World of Nerds – Social Network für Gamer ab sofort auch als Mobile App verfügbar

World of Nerds, das soziale Netzwerk für Gamer, ist ab sofort auch auf mobilen Plattformen verfügbar: Seit kurzem steht die Android-App des Netzwerks im Google Playstore zum kostenlosen Download bereit, eine iOS-Version folgt in Kürze.

World of Nerds richtet sich als soziales Netzwerk an Spieler von Computer- und Videogames. Wichtigste Funktion ist das Zusammenbringen von Spielern für Multiplayer-Partien, aber auch der Austausch sowie die eigene Repräsentanz eines Nutzers. „Gaming ist durchaus ein kommunikatives Hobby. Das oft bemühte Klischee des einsam spielenden Kellerkindes gehört schon längst selbst eingemottet und in den Keller – World of Nerds zeigt einmal mehr, dass Gaming Menschen zusammenbringt, und zwar grenzenlos. Dabei ist World of Nerds weit mehr als ein soziales Netzwerk – für Gelegenheitsspieler hält es umfassende Möglichkeiten bereit, sich über Games zu informieren. Für Core Gamer ersetzt und verbindet World of Nerds Clans und Gilden, und ermöglicht einen grenzenlosen Austausch unabhängig von Zugehörigkeiten, über alle Games hinweg, und nicht nur auf klassische Foren beschränkt“, erläutert WoN-Geschäftsführer André Kuschel.

Über 40.000 Titel umfasst die World of Nerds-Spieledatenbank bereits, täglich kommen neue Games hinzu: „World of Nerds und die Datenbank lebt von den Nutzern, die über die ‚Watcha‘ genannte Funktion zu Multiplayer-Partien zueinander finden. World of Nerds schlägt basierend auf Interessen und Games passende Spielpartner vor“, erklärt André Kuschel. „World of Nerds-Nutzer sind übrigens auf allen Plattformen zuhause: Unsere Datenbank listet derzeit über 80 Systeme, ‚Watcha‘ wird selbst für Retro-Goldies wie den C64 oder das Atari VCS 2600 genutzt“, so Kuschel weiter.

Bereits über 175.000 Gamer nutzen World of Nerds, täglich kommen tausend neue hinzu. Damit noch mehr Nutzer hinzukommen, plant André Kuschel vielfältige Erweiterungen. Unter anderem soll World of Nerds in Bälde auch weltweit verfügbar sein.

Dominik Probst

Geschrieben von: Dominik Probst

Informatik-Student und Hobby-Spieleentwickler. Nebenbei auch noch auf Youtube als Let's Player unterwegs. Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe.

Keine Kommentare bisher.

Kommentar oder Antwort hinzufügen

Neueste Kommentare

  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Black Flag hat mich von der Story her nicht packen können, hatte mir mehr erwartet und das Gameplay war damals einfach nichts für mich. Ist ja aber immer so, wenn in/an einer Serie was geändert wird, gibt es immer unterschiedliche Meinungen.
  • Daniel Walter Daniel: Ich war immer ein Fan der alten Herangehensweise und vermisse es daher im neuen Teil ein wenig. Trotzdem ist Origins wirklich gut, auch wenn es nicht an meine Favoriten AC 2 und AC Black Flag heranreicht.
  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Die Neuausrichtung gefällt mir sehr gut. Die Architektur ist wunderschön und die Story gut gemacht. Auch die vielen Nebenquests und jetzt mit Level 40 die Community Events sind super. Das ewige geklettere und Dauerblocken aus den Vorgängern war einfach idiotisch, finde das jetzt überzeugender.