Warframe-Erweiterung Ebenen von Eidolon startet heute für PC und Steam

Der unabhängige Spieleentwickler und Publisher Digital Extremes veröffentlicht heute seine umfangreiche neue Warframe-Erweiterung Ebenen von Eidolon für PC und Steam. Nach vier Jahren der kontinuierlichen Weiterentwicklung von Warframe bietet Ebenen von Eidolon den Spielern (im Spiel Tenno genannt) eine neue lebendige Landschaft, die sie erkunden können, einen gigantischen Bossgegner, sowie neue Waffen, Ausrüstung und Panzerungen, mit denen man einen einzigartigen Warframe erschaffen kann. Dazu kommt ein wichtiges neues Kapitel in der fortlaufend umfangreicher werdenden Hintergrundgeschichte. Die Erweiterung Ebenen von Eidolon erscheint zuerst für PC und Steam und später dieses Jahr auch auf PlayStation 4 und Xbox One. Das Spiel ist Free-to-Play.

Ebenen von Eidolon ist eine einzigartige Spielumgebung für Warframe. Das Open-Zone-Design bietet ausgedehnte Landschaften voller malerischer Hügel und Wiesen, mit lebendigen Seen und Flüssen, sowie aktiven Minen und Höhlen. Dies alles kann von den Spielern im Tag- und Nachtrhythmus erkundet werden. Bis zu 50 Spieler können sich im improvisierten Basislager Cetus versammeln, wo die Ostrons mit Missionen und Herausforderungen warten und neue Waffen, Panzerungen und Ausrüstung anbieten, die sich in einem Umfang anpassen lassen, wie man es in Warframe bisher noch nicht gesehen hat.

In der relativen Sicherheit des Tages können die Spieler zu Land und in der Luft (mit dem überarbeiteten Sky-Archwing) gegen neue und alte Grineer antreten, an Mini-Spielen wie Speerfischen und Bergbau teilnehmen oder in Gruppen von maximal vier Spielern die Umgebung erkunden. Bei Nacht erhebt sich eine Bedrohung aus den Gewässern und streift durch das Land. Nur die mutigsten Teams mit der besten Ausrüstung können sich auf die Jagd nach dem Eidolon begeben, einem gigantischen Monster, das ein mysteriöses und gefährliches Ziel verfolgt.

Doch das ist erst der Anfang! Ebenen von Eidolon führt jede Menge neue und frische Inhalte ein. Dazu gehört ein neuer Warframe, Gara, mit einer Glas-Thematik, der ganz neue Waffen mit sich bringt, stylische Syndanas und Helme, ein überarbeitetes Fokus-System, mit dem Tenno mit ihren Warframes in der Nacht kämpfen können und eine Vielzahl von anderen Neuerungen, wie die „Mag Pneuma“-Sammlung, neue Mod-Sets, Erfolge, Stances und mehr.

Wichtige Features:

  • Landschaften: Ebenen von Eidolon bietet zum ersten Mal in Warframe eine Open-Zone-Spielumgebung, in der erforscht, gekämpft, entdeckt, gefischt, Bergbau betrieben, gesammelt und gespielt werden kann.
  • Cetus: Misch dich auf dem Markt von Cetus unter die Menge, kaufe Dinge oder stelle sie selbst her und nimm verschiedene Herausforderungen an.
  • Epische Eidolon-Kämpfe: Gegen diese tödlichen Riesen müssen die Tenno all ihre Fähigkeiten und Geschick aufbringen und das Glück der Lotus muss ihnen hold sein, damit sie überleben!
  • Neuer Warframe: Der 34. Warframe, Gara, manipuliert Glas und zerschmettert den Widerstand der Gegner mit vier Fähigkeiten und einer Vielzahl neuer Waffen, Gegenständen und Anpassungsmöglichkeiten.
  • Neue Waffen und Verstärkungen: Die Astilla verschießt Geschosse, die beim Einschlag explodieren, der Volnus ist ein leichtgewichtiger Glashammer, der eine große Menge Schaden anrichtet. Argonak ist eine Verstärkung in Form einer gekrümmten Klinge, Krohkur und sein Zwilling Dual Krohkur vervollständigen dein Arsenal, so dass du für jede Schlachtsituation gewappnet bist.
  • Fokus-Rework: Der Operator-Warrior Fokus 2.0 bringt einen mehr kampforientierten Skillbaum mit sich, der es dem Spieler erlaubt seinen Operator mit individuellen Waffen und Rüstung auszustatten.
  • „Mag Pneuma“-Sammlung: Tenno können die sie umgebene magnetische Kraft mit der neuen Mag Pneuma Sammlung zu ihrem Nutzen einsetzen, dazu gehören die aufwändige Mag Pneuma Skin, die Maruta Tonfa Skin und das Vasa Syandana.
  • Begleitender Comic: In Zusammenarbeit mit Top Cow Productions entstanden, erzählt Digital Extremes‘ erstes Warframe-Comic die düstere Geschichte des Krieges vor dem Hintergrund von Ebenen von Eidolon. Hol ihn dir online hier
Dominik Probst

Geschrieben von: Dominik Probst

Informatik-Student und Hobby-Spieleentwickler. Nebenbei auch noch auf Youtube als Let's Player unterwegs. Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe.

Keine Kommentare bisher.

Kommentar oder Antwort hinzufügen

Neueste Kommentare

  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Black Flag hat mich von der Story her nicht packen können, hatte mir mehr erwartet und das Gameplay war damals einfach nichts für mich. Ist ja aber immer so, wenn in/an einer Serie was geändert wird, gibt es immer unterschiedliche Meinungen.
  • Daniel Walter Daniel: Ich war immer ein Fan der alten Herangehensweise und vermisse es daher im neuen Teil ein wenig. Trotzdem ist Origins wirklich gut, auch wenn es nicht an meine Favoriten AC 2 und AC Black Flag heranreicht.
  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Die Neuausrichtung gefällt mir sehr gut. Die Architektur ist wunderschön und die Story gut gemacht. Auch die vielen Nebenquests und jetzt mit Level 40 die Community Events sind super. Das ewige geklettere und Dauerblocken aus den Vorgängern war einfach idiotisch, finde das jetzt überzeugender.