Nexon bereitet weltweiten Launch von Durango vor

Nexon und What! Studio kündigen an, dass Durango, das Open-World-Massively-Multiplayer-Online-Role-Playing-Game (MMORPG) mit einem Alternativuniversum voller Dinosaurier, diesen Herbst weltweit für Mobilgeräte erhältlich sein wird. Spieler werden aus ihrer modernen Welt in die von Durango teleportiert, wo sie ein artenreiches aber primitives Umfeld vorfinden, das mit Gegenständen der Neuzeit vermischt ist. Um zu überleben, müssen Spieler alles benutzen, was ihnen zur Verfügung steht und werden zu Pionieren während sie erkunden, kultivieren und sich in der weitläufigen, gefährlichen Wildnis entwickeln. Dabei können sie nicht nur mit dem Großteil ihrer Umwelt interagieren, sondern auch mit anderen Spielern. Durango ist die neueste Evolutionsstufe von vollwertigem MMO-Gameplay auf mobilen Geräten und bietet absolute Handlungsfreiheit im Spiel, während umfangreiche Erkundungen, Städtebau in Echtzeit, PvP-Kämpfe gegen einander und andere Clans sowie gewaltige Dinosaurier das Survival-Erlebnis abrunden.

„Durango legt die Messlatte von MMOs auf Mobile-Devices höher,” sagt Lawrence Koh, General Manager bei Nexon America. „What! Studio hat ein umfangreiches und dynamisches Erlebnis geschaffen, das Spieler zu Pionieren in einer Welt macht, deren Ereignisse und Geschichte sie gemeinsam in kooperativen wie kompetitiven In-Game-Events beeinflussen können.“

In den unberührten Gebieten von Durango tun sich Spieler zusammen, um gegen fleischfressende Dinosaurier zu überleben und ihre eigenen Zivilisationen in einer Welt erblühen zu lassen, die darauf wartet, erkundet zu werden. Die Abenteurer lernen dabei ihre Umwelt zu nutzen, um Waffen, Ausrüstung und Werkzeuge herzustellen, mit denen Sie anfangs kleine Siedlungen zu massiven Festungen ausbauen. Durango basiert auf einem revolutionären System, das permanent neue Gebiete zum Entdecken und Erforschen generiert. Spieler können eine Vielzahl von stabilen Kontinenten besiedeln sowie instabile Inseln finden und bereisen, die voller Ressourcen, Dinosaurier, Geheimnisse, verschiedener Ökosysteme und besonderer Biome sind, jedoch jederzeit in den Tiefen des Meeres versinken können.

„Durango bietet all die witzigen und spontanen Überraschungen eines dynamischen und actionreichen Open-World-Spiels und kann dabei immer und überall mit Freunden gespielt werden,“ so Eunseok Yi, Game Director von What! Studio. „Nach mehr als drei Jahren Entwicklung sind wir bereit, Durango zu veröffentlichen, um Spieler die Welt des Spiels gemeinsam formen zu lassen, Communities aufzubauen, Freundschaften zu schließen, eigene Dörfer und Festungen zu bauen und Clankämpfe anzuzetteln.“

Die primitiven Kreaturen von Durango sind Teil der lebendigen Umwelt und des Ökosystems. Sie finden sich eigenständig in Rudeln zusammen, um beispielsweise nach Wasser zu suchen oder rivalisierende Gruppen anzugreifen. Dinosaurier sind dabei viel mehr als nur Gegner, die man jagen kann, denn sie können auch gezähmt, trainiert und sogar geritten werden. Während die Welt von Durango vergrößert wird, können sich Spieler entscheiden, ob sie sich als Einzelkämpfer durchschlagen, einen Clan gründen oder einem beitreten, um Einfluss und Macht in der Community zu erlangen. Rivalisierende Spieler und Clans können sich zu Echtzeit-PvP-Kämpfen fordern, um herauszufinden wer der Stärkste ist und die am besten trainierten Dinosaurier hat.

Dominik Probst

Geschrieben von: Dominik Probst

Informatik-Student und Hobby-Spieleentwickler. Nebenbei auch noch auf Youtube als Let's Player unterwegs. Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe.

Keine Kommentare bisher.

Kommentar oder Antwort hinzufügen

Neueste Kommentare

  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Black Flag hat mich von der Story her nicht packen können, hatte mir mehr erwartet und das Gameplay war damals einfach nichts für mich. Ist ja aber immer so, wenn in/an einer Serie was geändert wird, gibt es immer unterschiedliche Meinungen.
  • Daniel Walter Daniel: Ich war immer ein Fan der alten Herangehensweise und vermisse es daher im neuen Teil ein wenig. Trotzdem ist Origins wirklich gut, auch wenn es nicht an meine Favoriten AC 2 und AC Black Flag heranreicht.
  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Die Neuausrichtung gefällt mir sehr gut. Die Architektur ist wunderschön und die Story gut gemacht. Auch die vielen Nebenquests und jetzt mit Level 40 die Community Events sind super. Das ewige geklettere und Dauerblocken aus den Vorgängern war einfach idiotisch, finde das jetzt überzeugender.