt. Das Update liefert zudem neue Reittiere, die von den Ridern gefangen und gegen beeindruckende, neue Bosse in den Kampf geführt werden wollen – auf dem Weg zur neuen 40er-Levelcap.

„Die Kluft der Verdammten ist ein einzigartiges Content-Update,“ so Hoon Seok, Produzent von Riders of Icarus. „Die ungewöhnlichen Eigenschaften dieses Bereichs haben es uns gestattet, beim Design eine andere Richtung einzuschlagen, was Umgebung und Reittiere angeht, von denen viele durch die Wünsche unserer Spieler inspiriert wurden. Wir sind gespannt darauf, wie der neue Bereich und seine Inhalte angenommen werden und hoffen, dass die neuen Inhalte weitere Spieler für unser Abenteuer begeistern können.“

Die Tritael-Kluft, der in Zwielicht gehüllte, neue Bereich, ist dem Reittier-Luftkampf vorbehalten, und die Spieler sollten darauf gefasst sein, dass so manche Kreatur die Dunkelheit dieser geschundenen Kluft zu ihrem Vorteil nutzt. Die neuen, ungebändigten „Leere“-Reittiere warten darauf, von den Ridern herausgefordert zu werden – ihre Bändigung stellt eine mit jedem Reittier wachsende Aufgabe für die Spieler dar.

Weitere Informationen zu Riders of Icarus gibt es dort: ridersoficarus.com

Dominik Probst

Geschrieben von: Dominik Probst

Informatik-Student und Hobby-Spieleentwickler. Nebenbei auch noch auf Youtube als Let's Player unterwegs. Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe.

Keine Kommentare bisher.

Kommentar oder Antwort hinzufügen

Neueste Kommentare

  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Black Flag hat mich von der Story her nicht packen können, hatte mir mehr erwartet und das Gameplay war damals einfach nichts für mich. Ist ja aber immer so, wenn in/an einer Serie was geändert wird, gibt es immer unterschiedliche Meinungen.
  • Daniel Walter Daniel: Ich war immer ein Fan der alten Herangehensweise und vermisse es daher im neuen Teil ein wenig. Trotzdem ist Origins wirklich gut, auch wenn es nicht an meine Favoriten AC 2 und AC Black Flag heranreicht.
  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Die Neuausrichtung gefällt mir sehr gut. Die Architektur ist wunderschön und die Story gut gemacht. Auch die vielen Nebenquests und jetzt mit Level 40 die Community Events sind super. Das ewige geklettere und Dauerblocken aus den Vorgängern war einfach idiotisch, finde das jetzt überzeugender.