Viking Rage – Das Wikinger-Spektakel für die HTC Vive ist ab sofort auf Steam erhältlich

Von Dominik Probst am 2. Mai 2017 in News

Virtual Reality steht für eine unmittelbare Spielerfahrung: der Spieler setzt die VR-Brille auf, startet ein Spiel und befindet sich direkt mitten in spannenden, fremden Welten. Mit der Steam-Veröffentlichung von Viking Rage bekommen VR-Spieler nun die Möglichkeit, per HTC Vive die Rolle eines wütenden Wikingers einzunehmen, der verschiedene Festungen gegen Trolle, Worgs, Riesen und andere Eindringlinge verteidigt.

Dies geschieht beidhändig und mit diversen Waffen, wie dem Kriegsbogen, Wurfäxten, Bomben oder zwei durchschlagsstarken Armbrüste. Die Umgebung kann vielseitig genutzt werden: so gibt es zum Beispiel gigantische Fallen und wackelige Eiszapfen, die man auslösen kann, einen brachialen Rage-Mode, der em Spieler für eine kurze Zeit völlige Überlegenheit garantiert und in allen Leveln die Möglichkeit, sich an verschiedene Positionen zu teleportieren. So lassen sich die Angreifer aus mehreren Richtungen unter Beschuss zu nehmen – ein überlebenswichtiger Vorteil.

Neben der umfangreichen Hauptaufgabe der Verteidigung strotz Viking Rage nur so vor weiteren Möglichkeiten, sich in der Wikinger-Welt zu vergnügen; Mini-Games und Easter Eggs warten nur darauf, entdeckt zu werden – nimm deshalb alles unter Beschuss, was ein potenzieller Auslöser sein könnte. Beispielsweise kannst du mittels Online-Rangliste gegen die Punkte anderer Spieler und Freunde antreten. Oder wie wäre es mit einer Runde „Wolf-Golf“, bei der du mit deiner Streitaxt Wölfe physikalisch korrekt durch Zielringe schlägst?

Um das VR-Erlebnis voll auszunutzen, setzt Viking Rage auf eine geschickte Nutzung entsprechender Spielelemente. Rotierende Plattformen, ein „Riesenmodus“ und enorme Höhenunterschiede im Leveldesign bescheren dem Spieler viele spannende Stunden in 3D.

Viking Rage ist ab sofort für 16,19 Euro auf Steam erhältlich, in den ersten Tagen mit einem Release-Rabatt von 10%. Zum Spielen ist eine HTC Vive erforderlich.

Dominik Probst

Geschrieben von: Dominik Probst

Informatik-Student und Webdesigner. Nebenbei noch als Yoga-Lehrer tätig. Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe.

Top