• ' . get_the_title() . ' Logo

Candleman: The Complete Journey – Eine Reise zu unserem Selbst

Von Dominik Probst am 3. Februar 2018 in Review

Ein Kerzlein ging durch den Walde, ganz still und stumm. Im Grunde beschreibt dies das Spiel namens Candleman von Spotlightor Interactive und Zodiac Interactive. Wir haben uns für euch als Kerze verkleidet und ins Abenteuer gestürzt.

Die Geschichte des Spiels befasst sich mit der Einsamkeit einer kleinen Kerze, die im Gegensatz zu ihren Artgenossen nicht nur brennen sondern auch laufen kann. Sie ist auf der Suche nach dem Sinn ihres Daseins und tritt dafür eine große Reise an. Dabei muss sie vielen Gefahren entgehen und auf ihr Lebenslicht aufpassen.

candleman-1

Auf unserer Reise wandern wir zu einem großen Anteil durch stockfinstere Gebiete, in denen wir mithilfe unserer Brennen Fähigkeit etwas Licht schaffen können. Dieses Licht erhellt zwar unsere Umgebung, leider hat unser Kerzlein nur eine Brenndauer von insgesamt zehn Sekunden. Danach ist das Wachs aufgebraucht und sie haucht ihr Leben aus. Um dies zu verhindern, sollte man sehr sparsam mit dem Einsatz der Erleuchtung sein. Damit es nicht ganz so dunkel und einsam wird, können wir in jedem Level eine bestimmte Anzahl an Kerzen anzünden, die dann natürlich die komplette Zeit brennen. Neben unseren Artgenossen gibt es auch etliche Pflanzen, Lampen oder andere Dinge, die die Dunkelheit erhellen. Viele davon sind für uns ungefährlich, denn teilweise verbrennen sie uns. Es gilt also Vorsicht.

candleman-2

Jedes Kapitel stellt einen eigenen Abschnitt der Reise zur Selbsterkennung der Kerze dar. Diese bestehen aus mehreren Leveln, die alle in einer blauen Zielmarkierung enden. Für jedes Level haben wir zehn Leben, und pro Leben jeweils zehn Sekunden Brennzeit zur Verfügung. Wie schon gesagt, gibt es etliche Dinge, die uns unsere Reise schwer machen, allerdings können wir auch zerquetscht werden, oder wir ertrinken, oder wir fallen in den Abgrund, nur um ein paar Tode zu erwähnen. Ungefähr in der Mitte jedes Levels finden wir eine dicke Kerze, die als Speicherpunkt gilt. Diese sind gut und fair platziert. Eine sehr schöne Mechanik ist beispielsweise die Nutzung des Schattenwurfes, oder aber die Nutzung von Feuerwerk, das uns über Schluchten trägt oder in die Lüfte bringt.

candleman-3

Mehr gibt es zum Spielprinzip nicht zu sagen, deswegen schauen wir uns einmal die Optik an. So simpel die Kerze doch ist, umso komplexer und liebevoller wurde die Umwelt gestaltet. Ein Großteil der Umgebung reagiert auf unser Licht und leuchtet dann selbst in wundervollen Farben. Es wurden auch sehr viele Partikel eingesetzt, die wirklich gut aussehen. So spucken Flaschen einen blauen Nebel mit weißen Punkten, die Lichtpilze senden ebenfalls ein paar Partikel in die Luft bei Lichtkontakt und selbst der Boden schimmert im Licht im späteren Spielverlauf. Optisch kann das Spiel wirklich überzeugen. Musikalisch wurde eher auf die Stille und die Bewegungsgeräusche der Kerze gesetzt, um so das Thema der Einsamkeit und der Selbstfindung zu unterstreichen. Die Geschichte wird von einer Frau vertont, die eine wohlklingende Stimme besitzt. Leider spricht sie auf Englisch und die deutschen Untertitel sind nicht zu 100 % deckungsgleich und damit folgerichtig nicht perfekt übersetzt. Man versteht allerdings, um was es geht.

candleman-4

Fazit

Candleman ist ein wunderschönes kleines Spiel mit einem guten Thema, das gut umgesetzt wurde. Es macht Spaß, mit der kleinen Kerze durch die verschiedenen Areale zu laufen und alles zu entdecken. Vor allem hat mir gefallen, dass man pro Leben nur zehn Sekunden Zeit hat, den Docht zu entfachen. Ein wenig störend ist zwar die Bewegungsgeschwindigkeit der Kerze, aber es ist ja nicht verwunderlich für so ein kleines Geschöpf. Von daher werte ich das nicht als negativ. Eine unauffällige Hintergrundmusik wäre wünschenswert gewesen. Ansonsten kann ich das Spiel jedem Adventure/Platformer-Freund ans Herz legen. Durch die liebevoll gestaltete Spielwelt und ein paar interessanten Spielmechaniken zeichnet sich Candleman als ein wirklich gutes Spiel aus.

candleman-5

Positiv

  • Liebevoll gestaltete Umgebung
  • Interessante Spielmechaniken (z. B. Einsatz von Schatten)
  • Zehn Sekunden Brenndauer pro Leben

Negativ

  • Hintergrundmusik wäre wünschenswert
  • Deutsche Übersetzung könnte besser sein
83
Dominik Probst

Geschrieben von: Dominik Probst

Informatik-Student und Webdesigner. Nebenbei noch als Yoga-Lehrer tätig. Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe.

Candleman: The Complete Journey

candleman-the-complete-journey
Release Datum:31. Januar 2018
Kurzbeschreibung:Als kleine Kerze sind wir auf der Suche nach dem Sinn unseres Lebens.

Verfügbar für

|

Genre

USK Alterseinstufung

Freigegeben ab 6 Jahren gemäß § 14 JuSchG.

Es gibt noch keine Kommentare.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Top