Ubisoft zeigt die gesellschaftliche Macht des Tanzens

Um die Veröffentlichung von Just Dance 2017 zu feiern, dem achten Ableger der meistverkauften* Musikspiel-Marke, haben Ubisoft und OpinionWay eine europaweite Umfrage** durchgeführt, um herauszufinden, welche gesellschaftliche Macht im Tanzen steckt. Dank ihr lernt man nicht nur, sich selbst neu zu entdecken, sondern in erster Linie auch, andere Personen besser oder neu kennenzulernen.

Die Umfrage ergab, dass 72 % der Europäer tanzbegeistert sind. 9 % der Befragten gaben an, mindestens einmal in der Woche zu tanzen.

 

Die Ergebnisse der Umfrage und weitere Hintergrundinformationen sowie Video-Interviews, unter anderem mit einem Soziologen, findest du auf dieser Webseite: http://socialstudy.justdancegame.com/

In einer Gesellschaft, in der jeder auf sein persönliches Image bedacht ist, bietet Tanzen einen perfekten Gegenpol. Tanzen gibt Menschen die Chance, die Welt um sie herum zu vergessen und einfach nur den Moment zu genießen. 73 % der befragten Europäer sagen, dass sie beim Tanzen ihre wahre Persönlichkeit offenbaren. Zudem gaben 45 % an, dass sie jemanden besser kennen lernen konnten, indem sie ihn tanzen gesehen haben. In den meisten Fällen war diese Person ein Freund (41 %) oder ein entfernter Verwandter (39 %).

Das Tanzen gibt uns nicht nur die Möglichkeit zu sehen, wie die Menschen wirklich sind. Es erlaubt uns auch, eine tiefere Verbindung mit diesen Menschen einzugehen. Diesen Vorgang findet man ebenfalls bei den meisten Naturvölkern wieder. Er spielte in der Geschichte eine wichtige Rolle, um Personen miteinander zu verbinden. Tanzen ist perfekt dafür geeignet, das Eis zu brechen und neue Freunde kennenzulernen (75 % der Befragten). Außerdem ist den Umfrageteilnehmern zufolge Tanzen ein besserer Weg, jemanden kennen zu lernen, als vergleichsweise mit jemanden über soziale Netzwerke befreundet zu sein oder ihm zu folgen (45 % gegenüber 22 %).

Von Anfang an war die Grundidee von Just Dance, Menschen miteinander zu verbinden. Weltweit teilen bereits über 118 Spieler diese Leidenschaft und ihre unvergesslichsten Tanzmomente. Dank des einfachen Zugangs, sei es auf der technischen Seite mit der Just Dance-Controller-App oder über Songs und Choreographien für jede Art von Spieler, ist es nicht länger eine Frage der Technik. Stattdessen kann man loslassen, man selbst sein und das Spiel mit Freunden oder Familie genießen.

Just Dance 2017 ist erhältlich für Wii U, Wii, Xbox One, Xbox 360, das PlayStation 4 Computer Entertainment System und das PlayStation 3 Computer Entertainment System. Das Spiel wird zudem erstmalig auch digital für den PC erscheinen. Außerdem wird Just Dance 2017 einer der Launch-Titel für die kommende Nintendo Switch sein, die im März 2017 erscheint.

Für die neuesten Informationen rund um Just Dance 2017, die Just Dance-Controller-App oder Just Dance Unlimited, besuche bitte www.justdancegame.com.

*Die Daten stammen vom GfK-Institut in der EMEA-Region – April 2015

**Die Studie wurde durchgeführt von OpinionWay im September 2016 mit einer Stichprobe von 5096 befragten Personen aus dem Vereinigten Königreich, Frankreich, Spanien, Deutschland und Italien. Die befragten Personen waren mindestens im Alter von 15 Jahren.

Dominik Probst

Geschrieben von: Dominik Probst

Informatik-Student und Hobby-Spieleentwickler. Nebenbei auch noch auf Youtube als Let's Player unterwegs. Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe.

Keine Kommentare bisher.

Kommentar oder Antwort hinzufügen

Neueste Kommentare

  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Black Flag hat mich von der Story her nicht packen können, hatte mir mehr erwartet und das Gameplay war damals einfach nichts für mich. Ist ja aber immer so, wenn in/an einer Serie was geändert wird, gibt es immer unterschiedliche Meinungen.
  • Daniel Walter Daniel: Ich war immer ein Fan der alten Herangehensweise und vermisse es daher im neuen Teil ein wenig. Trotzdem ist Origins wirklich gut, auch wenn es nicht an meine Favoriten AC 2 und AC Black Flag heranreicht.
  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Die Neuausrichtung gefällt mir sehr gut. Die Architektur ist wunderschön und die Story gut gemacht. Auch die vielen Nebenquests und jetzt mit Level 40 die Community Events sind super. Das ewige geklettere und Dauerblocken aus den Vorgängern war einfach idiotisch, finde das jetzt überzeugender.