Digimon Story Cyber Sleuth – Hacker’s Memory erscheint am 19. Januar 2018

BANDAI NAMCO Entertainment Europe kündigt das für die PlayStation 4 und PS Vita erscheinende DIGIMON STORY: CYBER SLEUTH – HACKER’S MEMORY für den 19. Januar 2018 an. Ein neuer Trailer und weitere Informationen werden bereits heute veröffentlicht.

Tumult herrscht nachdem die Grenze zwischen realer und digitaler Dimension zerbrach – und die Hudie-Hacker wussten davon! Haben sie etwas damit zu tun? Hier kommen Yuuko Kamishiro und Kyoko Kuremi ins Spiel. Yuuko ist die Tochter von Satoru Kamishiro, dem früheren Präsidenten von EDENs Kamishiro Enterprise, der vermutlich Selbstmord beging. Seitdem ist Rie Kishibe ihr Vormund. Allerdings verdächtigt sie ihn, etwas mit dem Vorfall ihres Vaters und den jüngsten Ereignissen zu tun zu haben. Um den abtrünnigen Hackern auf die Schliche zu kommen, schloss sie sich der Hacker-Gruppe Hudie an. Nicht weniger mysteriös ist Kyoko, eine Privatdetektivin spezialisiert auf Fälle im Cyber-Space, die überraschenderweise immer als erste am Ort des Geschehens ist…

Die Wahrheit hinter all diesen Verstrickungen wird durch die „Hacker’s Memory“ aufgedeckt. Diese „Hacker’s Memory“ können in der der Story und in Nebenquests gefunden werden. Sie enthalten wertvolle Informationen über Charaktere und wichtige Daten zu den Vorkommnissen.

Dominik Probst

Geschrieben von: Dominik Probst

Informatik-Student und Hobby-Spieleentwickler. Nebenbei auch noch auf Youtube als Let's Player unterwegs. Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe.

Keine Kommentare bisher.

Kommentar oder Antwort hinzufügen

Neueste Kommentare

  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Black Flag hat mich von der Story her nicht packen können, hatte mir mehr erwartet und das Gameplay war damals einfach nichts für mich. Ist ja aber immer so, wenn in/an einer Serie was geändert wird, gibt es immer unterschiedliche Meinungen.
  • Daniel Walter Daniel: Ich war immer ein Fan der alten Herangehensweise und vermisse es daher im neuen Teil ein wenig. Trotzdem ist Origins wirklich gut, auch wenn es nicht an meine Favoriten AC 2 und AC Black Flag heranreicht.
  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Die Neuausrichtung gefällt mir sehr gut. Die Architektur ist wunderschön und die Story gut gemacht. Auch die vielen Nebenquests und jetzt mit Level 40 die Community Events sind super. Das ewige geklettere und Dauerblocken aus den Vorgängern war einfach idiotisch, finde das jetzt überzeugender.