Vampyr: E3 Trailer veröffentlicht

Focus Home Interactive und Entwickler Dontnod veröffentlichen heute den E3 Trailer zum actionreichen Rollenspiel Vampyr. Begleitet durch den Song Devil von IDA MARIA, führt der Trailer in drei Minuten – ohne sichtbare Schnitte – durch die verkommenen Gassen Londons, hinein in düstere unterirdische Passagen und an korrupten Nachbarschaften vorbei. Dort warten auf Spieler zahlreiche zwielichtige Gestalten, übernatürlichen Wesen… und vielleicht potentielle Beute.

Spieler schlüpfen in Vampyr in die Rolle von Dr. Jonathan Reid, einem berühmten Chirurgen und Überlebender des Ersten Weltkrieges, der gegen seinen Willen in einen Vampir verwandelt wurde. Als Arzt hat er den hippokratischen Eid geleistet, um Leben zu Retten und Kranke zu heilen – doch als Vampir ist er dazu verflucht, eben jene Hilfesuchenden zu jagen und sich an ihnen zu laben. Um den Kampf gegen Vampirjäger, untote Kreaturen und andere Monstrositäten zu bestehen, müssen Spieler entscheiden, wie weit sie sich von den unschuldigen Menschen ernähren und damit ihre eigenen Fähigkeiten verbessern wollen. Jede Entscheidung und jedes Opfer mehr, können ungeahnte Konsequenzen herbeiführen. Die einzigartigen Bürger sind durch ein unsichtbares Netz auf die eine oder andere Weise miteinander verbunden, das durch Eingriff der Spieler beeinflusst wird – bis zum Untergang eines ganzen Stadtbezirks. Die Handlungen der Spieler können London retten oder zum Untergang führen.

Vampyr erscheint November 2017 für PlayStation 4, Xbox One und PC.

Dominik Probst

Geschrieben von: Dominik Probst

Informatik-Student und Hobby-Spieleentwickler. Nebenbei auch noch auf Youtube als Let's Player unterwegs. Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe.

Keine Kommentare bisher.

Kommentar oder Antwort hinzufügen

Neueste Kommentare

  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Black Flag hat mich von der Story her nicht packen können, hatte mir mehr erwartet und das Gameplay war damals einfach nichts für mich. Ist ja aber immer so, wenn in/an einer Serie was geändert wird, gibt es immer unterschiedliche Meinungen.
  • Daniel Walter Daniel: Ich war immer ein Fan der alten Herangehensweise und vermisse es daher im neuen Teil ein wenig. Trotzdem ist Origins wirklich gut, auch wenn es nicht an meine Favoriten AC 2 und AC Black Flag heranreicht.
  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Die Neuausrichtung gefällt mir sehr gut. Die Architektur ist wunderschön und die Story gut gemacht. Auch die vielen Nebenquests und jetzt mit Level 40 die Community Events sind super. Das ewige geklettere und Dauerblocken aus den Vorgängern war einfach idiotisch, finde das jetzt überzeugender.