Clicker Heroes Guide

Einleitung:

Dieser Guide ist für Einsteiger gedacht, er dient als Leitfaden und zeigt den effizientesten Weg, das Spiel zu spielen. Es wird empfohlen, das Spiel auf Englisch zu spielen, da sich die Namen vieler wichtigen Elemente zwischen den Sprachen unterscheiden und das Spiel auch nicht komplett übersetzt ist. Ist man die originalen Namen bereits gewöhnt, fällt es viel leichter, Tipps und Infos von der aktiven Clicker Heroes Community entgegen zu nehmen, falls man Hilfe benötigen sollte. In diesem Guide werden alle wichtigen Begriffe mit dem originalen, englischen Namen genannt.

Basics:

Ziel des Spieles ist, stetigen Fortschritt zu machen und dabei so effizient wie möglich zu sein. So gesehen gibt es kein Ende. Clicker Heroes ist ideal zum Spielen, während man bessere Spiele spielt. Für die Einen ist das Spielprinzip eine Zeitverschwendung, für die Anderen ist es eine angenehme Nebenbeschäftigung, in dem viel Tiefe steckt und von der man nicht mehr weg kommt.

Das Prinzip ist denkbar einfach. Es warten endlos viele Welten voller wehrloser Monster, die angeklickt werden müssen. Getötete Monster lassen Gold fallen und dieses wird dafür verwendet, um neue Helden anzuheuern, beziehungsweise, um bereits gekaufte Helden zu verbessern. Helden richten automatisch Schaden an Gegnern an, daher ist es optional, diese permanent zu Tode zu klicken. In jedem Level gibt es eine feste Anzahl von Monstern, die besiegt werden müssen, um das nächste Level, in dem stärkere Monster und mehr Gold warten, zu erreichen. In jedem fünften Level muss ein Boss bekämpft werden. Im Gegensatz zu den restlichen Monstern muss der Boss in kurzer Zeit besiegt werden. Ist der Boss zu stark muss in einem früheren Level genügend Gold gesammelt werden, um die Helden weiter zu verbessern.

Clicker Heroes 2016-02-05 15-26-18-621

Da der Fortschritt bei zu hohem Level unweigerlich gegen Null geht, ist es essenziell, eine „Ascension“ durchzuführen: Das Spiel startet dabei wieder vom ersten Level, alles Gold und alle gekauften Helden gehen verloren, es wird allerdings ein Bonus, in Form von „Hero Souls“ freigeschaltet, der erneute Versuche um ein Vielfaches einfacher und schneller macht. Der erste Lauf kann mehrere Tage dauern, der zweite wird schon um einiges kürzer sein. Früher oder später wird ein Lauf nur noch wenige Stunden, beziehungsweise weniger als eine Stunde dauern. Aber nicht nur werden die Läufe kürzer, es wird auch möglich sein, höhere Level zu bestreiten.
Die Grundlage von Clicker Heroes besteht also darin, das Spiel immer wieder neu zu starten, um sich mit den erkämpften „Hero Souls“ weiter zu verbessen und dadurch im Spiel stets etwas weiter zu kommen.

Level 1-100:

Zu beginn des Spiels ist nur ein Held verfügbar, „Cid, the Helpful Adventurer“. Sie ist der einzige Held, der keinen automatischen Schaden anrichtet. Sie verstärkt den Schaden, den der Spieler pro Klick an Monstern anrichtet. Um Monster einfacher zu besiegen muss mit dem gesammelten Geld ein neuer Held gekauft oder bereits gekaufte Helden verbessert werden. Helden lassen sich auf zwei Arten verbessern, einerseits durch das Erhöhen ihrer Stufe, andererseits durch das Kaufen von Fähigkeiten, die ab bestimmten Stufen zur Verfügung stehen. Alle Helden haben Fähigkeiten, die üblicherweise freigeschaltet werden, wenn der Held die Stufen 10, 25, 50 und 100 erreicht. Einzelne Helden haben mehr als vier Fähigkeiten, die auf höheren Stufen verfügbar werden. Fähigkeiten unterscheiden sich und haben, abhängig vom Helden, der sie lernen kann, eine von mehreren Auswirkungen:

– Der Schaden des Helden wird permanent erhöht.
– Der Schaden aller Helden wird permanent erhöht.
– Ein „Skill“ wird freigeschaltet. „Skills“ können manuell vom Spieler eingesetzt werden und haben eine Abklingzeit.
– Der Schaden, den ein Klick anrichtet, wird erhöht.
– Die Chance, pro Klick kritischen Schaden anzurichten, wird erhöht. Zu Beginn ist die Chance 0%.
– Der Schaden, den kritische Klicks anrichten, wird erhöht. Zu Beginn wird der Schaden verdoppelt.
– Das Gold, das Monstern fallen lassen, wird permanent erhöht.

Die Frage stellt sich nun, ob es sinnvoller ist, neue Helden zu kaufen oder bestehende Helden zu verbessern. Neue Helden sind immer um ein vielfaches Stärker als alte Helden und machen deren bisherigen Schaden weitestgehend nutzlos. Generell ist es am besten, einen Helden bis Stufe 10 aufzurüsten und seine erste Fähigkeit zu kaufen. Anschließend sollte auf den nächsten Helden gespart werden. Da stärkere Monster mehr Geld geben, ist es im Nachhinein leicht, alte Helden nachzurüsten, um ihre Fähigkeiten bei Bedarf freizuschalten. Fähigkeiten, die nur den Schaden von schwachen Helden erhöhen sind in dieser Hinsicht nutzlos, allerdings sind alle anderen Fähigkeiten zu jedem Zeitpunkt wichtig. Hat ein Held alle Fähigkeiten freigeschaltet, lohnt es sich nicht, seine Stufe weiter zu erhöhen. Jede neue Stufe ist teurer als die vorhergehende, der Schaden, den der Held dabei dazu bekommt, ist aber immer der gleiche. Dementsprechend wird das Preisleistungsverhältnis immer schlechter, je höher die Stufe des Helden ist.
Bereitet ein Boss Schwierigkeiten, kann der Einsatz von Fähigkeiten helfen. Ist der Boss trotzdem nicht zu bezwingen, ist es am effizientesten im höchsten freigeschalteten Level mehr Gold zu sammeln. Level mit Bossen sind dafür generell weniger zu empfehlen, da nur in regulären Levels die seltenen Schatztruhen-Monster auftauchen können, die beim Tod viel mehr Gold fallen lassen.
Folgt man diesem Prinzip wird man einen Boss nach dem anderen besiegen können und erreicht früher oder später Level 100. Spätestens zu diesem Zeitpunkt werden neue Elemente ins Spiel eingeführt.

Hero Souls & Gilds

Sobald „Omeet“, das Bossmonster von Level 100, besiegt wird, gibt es mehrere Belohnungen:

„Gilds“: Es erscheint ein Geschenk. Sobald es geöffnet wird, wird ein zufällig ausgewählter, momentan verfügbarer, Held vergoldet. Vergoldete Helden erhalten 50% Bonusschaden und verändern ihr Aussehen. Beginnend mit Level 100 lässt jeder zweite Boss, also alle zehn Level, einmalig ein Geschenk fallen und ein weiterer Held wird vergoldet. Ein Held kann mehrere „Gilds“ besitzen, dabei wird der Bonusschaden aufaddiert. Somit erhält ein Held, der drei Mal vergoldet ist, 150% Bonusschaden. Gegen einen kleinen Obolus lassen sich vorhandene „Gilds“ auf andere Helden verteilen. Dies lohnt sich zu Beginn des Spiels allerdings nicht.

Clicker Heroes 2016-02-05 15-30-44-756

„Hero Souls“: Sie sind das wichtigste Element in Clicker Heroes. „Hero Souls“ verleihen Bonusschaden und dienen als Währung. Das Hauptziel jedes neuen Laufs des Spiels ist es, möglichst viel davon zu sammeln. Da es mehrere Möglichkeiten gibt, an „Hero Souls“ zu kommen, kann man bereits vor Level 100 darauf treffen. Mit der Ausnahme der einzelnen Heldenseele, die einmalig verschenkt wird, sobald „Omeet“ das Erste mal stirbt, ist es erst nach einer „Ascension“ möglich, auf die erkämpften Heldenseelen zuzugreifen. Im normalen Spielverlauf gibt es zwei Methoden, Heldenseelen freizuschalten:

– Durch das Aufrüsten von Helden. Für alle 2000 Heldenstufen wird eine Seele bei der „Ascension“ gutgeschrieben. Dafür werden die Stufen aller gekauften Helden aufaddiert. Es ist also nicht notwendig, einen einzigen Helden auf Stufe 2000 zu besitzen. Ist zum Beispiel „Cid, the Helpful Adventurer“ auf Stufe 900, „Treebeast auf Stufe 700“ und „Ivan, the Drunken Brawler“ auf Stufe 500, ist die Grenze von 2000 bereits überschritten und es wird eine Heldenseele beim Neustart verfügbar. In den ersten paar Durchläufen ist diese Methode am ergiebigsten um an „Hero Souls“ zu kommen. Um effizient zu sein, empfiehlt es sich, mindestens 14.000 Heldenstufen zu besitzen, bevor man eine „Ascension“ durchführt.
– Durch das Töten von „Primal Bosses“. Ab Level 100 ist es möglich, auf besondere Bosse zu treffen. Im Gegensatz zu einem reguläreren Boss ist der Name eines „Primal Bosses“ in violetter Farbe, er glänzt und vor dem Namen steht das Wort „Primal“. Ein Boss hat eine Chance von 25% pro Durchlauf, ein „Primal Boss“ zu sein. Diese Chance kann später erhöht werden. Alle Bosse, die in einem Level warten, das ein Vielfaches von 100 ist, zum Beispiel 100, 200, 300, …, sind immer ein „Primal Boss“. Wird ein solcher Boss besiegt, werden Seelen gutgeschrieben, je stärker dieser ist, desto höher fällt die Belohnung aus. Welche Bosse besonders sind, ist für jeden Durchlauf festgelegt. Ein solcher Boss kann nicht verpasst werden. Ist ein Boss beim ersten Antreffen nur gewöhnlich, wird er für diesen Durchlauf auch weiterhin so bleiben, egal wie oft er besiegt wird. Ein „Primal Boss“ hingegen wird seinen Staus nicht verlieren bis er besiegt wird, daher ist es kein Problem, falls der erste Versuch, zu gewinnen, misslingt.

Jede verfügbare Heldenseele, für gewöhnlich also frühestens nach einer „Ascension“ , erhöht den Schaden aller Helden um 10%. Der Schaden aller Seelen wird aufaddiert, dementsprechend geben 10 „Hero Souls“ also 100% Bonusschaden. Mit „Hero Souls“ können aber auch „Ancients“ gekauft und verbessert werden. Da man den Bonusschaden der „Hero Souls“ wieder verliert, wenn sie ausgegeben werden, empfiehlt es sich, erst „Ancients“ zu kaufen, wenn man bereits eine gewisse Anzahl von Seelen besitzt.

Level 101-140

Ab jetzt ist es also möglich, „Hero Souls“ zu erkämpfen. Allerdings stellt sich ab diesem Punkt eine Frage der Effizienz. Stärkere Bosse geben mehr Seelen, allerdings dauert es immer länger, Monster zu besiegen und Helden werden immer ineffektiver, was ihren Preis und ihren Schaden angeht. Dazu kommt, das der Held, der nach „Frostleaf“ kommt, unbezahlbar erscheint. Dies ist also auch der Punkt, an dem früher oder später das Spiel neu gestartet werden sollte. Generell gilt, dass beim ersten Durchlauf des Spiels spätestens nach Level 140 eine „Ascension“ durchgeführt werden sollte. Ist der Boss, der in Level 140 wartet, kein „Primal Boss“, lohnt es sich gar nicht erst, ihn zu besiegen. Auch in weiteren Durchläufen sollte man erst nach Level 140 weiterspielen, wenn man den Boss ohne Probleme besiegen kann.

Ascensions & Ancients

Um eine „Ascension“ durchzuführen muss die letzte Fähigkeit des Helden „Amenhotep“ gekauft werden. Anschließend fragt das Spiel nach, ob diese Aktion wirklich durchgeführt werden soll. Nach der „Ascension“ startet das Spiel wieder auf Level 1, alles Gold ist verloren und alle Helden müssen neu gekauft werden, mit dem Unterschied, dass alle erkämpften Heldenseelen jetzt verfügbar sind und den Schaden erhöhen. Allein dadurch wird jeder neue Versuch leichter und schneller als der vorherige.

Clicker Heroes 2016-02-05 15-40-37-829

Früher oder später wird man sich mit den erkämpften Seelen auch „Ancients“ kaufen müssen. „Ancients“ können durch „Hero Souls“ freigeschaltet und verbessert werden. Sie sind unterschiedlich und verleihen einen permanenten Bonus und gehen auch durch eine „Ascension“ nicht verloren. Es gibt eine Vielzahl von „Ancients“, es ist allerdings immer nur möglich eines davon aus einer Gruppe von vier zufällig ausgewählten „Ancients“ zu kaufen. Nach dem Kauf stehen vier neue „Ancients“ zur Auswahl. Außerdem ist es gegen eine bestimmte Anzahl an „Hero Souls“ jederzeit möglich, eine neue Auswahl zu erhalten.
Beim Kauf von Ancients ist allerdings Vorsicht geboten. Einerseits geht der Bonusschaden einer Heldenseele verloren, wenn sie ausgegeben wird. Andererseits sind einige „Ancients“ viel besser als andere. Da der Preis für ein „Ancient“ mit jedem bereits gekauften „Ancient“ stark ansteigt, sollte immer bedacht werden, welches „Ancient“ und wann es gekauft wird. Die Prioritäten beim Kauf werden im nächsten Kapitel erklärt.
Das Verbessern von „Ancients“ funktioniert wie das Verbessern von Helden, nur werden anstatt von Gold „Hero Souls“ als Währung verwendet. Manche „Ancients“ haben eine maximale Stufe, die nicht überschritten werden kann. Die Kosten pro Stufe sind vom „Ancient“ selbst abhängig. Manche sind teurer als andere. Folgende Ancients gibt es im Spiel:

Atman, Ancient of Souls Erhöht die Chance, auf „Primal Bosses“ zu treffen

Argaiv, Ancient of Enhancement Erhöht den Bonusschaden pro „Gild“
Bhaal, Ancient of Murder Erhöht den Schaden kritischer Klicks
Berserker, Ancient of Rage Erhöht die Dauer des „Skills“ Power Surge
Bubos, Ancient of Disease Verringert das Leben von Bossgegnern
Chawedo, Ancient of Agitation Erhöht die Dauer des „Skills“ Clickstorm
Chronos, Ancient of Time Erhöht den Zeitlimit von Bosskämpfen
Dogcog, Ancient of Thrift Verringert die Goldkosten von Helden
Dora, Ancient of Discovery Erhöht die Chance, auf Schatztruhen zu treffen
Energon, Ancient of Battery Life Erhöht die Dauer des „Skills“ Metal Detector
Fortuna, Ancient of Chance Gewährt eine Chance pro Monster 10x mehr Gold zu finden
Fragsworth, Ancient of Wrath Erhöht den durch Klicks angerichteten Schaden
Hecatoncheir, Ancient of Wallops Erhöht die Dauer des „Skills“ Super Clicks
Iris, Ancient of Vision Erhöht das Startlevel nach einer „Ascension“
Juggernaut, Ancient of Momentum Jeder Klick erhöht den Schaden
Khrysos, Ancient of Inheritence Erhöht das Startgold nach einer „Ascension“
Kumawakamaru, Ancient of Shadows Reduziert die Anzahl der Monster pro Level
Kleptos, Ancient of Thieves Erhöht die Dauer des „Skills“ Golden Clicks
Libertas, Ancient of Freedom Erhöht gesammeltes Gold wenn nicht geklickt wird
Mammon, Ancient of Greed Erhöht gesammeltes Gold
Mimzee, Ancient of Riches Schatztruhen lassen mehr Gold fallen
Morgulis, Ancient of Death Erhöht Bonusschaden
Pluto, Ancient of Wealth Erhöht das Gold, das durch Golden Clicks gesammelt wird
Revolc, Ancient of Luck Erhöhte Chance durch „Clickables“ mehr Rubys zu sammeln
Siyalatas, Ancient of Abandon Gewährt Bonusschaden wenn nicht geklickt wird
Sniperino, Ancient of Accuracy Erhöht die Dauer des „Skills“ Critical Clicks
Solomon, Ancient of Wisdom Erhöht die Seelenanzahl, die „Primal Bosses“ fallen lassen
Thusia, Ancient of Vaults Schatztruhen haben während Golden Clicks mehr Leben
Vaagur, Ancient of Impatience Verringert die Abklingzeit aller „Skills“

Playstyle, Effizienz & Aufrüsten:

Je höher die Effizienz, desto höher der langfristige Fortschritt. Abgesehen von der Aufmerksamkeit, die man in das Spiel investiert, macht sich die Effizienz langfristig vor allem durch zwei Faktoren bemerkbar: Das Verwalten der „Ancients“ und der „Gilds“.

Welche „Ancients“ am wichtigsten sind, hängt von der Wahl des Playstyles ab. Generell wird unterschieden zwischen „Idle“ und „Active“.
Der „Idle“ Playstyle zeichnet sich dadurch aus, dass nicht geklickt wird. Essentiell dafür sind „Siyalatas, Ancient of Abandon“ und „Libertas, Ancient of Freedom“. Beide geben Bonuseffekte, wenn nicht geklickt oder keine „Skills“ benutzt werden. Da nicht geklickt wird, muss man dem Spiel auch weniger Aufmerksamkeit widmen.

Beim „Active“ Playstyle wird dabei genau das Gegenteil getan. Es wird durchgehend geklickt. Üblicherweise wird dafür ein Autoclicker verwendet, ein externes Programm, das automatisch klickt. Dies wird von den Entwicklern nicht als Betrug betrachtet. Für diese Art zu Spielen sind vor allem „Bhaal, Ancient of Murder“, „Berserker, Ancient of Rage“ und „Juggernaut, Ancient of Momentum“ wichtig, die den Schaden von Klicks, beziehungsweise den Gesamtschaden mit jedem Klick erhöhen. Der angerichtete Schaden ist bei dieser Methode größer. Benutzt man keinen Autoklicker ist es aber notwendig, dem Spiel ständige vollste Aufmerksamkeit zu widmen, da es ansonsten zu keinem Fortschritt kommt.

Welcher Playstyle auch gewählt wird, es muss trotzdem immer darauf geachtet werden, dass Helden in regelmäßig Zeitabständen aufgerüstet werden, da es ansonsten nicht möglich ist, weiter voran zu kommen. Das Spiel kann längerfristig also nie komplett unbeaufsichtigt gelassen werden.

Abhängig von der gewählten Art zu Spielen ist es am sinnvollsten, die oben genannten „Ancients“ zuerst zu kaufen. „Ancients“ des anderen Playstyles sollten ignoriert werden. Die folgende Liste zeigt die besten „Ancients“, die demnach so früh wie möglich gekauft werden sollten.

Idle
Siyalatas, Ancient of Abandon
Libertas, Ancient of Freedom

Active

Juggernaut, Ancient of Momentum
Fragsworth, Ancient of Wrath
Bhaal, Ancient of Murder

Mammon, Ancient of Greed
Dora, Ancient of Discovery
Mimzee, Ancient of Riches
Atman, Ancient of Souls
Solomon, Ancient of Wisdom
Kumawakamaru, Ancient of Shadows
Argaiv, Ancient of Enhancement

Die übrig gebliebenen „Ancients“ sind weitestgehend gleich gut. Allerdings ist es empfehlenswert, „Morgulis, Ancient of Death“, die „Ancients“ des nicht gewählten Playstyles und all jene, die „Skills“ verbessern, erst zu kaufen, wenn alle anderen „Ancients“ bereits im Besitz sind.

Clicker Heroes 2016-02-05 15-26-26-788

Allerdings ist es auch wichtig, die Stufen der gekauften „Ancients“ im richtigen Verhältnis zueinander stehen. In der Clicker Heroes Community wurde die sogenannte „Rule of Thumb“ als am effizientesten erachtet. Es werden nur „Ancients“ gelistet, die keine maximale Stufe besitzen. Auch hier wird wieder zwischen „Idle“ und „Active“ unterschieden. Demnach sollten die „Ancients“ in folgendem Verhältnis zu einander stehen:

„Idle“ (Referenzwert ist die Stufe von Siyalatas)
Argaiv Argaiv = Siyalatas
Libertas, Mammon, Mimzee Siyalatas * 0,927
Morgulis (falls vorhanden)/Gesparte Seelen (Siyalatas + 22)²
Solomon Siyalatas * 0.5

„Active“ (Referenzwert ist die Stufe von Fragsworth)
Argaiv Argaiv = Fragsworth
Bhaal Bhaal = Fragsworth
Juggernaut Fragsworth * 0,8
Mammon, Mimzee, Pluto Fragsworth * 0,927
Morgulis (falls vorhanden)/Gesparte Seelen (Fragsworth + 13)²
Solomon Fragsworth * 0.5

Um Durchläufe so schnell wie möglich zu gestalten ist es natürlich wichtig, die richtigen Helden aufzurüsten, und dementsprechend die Gilds darauf zu verteilen und zum richtigen Zeitpunkt eine „Ascesion“ durchzuführen. Sobald es möglich ist, Level 140 ohne Probleme zu erreichen, sollte immer eine „Ascension“ durchgeführt werden, wenn es länger als ein bis zwei Sekunden dauert, ein reguläres Monster zu töten.
Während der ersten paar Durchläufe sind „Gilds“ noch irrelevant, da „Hero Souls“ bezahlt werden müssen, um diese zu verschieben und sich das so früh im Spiel nicht lohnt. Für den Preis von zwei „Hero Souls“ wird eine „Gild“ vom ausgewählten Helden zufällig auf einen anderen verfügbaren Helden verschoben, für 80 „Hero Souls“ kann direkt bestimmt werden, welcher Held vergoldet werden soll. Dabei sollten immer die Helden vergoldet werden, die derzeit am effizientesten sind und demnach am häufigsten benutzt werden.

Sobald regelmäßig Level 140 erreicht wird, ist auffällig, dass es durch die hohen Kosten von „Frostleaf“ nur noch sehr schwer ist, voran zu kommen, und der nächste Held, „Dreadknight“, viel zu teuer ist. Ab diesem Zeitpunkt ist es wieder notwendig, frühere Helden aufzurüsten. Unter normalen Umständen sind neuere Helden zwar immer effizienter, allerdings kann vorerst kein neuer Held gekauft werden. Hinzu kommt, das jeder Held, der automatisch Schaden anrichtet, Bonusschaden ab gewissen Stufen bekommt. Beginnend mit Stufe 200 wird alle 25 Stufen der Schaden den Helden vervierfacht. Bei 1000er-Stufen sogar verzehnfacht. Ein „Treebeast“ auf Stufe 1025 richtet bereits mehr Schaden an, als ein „Frostleaf“ auf Stufe 100. Ab diesem Zeitpunkt sollten folgende fünf Helden aufgerüstet werden:

– Treebeast
– Ivan, the Drunken Brawler
– Brittany, Beach Princess
– The Masked Samurai
– The Forest Seer

Ist „Siyalatas“, beziehungsweise „Fragsworth“ in etwa auf Stufe 15, kann damit begonnen werden, die bisher gesammelten „Gilds“ auf diese Helden zu verteilen. Es ist dabei nicht unbedingt notwendig, dass alle fünf Helden gleichmäßig, beziehungsweise manche Helden überhaupt nicht vergoldet sind.

Ist „Siyalatas“, beziehungsweise „Fragsworth“ zwischen Stufe 30 und 50 ist es an der Zeit, zur nächsten Phase überzugehen. Alle „Gilds“ werden auf einem Helden gesammelt. Für gewöhnlich ist dieser Held „The Masked Samurai“, da er von diesen fünf Helden bezüglich des Preis-/Leistungsverhältnises am effizientesten ist.
Ab dem Zeitpunkt, an dem nur noch ein Held vergoldet wird, kann man sich an zwei Faktoren orientieren, welcher Held derzeit der effizienteste ist und demnach alle „Gild“ erhalten sollte. Zum einen dient das Level von „Siyalatas“, beziehungsweise „Fragsworth“ als Orientierungswert, zum anderen kann darauf geachtet werden, bis zu welchem Level der aktuelle Held alle Monster sofort und ohne Kampfzeit tötet.

Held Vorheriger Held Soforttötung bis … Stufe Siyalatas/Fragsworth
The Masked Samurai 30 – 50
Atlas Samurai Stufe 2500 150 – 175
Terra Atlas Stufe 1500 350 – 450
Phthalo Terra Stufe 1500 700 – 900
Orntcha Gladeye Phthalo Stufe 1500 1300 – 1700
… Orntcha Gladeye Stufe 1500 2500 – 3000

Alle nachfolgenden Helden folgen dem gleichen Schema. Sobald der aktuelle Held in der Lage ist, bis Stufe 1500 alle Monster sofort zu töten, wird es Zeit zum nächsten Helden zu wechseln. Sollte nicht genügend Schaden vorhanden sein, den aktuellen Helden nach einer „Ascension“ zu erreichen, ist es auch möglich, einen früheren Helden zu vergolden um zum eigentlichen Helden zu kommen. Es spielt keine Rolle, welcher Held gerade am effizientesten ist, es ist immer wichtig, trotzdem die Fähigkeiten der Helden zu kaufen, die einen generellen Bonus wie Bonusgold, Bonusschaden oder Klickschaden geben.

Clickables

Während des Spiels tauchen von Zeit zu Zeit Extras auf, die für einen Bonus angeklickt werden können. Diese „Clickables“ können, abhängig von der Jahreszeit, im Aussehen variieren. Für gewöhnlich handelt sich dabei um die Biene und den Orangenfisch. Das Klicken dieser Extras unterbricht nicht den „Idle“-Modus

Die Biene erscheint zufällig unterhalb der Levelauswahl und bewegt sich von Rechts nach links über den Bildschirm, bevor sie verschwindet. Wird sie 50 mal angeklickt, stirbt sie und es wird ein zufällig ausgewählter „Skill“ aktiviert, ohne dabei die Abklingzeit zu aktivieren. Dies funktioniert auch, wenn der ausgewählte „Skill“ noch nicht freigeschaltet wurde oder sich gerade in der Abklingzeit befindet. Energize und Reload können nicht aktiviert werden, stattdessen wird Clickstorm aktivert, falls diese „Skills“ ausgewählt werden sollten. Als „Idle“ Spieler lohnt es sich nicht, die Biene zu klicken. In durchschnittlich einem von drei Fällen wird dabei Clickstorm aktiviert und der „Idle“-Status geht verloren. Sobald eine Biene besiegt wurde oder über den Bildschirm geflogen ist kann sie jederzeit erneut auftauchen.

Der Orangenfisch taucht zufällig an einer von mehreren Stellen auf dem Bildschirm auf. Er verschwindet erst, wenn er angeklickt wird. Dabei belohnt er den Spieler mit Gold. Das Gold berechnet sich aus dem zehnfachen Wert der Goldbelohnung, die ein reguläres Monster im höchsten, derzeit freigeschalteten Level geben würde. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um das aktuelle Level, es geht allerdings kein Gold verloren, wenn der Orangenfisch in einem bereits bewältigten Level geklickt wird. Mit etwas Glück kann zusätzlich zum Gold auch noch ein „Ruby“, manchmal sogar zwei. Nachdem ein Orangenfisch geklickt wurde, kann jederzeit ein neuer auftauchen.

Rubies

„Rubies“ dienen als eine dritte Währung im Spiel. Es gibt drei Möglichkeiten, sie zu finden:
– Sie können im Shop für echtes Geld gekauft werden.
– Sie können durch Glück durch das Klicken der „Clickables“ gefunden werden.
– Sie können durch „Mercenaries“ gesammelt werden.

Clicker Heroes 2016-02-05 15-28-35-322

Rubine können im Shop für unterschiedliche Extras ausgegeben werden. Außerdem spielen sie eine Rolle für Söldner und Clans. Der einmalige Schadensmultiplikator, der im Shop für 50 Rubine gekauft werden kann und den Schaden permanent erhöht, sollte so früh wie möglich gekauft werden. Ansonsten sollten „Rubies“ je nach Vorzug entweder in „Quick Ascensions“, in Clans oder in „Mercenaries“ investiert werden.

Deep Run

Es ist zwar immer am effizientesten, eine „Ascension“ durchzuführen, wenn Monster nicht mehr schnell genug getötet werden können. Allerdings kann es sich von Zeit zu Zeit lohnen, so weit wie möglich in hohe Level vorzustoßen. Dies wird „Deep Run“ genannt. Dies sollte nicht zu oft durchgeführt werden. Es kann aber positive Aspekte haben. Je nach dem wie weit man spielt, werden neue „Gilds“ freigeschaltet und je nachdem auch eine Errungenschaft, die den Schaden zur Belohnung permanent erhöht. Die „Hero Souls“, die man durch eine „Quick Ascension“ erhält, werden anhand der maximalen Zone berechnet, die erreicht wurde. Wird der persönliche Rekord gebrochen, wird dementsprechend auch die Seelenausbeute dadurch erhöht.

Relics

Sobald mindestens einmal eine „Ascension“ durchgeführt wurde, können Relikte im Spiel gefunden werden, maximal eins pro Durchlauf. Dafür erscheint ein Monster in einem zufälligen Level. Das ausgewählte Level liegt immer zwischen Level 99 und 66% der höchsten erreichten Zone. Es ist möglich, bis zu vier Relikte zu besitzen. Alle überschüssigen Relikte müssen vor einer „Ascension“ zerstört werden. Ein Relikt hat mehre Attribute:
– Es gewährt mindestens einen Bonus, maximal aber vier. Jeder Bonus entspricht dem eines „Ancients“. Es ist beispielsweise möglich, mehr Schatztruhen zu finden, entsprechend „Dora, Ancient of Discovery“ oder das Leben von Bossgegnern zu senken, entsprechend „Bubos, Ancient of Disease“. Diese Bonuswerte können aber gewisse Werte nicht überschreiten. Dabei hat jeder weitere Bonuswert ein geringeres Maximum als der erste.
– Es hat einen Seltenheitswert. Diese Seltenheit hat keine Auswirkung auf die Bonuswerte.
– Es hat eine Stufe. Je höher das Level, auf dem das Relikt gefunden wird, desto höher seine Stufe. Relikte mit höherer Stufe haben für gewöhnlich höhere und manchmal mehr Bonuswerte. Die Stufe und dementsprechend die Bonuswerte, kann im Nachhinein erhöht werden, allerdings werden die Bonuswerte bestimmte Werte nie überschreiten. Die maximale Stufe ist 50.
Wird ein Relikt zerstört, wird es in „Forge Cores“ umgewandelt. Je höher die Stufe und Seltenheit des Relikts, desto mehr „Forge Cores“ werden gewonnen. Diese können verwendet werden, um die Stufe von anderen Relikten zu erhöhen.

Clicker Heroes 2016-02-05 15-26-29-093

Früh im Spiel ist es irrelevant, welche Bonuswerte ein Relikt besitzt. Auf längere Sicht sind aber die Werte besser, die „Ancients“ mit Maximalwert entsprechen. Während ein Relikt, das 10% Bonusgold gibt, noch ganz nützlich ist, wenn „Mammon, Ancient of Greed“ auf einer niedrigen Stufe ist und beispielsweise 25% Bonusgold gibt, sind diese 10% fast irrelevant bei Bonusgold von 5000%. Der Unterschied von 25% zu 35% ist groß, der Unterschied von 5000% zu 5010% ist gering. Da aber zum Beispiel „Dogcog, Ancient of Thrift“ eine Höchststufe besitzt, wird es niemals so hohe Werte erreichen und dementsprechend ist eine Senkung der Heldenkosten Verbesserung von 50% auf 54% um ein vielfaches besser als einen großen Bonuswert geringfügig zu verbessern. Im späteren Phasen des Spiels ist es am effizientesten, Relikte zu sammeln, die die Chance erhöhen, „Primal Bosses“ zu treffen.

Mercenaries

Nachdem die erste „Ascension“ durchgeführt wurde, ist es möglich, „Mercenaries“, also Söldner, zu nutzen. Am Anfang ist nur ein Söldner verfügbar, es ist aber möglich, bis zu fünf Söldner auf einmal zu besitzen. Sie können auf Quests geschickt werden und dabei ist es möglich, einen aus vier verfügbaren Quests auszuwählen. Abhängig davon, welcher Quest gewählt wurde, gibt es unterschiedliche Belohnungen, sobald der Quest abgeschlossen wurde:

– Einen zusätzlichen „Mercenary“
– „Hero Souls“
– „Rubies“
– „Relics“
– Gold
– Aktivierung von „Skills“

Clicker Heroes 2016-02-05 15-26-34-521

Es sollte immer darauf geachtet werden, dass fünf Söldner verfügbar sind, das heißt, Quest, die als Belohnung einen zusätzlichen Söldner einbringen, haben die höchste Priorität, sollten aber bevorzugt von Söldnern durchgeführt werden, die auf einer niedrigeren Stufe sind. Ansonsten sollten, wenn möglich, Quests gewählt werden, deren Belohnung entweder „Hero Souls“ oder „Rubies“ sind.
Quests können unterschiedlich lange dauern, mindestens fünf Minuten und maximal zwei Tage. Längere Quests geben im direkten Vergleich eine höhere Belohnung, allerdings sind mehrere kurze Quests ertragreicher als ein langer. vier-einstündige Quests geben insgesamt eine höhere Belohnung als ein vierstündiger Quest. Generell gilt: Kurze Quests sind effizienter bezüglich der Belohnung, lange Quests sind effizienter bezüglich der Erfahrung, da ihnen weniger Aufmerksamkeit gewidmet werden muss.

Ein „Mercenary“ hat unterschiedliche Attribute:

– Eine Stufe. Jeder Söldner startet auf Stufe 1. Diese Stufe kann durch das Abschließen von Quests erhöht werden. Für alle 24 Stunden an Questzeit, die ein Söldner absolviert, wird diese Stufe um eins erhöht. Je höher die Stufe des Söldners, desto höher fällt die Belohnung für einen abgeschlossenen Quest aus. Ein Söldner, der Stufe drei erreicht hat, bekommt die dreifache Belohnung.
– Ein Bonusattribut. Dieses Attribut betrifft nur den Söldner selbst und verbessert eine Kategorie von Quests. Zum Beispiel werden mehr „Hero Souls“ gesammelt oder die Chance, Relikte zu finden ist erhöht. Dementsprechend sollten bei Söldnern eher Quests gewählt werden, die ihrem Bonusattribut entsprechen. Manche Söldner haben anstatt der Verbesserung von Quests stattdessen mehrere Leben.
– Einen Seltenheitswert. Dieser Wert hat direkten Einfluss auf das Bonusattribut. Je seltener der Söldner, desto besser ist dieses.

„Mercenaries“ können sterben. Sie haben eine festgelegte, zufällig bestimmte Zeitspanne an Questzeit. Sobald diese abgelaufen ist, und der Söldner stirbt, gibt es zwei Optionen. Den Söldner zu begraben und damit zu verlieren oder ihn gegen einige Rubine wiederzubeleben. Söldner, die über Extraleben verfügen, können eines davon aufgeben, um gratis wiederbelebt zu werden. Die Kosten, einen „Mercenary“ wiederzubeleben, steigt exponentiell mit seiner Stufe an und wird bald unbezahlbar. Sollten alle „Mercenaries“ tot und begraben sein oder entlassen werden, wird nach acht Stunden automatisch ein neuer „Mercanary“ verfügbar. Generell gilt, dass es sich lohnt, Söldner zwischen den Stufen eins bis elf wiederzubeleben, allerdings nicht mehr als drei mal. Es fällt vielleicht schwer einen besonders seltenen oder hochrangigen Söldner zu begraben, allerdings ist dies Teil des Spiels.

Clans

Sobald Level 50 das Erste mal erreicht wird, werden Clans freigeschaltet. Es ist möglich, einen eigenen Clan zu gründen, einem bereits bestehenden Clan zugewiesen zu werden oder einem spezifischen Clan beizutreten. Einem Clan können maximal zehn Spieler beitreten. Das Prinzip hinter Clans ist es, gemeinsam mit anderen Spielern spezielle Bossgegner, „Immortals“, zu bekämpfen. Wird ein „Immortal“ besiegt, wird jedes Mitglied des Clans mit „Hero Souls“ belohnt. Pro Tag hat jeder Spieler drei mal die Möglichkeit, durch Klicks Schaden am „Immortal“ anzurichten. Der Schaden, der Pro Klick angerichtet wird ist aber unabhängig vom Klickschaden im eigentlichen Spiel und profitiert von keinerlei Bonusmultiplikatoren oder Heldenstufen. Dazwischen liegt jeweils eine Stunde Pause. Für den Preis von zehn Rubinen ist es möglich, weitere Versuche zu kaufen und die Wartezeit zu überspringen. Sollte es den Spielern gelingen, den „Immoral“ innerhalb eines Tages zu töten, wird am nächsten Tag ein stärkerer „Immortal“ bekämpft und alle Clanmitglieder werden mit „Hero Souls“ belohnt. Die Belohnung setzt sich dabei aus einem Basiswert zusammen, den jedes Mitglied unabhängig bekommt, und aus einem Bonus, der vom angerichteten Schaden abhängt. Spieler, die also aktiv am Kampf teilnehmen, werden höher belohnt. Der nächste „Immortal“ besitzt doppelt so viel Leben wie der vorherige, belohnt Spieler aber dementsprechend auch mit mehr „Hero Souls“. Sollte es nicht gelingen, den „Immortal“ innerhalb eines Tages zu besiegen, wird, wenn möglich, ein schwächerer „Immortal“ am nächsten Tag verfügbar sein.

Der Schaden, der pro Klick am „Immortal“ angerichtet wird, berechnet sich aus der Anzahl der „Hero Souls“, die durch das Töten von „Primal Bosses“ gesammelt wurden. Zum Beispiel wird jedes mal, wenn Level 100 erreicht wird und Omeet getötet wird, der Schaden permanent erhöht. Die „Hero Souls“ können nach belieben verwendet werden, der Schaden, der am „Immortal“ angerichtet wird, bleibt erhalten.
Da die Anzahl an „Hero Souls“, die ein „Immortal“ auf hohem Level fallen lässt, ziemlich groß ausfallen kann, gibt es eine Mechanik im Spiel, die verhindern soll, dass Spieler Clans mit viel höheren Levels beitreten und Belohnungen sammeln, die die bisher gesammelte Anzahl an Seelen um ein Vielfaches übertreffen. Die Belohnung, die ein Spieler bekommen kann, ist begrenzt. Diese Grenze wird aus den bisher gesammelten Seelen durch „Ascensions“ brechnet. Sie wird niemals 10% des Betrags an Seelen, die durch „Ascensions“ gesammelt wurden, überschreiten. „Hero Souls“, die durch „Mercenaries“ oder Clans gesammelt werden, erhöhen diesen Wert also nicht.

FAQ

Einige Fragen sind bereits im Guide beantwortet, werden hier aber noch einmal aufgeführt.

Wann soll ich eine „Ascension“ durchführen?
Beim ersten Durchlauf in etwa um Level 140 herum. Sobald Level 140 ohne Probleme bekämpft werden kann sollte eine „Ascension“ durchgeführt werden, sobald es länger als zwei bis drei Sekunden dauert, reguläre Monster zu töten.

Was verliere ich durch eine „Ascension“?
Alles Gold, alle Helden und der „The Dark Ritual“-Bonus gehen verloren und das Spiel beginnt wieder beim Startlevel. Alles andere bleibt erhalten. Dazu zählen „Rubies“, „Gilds“, „Ancients“, „Hero Souls“ und „Mercenaries“.

Wann soll ich die Fähigkeiten meiner Helden kaufen?
Fähigkeiten sollten gekauft werden, sobald sie zur Verfügung stehen. Der Bonusschaden, den eine Fähigkeit einbringt, funktioniert als Multiplikator und wird auf den Grundschaden berechnet. Er wird nie seine Effizienz verlieren. Dies ist bei allen Multiplikatoren der Fall.

Wie funktioniert der „Skill“ The Dark Ritual?
Wird dieser „Skill“ benutzt wird der gesamte Schaden um 5% erhöht, 10% wenn vor dem Einsatz der „Skill“ Energize benutzt wurde. Dieser Schaden bleibt solange erhalten, bis eine „Ascension“ durchgeführt wird. Es ist zu bemerken, dass dieser Bonusschaden als Multiplikator wirkt, das heißt, er wird immer effizient sein. Interessant bei diesem „Skill“ ist allerdings, das jeder Einsatz unabhängig vom vorherigen ist. Das heißt, wenn „The Dark Ritual“ ein zweites mal aktiviert wird, wird auch der Bonusschaden vom ersten mal mit einberechnet und erhöht.

Der Held „Dreadknight“ ist viel zu teuer. Wie erhöhe ich meinen Schaden, um weiterzukommen?
Alle Helden bekommen einen Schadensmultiplikator auf bestimmten Stufen. Beginnend mit Stufe 200 wird der Schaden alle 25 Stufen vervierfacht. Alle 1000 Stufen sogar verzehnfacht. Sobald „Frostleaf“ auf Level 100 ist, sollten wieder Helden vom Anfang aufgerüstet werden. Für gewöhnlich werden hierbei „Treebeast“, „Ivan, the Drunken Brawler“, „Brittany, Beach Princess“, „The Masked Samurai“ und „The Great Forest Seer“ benutzt.

Wie funktioniert die „Quick Ascension“?
Der Begriff ist ein extravaganter Name für eine sofortige Erhöhung der verfügbaren „Hero Souls“. Es wird nichts am momentanen Durchlauf geändert. Die Anzahl der Seelen, die dadurch gesammelt werden, berechnet sich aus der höchsten Zone, die erreicht wurde, der aktuellen Chance, auf „Primal Bosses“ zu stoßen und dem derzeitigen Seelenfaktor. Letztere können durch „Ancients“ und „Relics“ erhöht werden.

Lohnt es sich, „Hero Souls“ für „Siyalatas“ auszugeben? Verliere ich dadurch nicht Schaden?
Die Antwort ist ein klares Jein. Es ist wichtig zu beachten, dass die meisten Multiplikatoren unabhängig von einander sind. Daher ist es wichtig, sie in einem bestimmten Verhältnis zu einander zu bewahren. Es ist also weder sinnvoll, „Siyalatas“ überhaupt nicht zu verbessern, allerdings sollten auch nicht alle „Hero Souls“ dafür verwendet werden. Die Stufe von „Siyalatas“ sollte immer im Verhältnis zur Anzahl der gesammelten Seelen stehen.

Warum lohnt es sich nicht, „Morgulis“ früh zu kaufen?
Es ist eine Frage der Effizienz. Neue „Ancients“ werden schnell teuer. Früh im Spiel ist es am wichtigsten, unterschiedliche Multiplikatoren zu sammeln, da diese sich gegenseitig verstärken. „Morgulis“ funktioniert aber genau wie gelagerte Heldenseelen, ein Multiplikator, der bereits zur Verfügung steht.

Ich habe „Morgulis“ gekauft, soll ich meine Seelen weiterhin sammeln?
Das ist nicht mehr notwendig. Anstatt Seelen zu sammeln, macht es mehr Sinn, sie direkt in „Morgulis“ zu investieren, da man dadurch mehr Bonusschaden bekommt. Allerdings ist es stets wichtig, auf ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen den Stufen der „Ancients“ zu achten.

Die Stufe meines „Iris“ ist zu hoch. Wie töte ich Monster, wenn meine Helden zu schwach sind?
Es gibt zwei Methoden, um genügend Gold für starke Helden zu sammeln. Die einfachste Variante ist, ein „Clickable“ zu benutzen. Das dadurch gesammelte Gold entspricht dem von zehn Monstern auf der höchsten verfügbaren Zone. Dies reicht in den meisten Fällen aus, um Helden entsprechend aufzurüsten. Die etwas aufwendigere Methode wird „Midas-Start“ genannt. Das Ziel dabei ist, genügend Gold zu sammeln um den Helden König Midas zu kaufen und den „Skill“ Golden Clicks freizuschalten. Wird der „Skill“ aktiviert und in der höchsten verfügbaren Zone benutzt, wird genügend Gold gesammelt, um starke Helden kaufen zu können. Es wird empfohlen, vor einer „Ascension“ ein „Clickable“ aufzubewahren um schnell weiterspielen zu können.

Was ist der „Hybrid“-Playstyle?
Diese Art zu spielen ist die nächste Stufe des „Idle“-Styles. Sobald genügend „Hero Souls“ eingenommen werden, dass die hohen Anschaffungskosten neuer „Ancients“ keine Rolle mehr spielen, können die verbleibenden „Ancients“ gekauft werden. Da der Schaden durch Klicks generell höher ist, wird, sobald der „Idle“-Schaden nicht mehr ausreicht, um Monster zu töten und eine normalerweise eine „Ascension“ durchgeführt werden sollte, noch mehrere Level aktiv weitergespielt. Dies lohnt sich aber erst wenn man bereits sehr weit im Spiel gekommen ist.

Was passiert, wenn das Spiel geschlossen wird?
Bei der Wiederaufnahme des Spiels wird berechnet, wie viel Gold in dieser Zeit gesammelt worden wäre und dieser Betrag wird gutgeschrieben. Es wird allerdings kein Fortschritt bezüglich der Level gemacht. Alle Bonusmultiplikatoren werden einberechnet.

Im Optionsmenü kann manuell gespeichert werden. Wozu ist das gut?
Zum einen empfiehlt es sich immer, in regelmäßigen Abständen zu speichern. Sollte es zu Problemen bei der automatischen Speicherung kommen, können mehrere Tage an Fortschritt oder vielleicht sogar das komplette Spiel verloren gehen. Wird regelmäßig manuell gespeichert kann jederzeit ein aktueller Speicherstand geladen werden, ohne dass es zu Problemen kommt.
Zum Anderen kann der manuelle Speicherstand von Programmen gelesen werden, um zum Beispiel einfach Infos mit anderen zu teilen oder um anzuzeigen, wie „Hero Souls“ momentan am effizientesten investiert werden sollten.

Geschrieben von Philipp Schrempp aka Dspecht

Gastautor

Geschrieben von: Gastautor

Gastautoren veröffentlichen Guides, Walthroughts und Artikel für das Mighty Games Mag. In diesen Fällen wird der Autor immer am Ende des Beitrages genannt.

7 Kommentare hinzugefügt

Diskussion beitreten
  1. Kevin 27. September 2016 | Antworten
    Lohnt es sich die Welt zu Übersteigen?
  2. Tim-Oliver Siegwart
    Tim-Oliver Siegwart 27. September 2016 | Antworten
    Hallo Kevin. Das ist schwer zu beantworten, aber im Grunde lohnt es sich meistens. Du erhältst somit schneller Seelen und Credit. Wobei die Seelen wichtiger sind, damit kannst du dich schneller verbessern und in noch höhere Level kommen. Solltest du zu viele überspringen, kann es sein, dass du die Gegner nicht mehr schaffst bzw zu lange dafür brauchst und in dieser Zeit mehrere kleinere erledigt und somit mehr verdient hättest...
  3. Dot 25. November 2016 | Antworten
    1 A Guide, Danke Dir für Deine Mühen!
  4. Al Capone 15. März 2017 | Antworten
    Hallo, tolle Zusammenfassung! Auch von mir danke für Deine Mühe!! Hast Du eine Gilde? Grüsse
  5. Fabian Gams 19. März 2017 | Antworten
    Spiel es auf der ps4 ujd wollte wissen was der Unterschied zwischen ernten und fortschritt modus
  6. Bertl 24. März 2017 | Antworten
    Hallo zusammen, ich habe die Möglichkeit durch Klicken des linken Sticks von Modus "Ernten" auf Modus "Fortschritt" zu schalten. Was ist der Unterschied zwischen den beiden? Danke für eine Antwort.
  7. S-M-G 26. März 2017 | Antworten
    Bei "Forschritt" springst du automatisch ins nächste Level, bei "Ernten" nicht. Wenn du über Nacht "Fortschritt" aktiviert hast, bist du irgendwan bei einem Boss den du nicht besiegen kannst und sammelst kein Gold ein.

Kommentar oder Antwort hinzufügen

Neueste Kommentare

  • S-M-G: Bei "Forschritt" springst du automatisch ins nächste Level, bei "Ernten" nicht. Wenn du über Nacht "Fortschritt" aktiviert hast, bist du irgendwan bei einem Boss den du nicht besiegen kannst und sammelst kein Gold ein.
  • Bertl: Hallo zusammen, ich habe die Möglichkeit durch Klicken des linken Sticks von Modus "Ernten" auf Modus "Fortschritt" zu schalten. Was ist der Unterschied zwischen den beiden? Danke für eine Antwort.
  • Fabian Gams: Spiel es auf der ps4 ujd wollte wissen was der Unterschied zwischen ernten und fortschritt modus