Battlestate kündigt das Feature “Versteck” für Escape From Tarkov an

Entwickler Battlestate kündigt ein neues Feature für den First Person Shooter Escape From Tarkov an: das Versteck, welches schon in den Anfangsphasen der Entwicklung des Titels angesprochen wurde.

Die Flucht aus Tarkov fällt viel komplizierter aus als es zunächst den Anschein hat. Darum brauchen die Charaktere einen Zufluchtsort, um wieder an Kraft zu gewinnen, Vorräte zu lagern und Ausrüstung sowie Waffen zu verstecken. Mit anderen Worten: Ein Ort um sich neu zu sammeln, bevor man sich aufmacht, das finale Ziel des Spiels zu erreichen. Aufbau und Arrangement des Verstecks müssen die Spieler eigens in Angriff nehmen. Zu Beginn finden sie dieses als verlassenen und chaotischen Luftschutzbunker vor, ohne eine Spur von lebenserhaltenden Maßnahmen. Die Spieler müssen die einzelnen Komponente des Verstecks nach und nach aufbauen und verbessern, wie etwa den Stromgenerator, die Wassersammelanlage, das Lüftungssystem, medizinische Versorgungsräume, das Recon-Zentrum, das Heizsystem, sanitäre Anlagen und viele weitere. Dadurch können die Statistiken der Charaktere, wie die Gesundheitsanzeige außerhalb von Raids, Hydration und die Neugewinnung von Energie verbessert werden. Spieler erhalten außerdem spezielle Gelegenheiten für die Produktion von Medizin, Munition und anderen Objekten aus diversen Quellen. Mit einem verbesserten Recon-Zentrum bieten sich neue Möglichkeiten, um mit Händlern zusammenzuarbeiten, in der Scavenger-Faktion zu spielen und vieles mehr.

escapeformtarkov_hideout1

Jede Komponente des Verstecks – aktuell befinden sich bereits über 13 Stück in der Entwicklung –verfügt über einzigartige Boni und benötigt einen einzigarten Aufbauplan. Die Spieler brauchen verschiedene Ressourcen, Zugang zu unterschiedlichen Händlern und spezielle Skill-Level, um Fähigkeiten für die Installation der Komponente und die Möglichkeit zur Verbesserung freischalten zu können.
Um das Versteck in Betriebszustand zu bringen, müssen die Spieler zuallererst den Generator installieren, der mit Benzin betrieben wird. Steht nicht genügend Benzin zur Verfügung, verlangsamen sich Produktion und Regeneration oder kommen zu einem Stopp. Die Größe des Verstecks hängt außerdem ganz vom Versteck-Level des Spielers ab. Wer eine Limited Edition von Escape From Tarkov kauft, erhält mit Level 3 den höchsten Versteck-Level.

Neben den grundlegenden Komponenten des Verstecks werden Spieler außerdem Elite-Komponenten installieren können, die Sicherheit und Lebensstandard drastisch verbessern, das Erlernen von Fähigkeiten beschleunigen, die Produktion einzigartiger Gegenstände und Ressourcen gestatten und dem neuen Zuhause ganz einfach Wärme und Komfort verleihen. Darüber hinaus gibt es dort auch einen komplexen Schießstand, um Waffen auszuprobieren.

escapeformtarkov_hideout2

Dieses große Feature wird parallel und unabhängig vom Hauptspiel entwickelt und soll in der Open Beta-Testphase von Escape From Tarkov zur Verfügung stehen.

Escape from Tarkov ist ein Hardcore MMO mit Shooter- und Rollenspielelementen. Die Geschehnisse ereignen sich in der russischen Stadt Tarkov, die von der Außenwelt abgeschottet und von ansässigen militärischen Privatfirmen ins Chaos gestürzt wurde. Die gefährliche Umwelt im Gefechtssimulator von Escape from Tarkov setzt einige Custom System-Module ein, sodass ein unglaublich fesselndes Gameplay erschaffen wird, bei dem die Spieler das Gefühl haben, sich tatsächlich mittendrin zu befinden.

Eine Closed Beta-Testphase von Escape from Tarkov ist für Sommer 2017 geplant.

escapeformtarkov_hideout3

Dominik Probst

Geschrieben von: Dominik Probst

Informatik-Student und Hobby-Spieleentwickler. Nebenbei auch noch auf Youtube als Let's Player unterwegs. Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe.

Keine Kommentare bisher.

Kommentar oder Antwort hinzufügen

Neueste Kommentare

  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Black Flag hat mich von der Story her nicht packen können, hatte mir mehr erwartet und das Gameplay war damals einfach nichts für mich. Ist ja aber immer so, wenn in/an einer Serie was geändert wird, gibt es immer unterschiedliche Meinungen.
  • Daniel Walter Daniel: Ich war immer ein Fan der alten Herangehensweise und vermisse es daher im neuen Teil ein wenig. Trotzdem ist Origins wirklich gut, auch wenn es nicht an meine Favoriten AC 2 und AC Black Flag heranreicht.
  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Die Neuausrichtung gefällt mir sehr gut. Die Architektur ist wunderschön und die Story gut gemacht. Auch die vielen Nebenquests und jetzt mit Level 40 die Community Events sind super. Das ewige geklettere und Dauerblocken aus den Vorgängern war einfach idiotisch, finde das jetzt überzeugender.