Nikos Best-of kostenlose Horrorgames

Halloween steht vor der Tür und das ist natürlich der ideale Zeitpunkt sich mal wieder richtig zu gruseln. Allerdings ist jetzt natürlich auch Ende des Monats, wo gerne mal das Geld knapp wird. Damit ihr euch trotzdem einen gruseligen Abend machen könnt, haben wir für euch fünf kostenlose Spiele auf Steam herausgesucht, die einen wirklich erschaudern lassen können. Da die Spiele alle kostenlos sind, darf man nicht vergessen, dass sie eventuell technische Schwächen aufweisen können, was aber nicht ausschlaggebend für die Positionierung in diesem Best-of ist. Hier zählen nur die Gruselmomente, die das Spiel in uns ausgelöst hat. Außerdem sind die meisten Spiele nur auf Englisch verfügbar, da die Entwickler meistens keine finanziellen Mittel für eine Vertonung oder Übersetzung haben.

Platz 5: Blameless

Das Spiel beginnt mit dem Erwachen des Protagonisten, der auf einer Baustelle niedergeschlagen wurde. Der Charakter muss unterschiedliche Rätsel lösen, indem er Gegenstände miteinander kombiniert. Grafisch wirkt „Blamesless“ für ein kostenloses Spiel sehr gut. Zwar gibt es keine Jumpscares, dennoch fesselt „Blameless“ mit seiner unheimlichen Atmosphäre. Man hat die ganze Zeit das Gefühl, es könnte etwas passieren. Das Spiel hat zwar nur eine Spielzeit von rund 20 Minuten, aber diese sind schön inszeniert und man möchte eigentlich noch gerne weiterspielen.

Platz 4: Black Rose

In diesem Spiel betritt man ein verfluchtes Haus und muss einen Weg finden, dieses wieder zu verlassen. Natürlich hat jemand oder Etwas nicht vor uns gehen zu lassen. „Black Rose“ hat zwar keine besondere Hintergrundgeschichte, setzt aber auf eine unglaublich gute Atmosphäre. Gerade durch den tollen Sound unterstützt kann einen das Spiel in pure Angstzustände versetzen. Grafisch lässt es zwar einiges zu wünschen übrig, aber dies wird durch interessantes Gameplay und wirklich gut inszenierten Horror ausgeglichen.

Gerade der Anfang ist nichts für Leute mit schwachen Nerven.

Platz 3: Passing Pineview Forest

Das Spiel ist ein kostenloses Prequel zu dem Hauptspiel „Pineview Drive“. Der Spieler muss einen Weg durch den Wald laufen, der direkt hinter dem Haus des Sequels liegt. Dabei muss er möglichst leise sein, damit „ES“ ihn nicht findet. Die Atmosphäre des Spiels ist genau wie im Hauptspiel sehr dicht. Gerade die Geräuschkulisse sorgt für einige Gänsehautmomente. Immer wieder können wir Schritte hinter uns vernehmen, die auf uns zukommen. Ein Busch raschelt, aber darin ist nichts zu finden. Hier ist den Entwicklern ein wirklich gutes Horrorspiel gelungen, welches die etwas langatmigen Parts, die es zum Teil beim Nachfolger gab, sehr gut auslässt. Mit circa 20 Minuten pro Durchgang ist das Spiel recht kurz, aber trotzdem unglaublich spannend.

Platz 2: Spooky´s Jumpscare Mansion

Man befindet sich in Spooky´s Haus und muss alle 1000 Räume durchschreiten. Dabei wirkt das Spiel auf den ersten Blick recht niedlich. Wie der Name aber schon verrät, gibt es jede Menge Jumpscares. Auch wenn diese nicht unbedingt irgendwelche ekelhaften Monster beinhalten, sondern immer süße Gespenster und Spinnen, erschrecken sie doch gerade am Anfang sehr. Auch die Gegner haben es in sich und sorgen für einige stressige Momente. Das Spiel ist sehr gut geeignet, wenn man sich zwischendurch einmal erschrecken möchte.

Platz 1: Estranged Act 1

„Estranged“ ist eine Modifikation für „Half Life 2“ und deswegen nur indirekt kostenlos. Allerdings sind die Entwickler unabhängig von „Valve“. Das Spiel lässt uns auf einer Insel stranden, auf der eine Krankheit ausgebrochen ist und fast alle Menschen in Zombies verwandelt hat. Aber wie es so oft der Fall ist, sind diese unser kleinstes Problem. Die Grafik basiert auf der Engine, die auch für „Half Life 2“ genutzt wurde. Das Spiel beinhaltet einige gute Jumpscares und überzeugt durch seine interessante Geschichte. Zwar ist bisher nur der erste Akt erschienen, trotzdem bietet dieser aber schon ungefähr 100 Minuten Spielzeit, wobei das Ende doch sehr abrupt kommt. Der zweite Teil ist schon in der Entwicklung und befindet sich im Alphastadium. Also für alle Gruselfans und Besitzer des Hauptspiels ein Muss.

 

Nikolas Rau

Geschrieben von: Nikolas Rau

Kinderpfleger und angehender Erzieher. Großes Hobby natürlich PC-Spiele, dabei gerne auch neue und innovative Dinge aus dem Bereich Indie. Neueinsteiger in der Branche.

Keine Kommentare bisher.

Kommentar oder Antwort hinzufügen

Neueste Kommentare

  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Black Flag hat mich von der Story her nicht packen können, hatte mir mehr erwartet und das Gameplay war damals einfach nichts für mich. Ist ja aber immer so, wenn in/an einer Serie was geändert wird, gibt es immer unterschiedliche Meinungen.
  • Daniel Walter Daniel: Ich war immer ein Fan der alten Herangehensweise und vermisse es daher im neuen Teil ein wenig. Trotzdem ist Origins wirklich gut, auch wenn es nicht an meine Favoriten AC 2 und AC Black Flag heranreicht.
  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Die Neuausrichtung gefällt mir sehr gut. Die Architektur ist wunderschön und die Story gut gemacht. Auch die vielen Nebenquests und jetzt mit Level 40 die Community Events sind super. Das ewige geklettere und Dauerblocken aus den Vorgängern war einfach idiotisch, finde das jetzt überzeugender.