Orcs Must Die! 3 – 15 Tipps & Tricks für das perfekte Gemetzel

Von Christian Heldmaier am 9. Oktober 2020 in Guide

Orcs Must Die! 3 - Tipps und Tricks

Machen euch die Grünen Unholde in Orcs Must Die! 3 das Leben schwer? Dann haben wir hier 15 Tipps, Tricks und Strategien für euch!

 

  1. Tipp 1: Verbesserungen zurücksetzen

Beißt ihr euch an einem Level die Zähne aus, weil ihr einen bestimmten Gegnertypen einfach nicht aufhalten könnt? Oder wollt ihr eine bestimmte Falle verbessern, aber es fehlt euch an Schädeln?

Dann könnte sich das Zurücksetzen aller Verbesserungen empfehlen. Hierdurch erhaltet ihr alle bislang vergebenen Schädel verlustfrei zurück und könnt sie erneut vergeben, um beispielsweise eine bestimmte Falle so zu modifizieren, dass sie Schwächen eines besonders lästigen Gegners ausnutzt. Dieses Vorgehen empfiehlt sich insbesondere vor und nach Kriegsszenarien, da hier einige zusätzliche Fallen zur Verfügung stehen, die nur phasenweise von Bedeutung sind.

 

  1. Tipp 2: Waffe maximal aufwerten

Egal wie viele Fallen ihr habt, eure Waffe ist in den meisten Runden der Schlüssel zum Sieg. Daher solltet ihr immer darauf achten, sie regelmäßig zu verbessern. Denn mit ihr könnt ihr angreifende Gegnerwellen bereits früh ausdünnen und durchbrechende Feinde noch vor dem Erreichen des Risses stoppen.

 

  1. Tipp 3: Ineffektive Fallen verkaufen

Kommen die Gegner in der zweiten Welle durch ein anderes Tor? Oder ändern sich die Laufwege eurer Gegner durch das platzieren einer Barrikade? Dann sind bereits platzierten Fallen unter Umständen obsolet.

Fallen die keinen echten Nutzen mehr bringen können zwischen zwei Gegnerwellen verlustfrei verkauft werden. Die so frei gewordenen finanziellen Mitteln können nun an anderer Stelle effektiver eingesetzt werden und euch das Leben so deutlich erleichtern.

 

  1. Tipp 4: Engpässe nutzen oder erzeugen

Besonders effektiv lassen sich Gegner an Engpässen bekämpfen. Je schmaler der Durchgang um so besser ist er zu verteidigen. Gegner können euren Fallen hier kaum oder gar nicht ausweichen. Außerdem könnt ihr hier auch selbst mit eurer Waffe die Gegner besonders effizient bekämpfen.

Es lohnt sich also, eure Verteidigung auf Engpässe auf der Karte zu konzentrieren. Ist einmal kein Flaschenhals vorhanden, lassen sich diese mit Hilfe von Barrieren auch künstlich erzeugen.

 

  1. Tipp 5: Weniger aber dafür stärkere Fallentypen

Gerade zu Anfang empfiehlt es sich, lediglich ein bis zwei Fallentypen gezielt zu verbessern, um so ihre Kosten zu reduzieren und den durch sie verursachten Schaden deutlich zu erhöhen. Zwar geht dies auf Kosten der Vielfalt im Spiel, jedoch erhaltet ihr so sehr schlagkräftige Abwehrwerkzeuge, die aufgrund der gesenkten Kosten auch noch in größerer Zahl platziert werden können.

 

  1. Tipp 6: Beachtet die Schwächen der Gegner

Es kommt nicht selten vor, dass eure Abwehr vor allem durch einen einzelnen Gegnertyp besonders auf die Probe gestellt wird. Sei es ein Troll, Erdlord, Oger oder anderer Störenfried, jeder hat seinen ganz eigenen Schwachpunkt. Über diese könnt und solltet ihr euch vor Beginn der Runde informieren, um eure Verteidigung entsprechend optimieren zu können.

 

  1. Tipp 7: Verdient zusätzliche Schädel

Geht es in der Kampagne einfach nicht vorwärts? Dann dürften zusätzliche Schädel die Lösung sein! Mit Ihnen könnt ihr die Effektivität eurer Fallen weiter steigern und euch so auch durch schwierige Level kämpfen.

Zusätzliche Schädel können am einfachsten in den wöchentlichen Herausforderungen oder im Endlosmodus verdient werden.

Orcs Must Die! 3 - Tipps und Tricks

 

  1. Tipp 8: Gegner frühzeitig attackieren

Angriff ist die beste Verteidigung! Je früher die gegnerischen Wellen attackiert werden, um so besser! Idealerweise dünnt ihr die angreifenden Gegnermassen direkt am Tor etwas aus, noch bevor sie auf eure Fallen treffen. Auf diese Weise wird deren Kapazität nicht überstrapaziert.

 

  1. Tipp 9: Set an Fallen regelmäßig optimieren

Ihr habt einen Gegner, der auf Eis allergisch reagiert, aber nur Fallen im Gepäck, die Feuerschaden verursachen? Ihr habt breite Gänge, aber die Barrikade findet sich nicht in eurem Fallen-Set? Das klingt nicht nach guten Erfolgsaussichten!

Vor jeder neuen Runde solltet ihr dringend prüfen, ob ihr tatsächlich auch die richtigen Fallen in eurem Set abgelegt habt und ggf. überflüssiges entfernen. Denn rollt die erste Welle erst einmal an bleibt euch nur noch das, was ihr zuvor eingepackt habt.

 

  1. Tipp 10: Kleine Gegner frühzeitig abfangen

Kleine Gegner machen euch weniger Sorge als große? Damit könntet ihr einem gefährlichen Irrtum erliegen!

Kleine Gegner sind oftmals nicht nur äußerst flink, sondern treten gerne auch in größeren Mengen auf. Werden sie nicht effektiv gestoppt, können sie viele eurer Fallen auslösen und so den nachfolgenden, stärkeren Gegnern den Weg ebnen. Denn diese können im schlimmsten Fall eure Fallen während der folgenden „Cool Down Phase“ unbehelligt passieren.

 

  1. Tipp 11: 2 Fronten? 2 Strategien!

Euch steht ein Angriff von zwei Seiten gleichzeitig bevor? In diesem Fall kann es sich empfehlen, eine Front verstärkt durch Fallen abzusichern und sich selbst auf die zweite Front zu fokussieren. Denn nichts bringt euch mehr in Bedrängnis, als ständig von einem Krisenherd zum nächsten eilen zu müssen.

Die geringere Zahl an Fallen an einer Front könnt ihr durch eure eigene Kampfkraft in der Regel gut ausgleichen. Durch den verstärkten Einsatz von Fallen an der anderen Front wird euch im Idealfall der Rücken freigehalten und ihr müsst, wenn überhaupt, erst spät in der Runde auch dort persönlich eingreifen.

 

  1. Tipp 12: Hodor!

Vor Toren und Türen, die durchbrochen werden müssen, kommen Gegner zwangsläufig zum stehen. Hier ist also der ideale Ort, um Fallen zu platzieren. Ob ihr die Gegner einfriert, davon schleudert oder von Pfeilen durchbohren lasst (oder am besten gleich eine Kombination aus allem): Hodor (Halte das Toor) lautet die Devise!

 

  1. Tipp 13: Die Kleinen hängt man…

und die Großen lässt man laufen. So lautet eine alte Volksweisheit, die man auch in Orcs Must Die! 3 von Zeit zu Zeit anwenden sollte. Genauer: Bricht eine größere Zahl an Gegnern durch eure Verteidigung und steht kurz davor den Riss zu erreichen, solltet ihr euch darauf konzentrieren die kleineren Gegner abzufangen. Denn um sie abzufangen braucht ihr weit weniger Zeit und Treffer, als für die starken Gegnertypen. Lasst im Zweifel also lieber einen Oger gezielt das Tor erreichen, wenn ihr im Tausch dafür drei Orcs stoppen könnt.

 

  1. Tipp 14: Kombiniere deine Fallen

Besonders effizient ist oftmals die Kombination aus verschiedenen Fallen. Zum Beispiel lassen sich Feinde mittels der Teerfalle verlangsamen und gleichzeitig mit der Pfeilmauer ins Visier nehmen. Auf diese Weise kann die Nachladezeiten der Pfeilmauer überbrückt  werden und für eure Gegner gibt es kaum noch ein Entkommen.

Oder verwirrt eure Feinde mit dem Killer-Bienenbaum, bis die große Schleuderfalle, die ihr direkt dahinter platziert habt, wieder zum Abschuss bereit ist… Eurer Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt.

 

  1. Tipp 15: Übertreibe die Fallenkombination nicht

Zwar kann es sinnvoll sein, Fallen zu kombinieren, aber nicht jede scheinbar effektive Kombination ist bei genauerem Hinsehen auch wirklich nützlich.

So kann ein und dasselbe Bodenfeld gleich durch mehrere Fallen parallel abgedeckt werden. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass gleich mehrere Fallen von nur einem Gegner ausgelöst werden können. Hätte für diesen Gegner aber auch eine der aktivierten Fallen bereits ausgereicht, wäre die zweite umsonst ausgelöst und ihre Kampfkraft verschwendet worden.

Letztlich gilt es also immer abzuwägen, ob das Bündeln von potenziellem Schaden auf einem bestimmten Feld tatsächlich Sinn ergibt.

Christian Heldmaier

Geschrieben von: Christian Heldmaier

Gelernter Mediengestalter und Master of Science in der Fachrichtung Publishing. Zertifizierter Social Media Manager mit Erfahrung im Verlagsmarketing und hauptberuflich derzeit im Webmonitoring tätig.

Es gibt noch keine Kommentare.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top