The Pokémon Company International veröffentlicht Karpador Jump für iPhone, iPad und Android-Geräte

Von Dominik Probst am 26. Mai 2017 in News

The Pokémon Company International hat heute die Veröffentlichung von Pokémon: Karpador Jump bekanntgegeben. Die App kann ab sofort kostenlos über den App Store und den Play Store heruntergeladen werden.

In Pokémon: Karpador Jump können Spieler ihr Karpador trainieren, um es in ungeahnte Höhen springen zu lassen! Das leider oftmals unterschätzte Pokémon Karpador darf in dieser spaßigen App für iPhone, iPad und Android-Geräte endlich im Rampenlicht stehen. Indem Spieler ihr Karpador füttern und trainieren, können sie seine Sprungkraft steigern und ihm dabei helfen, völlig neue Höhenrekorde aufzustellen! Sie können sich mit anderen Züchtern und ihren Karpador in Sprung-Duellen messen und ihr Können in verschiedenen Ligen unter Beweis stellen.

Weil auch die schönste Zeit einmal ein Ende haben muss, wird Karpador irgendwann freiwillig oder unfreiwillig seine Karriere beenden, um die Bühne der nächsten Generation zu überlassen. Aber keine Sorge, das nächste Karpador fängt nicht wieder bei null an: Es profitiert von den Errungenschaften seines Vorgängers und kann schneller wachsen und stärker werden! Spieler können jedes ihrer Karpador bis an seine Grenzen trainieren, um die Spitze der Ligen zu erklimmen.

Spieler sollten auf ihren Abenteuern mit Karpador immer Ausschau nach anderen Pokémon halten, denn viele von ihnen sind hilfsbereit und unterstützen sie bei ihrem Training. So kann es beispielsweise sein, dass sie von ihnen die ein oder andere Leckerei für ihr Karpador erhalten.

Schlagen sie sich gut in den Sprung-Duellen, können Spieler Fotos davon machen und sie über soziale Netzwerke mit Freunden teilen. So zeigen sie der Welt, wie gut ihr Training mit Karpador läuft und was sie zusammen mit ihm erreicht haben!

In Pokémon: Karpador Jump kann man In-App-Käufe mit echtem Geld tätigen, die dabei helfen, Karpadors Wachstum zu beschleunigen. Außerdem hat man die Möglichkeit, Deko-Objekte zu erwerben, um sein Aquarium zu schmücken.

Dominik Probst

Geschrieben von: Dominik Probst

Informatik-Student und Webdesigner. Nebenbei noch als Yoga-Lehrer tätig. Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe.

Top