Warhammer 40.000: Dawn of War III – Umfangreiches “Endless War”-Update ab sofort verfügbar

Die bisher umfangreichste, inhaltliche Erweiterung seit der Veröffentlichung von Warhammer 40.000: Dawn of War III ist ab sofort verfügbar und beinhaltet neben drei neuen Elite-Helden und drei Multiplayer-Karten auch gleich noch fünf kosmetische Skins und neue Mehrspieler-Match-Optionen, um Spieler auf dem Schlachtfeld noch mehr herauszufordern.

Die Erweiterung baut auf den zuvor kostenlos veröffentlichten monatlichen Updates auf, in deren Verlauf bereits 9 Multiplayer-Karten, 25 kosmetische Skins, erweitere Modding-Werkzeuge, die Unterstützung des Steam-Workshops sowie der „Vernichtungsmodus“ hinzugefügt und das Schädel-Währungssystem entfernt wurden, um allen Spielern die Möglichkeit zu bieten, auf alle Elite-Einheiten und Doktrinen zuzugreifen.

Neue Elite-Einheiten

Der zerstörerische „Ironclad Dreadnought gesellt sich zu den Space Marines und mit ihm die seismischen Kräfte, mit deren Hilfe er seine Feinde blockieren und die feindlichen Linien durchbrechen kann. „Lifta-Droppa Wagon” rollt auf das Schlachtfeld und erweitert die orkschen Einheiten um eine wesentlich höhere Mobilität. „Wraithseer Kayduin ergänzt die Reihen der Edlar mit seinen mentalen Fähigkeiten, um seine Gegner zu schwächen und Alliierte zu stärken.

Neue Elite Skins

Die Primaris Chaplain-Skin für Diomedes führt die letzten Schwung neuer Skins an und markiert den Zeitpunkt, an dem ein Primaris Space Marine im Dawn of War-Universum spielbar wird. Weitere Skins dieses Pakets sind die Deathwing Terminators, Assault-Terminators, die Salamander Ironclad Dreadnought und die Eldar’s Kyre, die den klassischen Farseer-Helm trägt.

Neue Mehrspieler-Karten

Die Karte Shrine of Asuryan (1v1) lädt die Spieler ein zur Schlacht inmitten arkaner Eldar-Architektur. Der Tempel-Untergrund ist schneebedeckt und von Lava durchzogen.

Die Karte Serpent Chasm (2×2) stellt ein sandiges Gelände, umgeben von Wasser dar. Die Kluft ist die letzte Ruhestätte zahlreicher Skelette riesiger Seeschlangen, die viele Fans aus den Abzeichen von Lady Solaria und dem Hause Varlock bekannt sind.

Die Karte Da Extractor (3v3) verstrickt Armeen in den blutigen Angriff auf eine von Orks übernommene Öl-Förderstation. Diese dem Wetter ausgesetzte Station ist im Ozean verankert und mit Rost und Algen überzogen.

Neue Mehrspieler-Optionen

Zusätzlich zu den neuen Karten führt das Update neue Regeln für selbsterstellte Spiele ein. Spieler haben die Möglichkeit, um Elite-Einheiten zu fixieren oder Doktrinen und Fraktionskräfte ein- und auszuschalten. Auf diese Weise entstehen völlig neue Herausforderungen im Kampf gegen andere Spieler oder die KI.

Dominik Probst

Geschrieben von: Dominik Probst

Informatik-Student und Hobby-Spieleentwickler. Nebenbei auch noch auf Youtube als Let's Player unterwegs. Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe.

Keine Kommentare bisher.

Kommentar oder Antwort hinzufügen

Neueste Kommentare

  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Black Flag hat mich von der Story her nicht packen können, hatte mir mehr erwartet und das Gameplay war damals einfach nichts für mich. Ist ja aber immer so, wenn in/an einer Serie was geändert wird, gibt es immer unterschiedliche Meinungen.
  • Daniel Walter Daniel: Ich war immer ein Fan der alten Herangehensweise und vermisse es daher im neuen Teil ein wenig. Trotzdem ist Origins wirklich gut, auch wenn es nicht an meine Favoriten AC 2 und AC Black Flag heranreicht.
  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Die Neuausrichtung gefällt mir sehr gut. Die Architektur ist wunderschön und die Story gut gemacht. Auch die vielen Nebenquests und jetzt mit Level 40 die Community Events sind super. Das ewige geklettere und Dauerblocken aus den Vorgängern war einfach idiotisch, finde das jetzt überzeugender.