Tokyo Twilight Ghost Hunters: Ab sofort für PlayStation 4, PlayStation 3 und PS Vita erhältlich

NIS America und die flashpoint AG verkünden, dass Tokyo Twilight Ghost Hunters: Daybreak Special Gigs ab sofort in Europa erhältlich ist. Das Spiel ist als physische Version für die PlayStation 4 und als digitale Variante für PlayStation 4, PlayStation 3 und PlayStation Vita erschienen. Mit fünf neuen Kapiteln, neuen Szenarios und einem überarbeiteten Gameplay stellt Tokyo Twilight Ghost Hunters: Daybreak Special Gigs die ultimative Version des ursprünglichen Games aus.

Tokyo Twilight Ghost Hunters wurde ursprünglich 2015 in Europa veröffentlicht und kommt jetzt in einer überarbeiteten Fassung erstmals auf die PlayStation 4. In Tokyo Twilight Ghost Hunters: Daybreak Special Gigs schlüpft der Spieler in die Rolle eines neuen Schülers an der Kurenai Academy in Shinjuku. Schon am ersten Schultag wird klar, dass etwas an dieser Einrichtung nicht stimmt, denn die Academy hat ein gewaltiges Spukproblem. Es dauert nicht lange und der Spieler trifft auf die Gate Keepers Inc., eine Geisterjägergruppe. Als neues Mitglied der Organisation hilft der Spieler die Gespenster aufzuspüren und zu bekämpfen.

Features:

  • Moderne Geistergeschichte: Basierend auf den berühmten japanischen Ghost Stories bietet das Visual Novel-Rollenspiel eine an die heutige Zeit angepasste Handlung. Durch die Auswahl mehrerer Pfade stehen dem Spieler unterschiedliche Enden zur Verfügung.
  • Einzigartiges Emotion-System: Die Interaktion mit anderen Charakteren beschränkt sich nicht nur auf einfache Gesprächsoptionen, sondern mithilfe eines speziellen Auswahl-Rades können die Dialoge durch Kombinationen zwischen den Gefühlstimmungen und den fünf Sinnen aufgelockert werden.
  • Wunderschön animierte Grafiken: Die gezeichneten Porträts der Charaktermodelle werden bei den Gesprächen animiert dargestellt und wirken dadurch viel lebendiger.
  • Von Strategie-Rollenspielen inspiriertes Kampfsystem: Der Spieler nutzt das Ouijabrett, um sich auf dem Kampffeld zu bewegen und um Geister zu orten. Fallen und Tracker können als taktische Unterstützung vorab positioniert und eingesetzt werden. Wurde ein Gespenst erfolgreich aufgespürt, wird von der Karten-Ansicht in die First-Person-Ansicht gewechselt und der Kampf beginnt.

Features der erweiterten Version:

  • Erweiterte Geschichte – Die Version fügt neue Story-Elemente zur bereits existierenden Geschichte hinzu, dabei wurden alte Teile umgeschrieben oder erweitert. Neue Szenen zeigen die Gefühle der Charaktere und das tägliche Leben ihrer Begleiter, um mehr Tiefe in die Geschichte zu bringen.
  • Neues „Daybreak“ Szenario – Zusätzlich zu den bereits existierenden Szenarien, wurde das Daybreak-Szenario hinzugefügt.
  • Verbessertes Kampfsystem – Mit dem verbesserten Kampfsystem kann der Spieler verschiedene neue Aktionen während des Gefechts ausführen und hat Zugriff auf neue Fallen.

Weitere Informationen gibt es unter:  http://nisamerica.com/games/tokyo-twilight-ghost-hunters-daybreak

Dominik Probst

Geschrieben von: Dominik Probst

Informatik-Student und Hobby-Spieleentwickler. Nebenbei auch noch auf Youtube als Let's Player unterwegs. Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe.

Keine Kommentare bisher.

Kommentar oder Antwort hinzufügen

Neueste Kommentare

  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Black Flag hat mich von der Story her nicht packen können, hatte mir mehr erwartet und das Gameplay war damals einfach nichts für mich. Ist ja aber immer so, wenn in/an einer Serie was geändert wird, gibt es immer unterschiedliche Meinungen.
  • Daniel Walter Daniel: Ich war immer ein Fan der alten Herangehensweise und vermisse es daher im neuen Teil ein wenig. Trotzdem ist Origins wirklich gut, auch wenn es nicht an meine Favoriten AC 2 und AC Black Flag heranreicht.
  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Die Neuausrichtung gefällt mir sehr gut. Die Architektur ist wunderschön und die Story gut gemacht. Auch die vielen Nebenquests und jetzt mit Level 40 die Community Events sind super. Das ewige geklettere und Dauerblocken aus den Vorgängern war einfach idiotisch, finde das jetzt überzeugender.