Dreadnought für gamescom-Besucher spielbar!

Grey Box, Six Foot und Entwickler YAGER geben bekannt, dass das Klassen-basierte Weltraum-Actionspiel Dreadnought auf der nächste Woche startenden gamescom 2016 für alle Besucher spielbar sein wird. Der momentan noch in Closed-Beta befindliche Titel für Windows-PC wird dort mit einer komplett neuen Map (Red Sands) am Stand B31 in Halle 8 präsentiert, auf der die Spieler im 5v5-Deathmatch-Modus antreten dürfen. Am gamescom-Stand, der ganz im Stil eines Schweren Dreadnought der Monarch- Klasse gestaltet ist, bietet sich zudem die Möglichkeit auf einen Plausch mit dem YAGER-Entwicklerteam.

Dreadnought wird ständig erweitert, daher freut sich das Team ganz besonders über die Ankündigung des neuen Spielmodus “Onslaught”, der noch dieses Jahr veröffentlicht werden soll. Onslaught eröffnet eine neue Spieldimension des bereits etablierten, taktischen 5v5-Kampfes, mit dem Ausbau der Gefechte auf epische 8v8-Duelle. Hinzu kommen außerdem KI-gesteuerte Raumschiffe, die von den Spielern zerstört werden können und zum epischen Gefühl der Schlachten und dem Punktestand der Spieler beitragen. Der Onslaught-Spielmodus feiert seine Premiere auf der gamescom und kann dort exklusiv „behind-closed-doors“ von der Presse angespielt werden.

Viel Arbeit stecken die Entwickler momentan auch in die Überarbeitung von Dreadnoughts In-game Progression-System – basierend auf dem Feedback der Spieler der Closed Beta. Ein großes Update wird noch diesen Herbst die Art und Weise wie Spieler Raumschiffe freischalten verbessern sowie weitere Schiffe, Module und Individualisierungs-Optionen bieten. Durch dieseneuen Technologiebäume werden Spieler noch stärker als vorher die Möglichkeit haben, Schiffe genau an ihren Spielstil anzupassen.

Dreadnought läßt die Spieler das Kommando gigantischer Raumschiffe übernehmen und in nervenaufreibende und taktisch herausfordernde Schlachten ziehen – im Weltraum sowie in der Atmosphäre verschiedener Planeten. Als Kapitän der schwerbewaffneten Raumschiffe, die über eine Vielzahl an frei wählbaren taktischen Modulen und Offizieren mit verschiedenen Fähigkeiten verfügen, müssen die Spieler zusammenarbeiten, um gemeinsam glorreiche Siege zu erringen. Im Maschinenraum von Dreadnought arbeitet die Unreal Engine 4 (UE4) von Epic Games, damit die Spieler dieunglaubliche Masse und enorme Kraft der Kriegsschiffe in beeindruckender Detailliertheit erleben können. Dreadnought wird demnächst als F2P-Titel für PC veröffentlicht.

Weitere Informationen zu Dreadnought befinden sich auf der offiziellen Website – oder man folgt dem Spiel auf Twitter und markiert es auf Facebook mit einem Like.

Dominik Probst

Geschrieben von: Dominik Probst

Informatik-Student und Hobby-Spieleentwickler. Nebenbei auch noch auf Youtube als Let's Player unterwegs. Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe.

Keine Kommentare bisher.

Kommentar oder Antwort hinzufügen

Neueste Kommentare

  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Black Flag hat mich von der Story her nicht packen können, hatte mir mehr erwartet und das Gameplay war damals einfach nichts für mich. Ist ja aber immer so, wenn in/an einer Serie was geändert wird, gibt es immer unterschiedliche Meinungen.
  • Daniel Walter Daniel: Ich war immer ein Fan der alten Herangehensweise und vermisse es daher im neuen Teil ein wenig. Trotzdem ist Origins wirklich gut, auch wenn es nicht an meine Favoriten AC 2 und AC Black Flag heranreicht.
  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Die Neuausrichtung gefällt mir sehr gut. Die Architektur ist wunderschön und die Story gut gemacht. Auch die vielen Nebenquests und jetzt mit Level 40 die Community Events sind super. Das ewige geklettere und Dauerblocken aus den Vorgängern war einfach idiotisch, finde das jetzt überzeugender.