TERA: Fate of Arun – Neue Inhalte für Spieler der Maximalstufe 65

Gameforge und Entwickler Bluehole veröffentlichen mit dem jüngsten Inhalts-Update des Action-MMORPG TERA: Fate of Arun eine Neuauflage der ehemaligen Starterzone „Die Insel der Dämmerung“. Der kleine, schwebende Kontinent bietet für Spieler der Maximalstufe 65 neue Herausforderungen in Form von hochstufigen BAM’s (Big Ass Monster) und außergewöhnliche Belohnungen. Zudem erhält der kürzlich eingeführte Endgame-Dungeon „Verlassene Insel“ den Spielmodus „Schwierig“. Spieler, denen die Turm-Instanz „Spitze der Zuflucht“ aus früheren Zeiten noch ein Begriff ist, dürfen sich zudem über deren Wiedereinführung mit noch furchteinflößenderen Bossen freuen.

Einen kleinen Vorgeschmack bietet der Trailer:

Angehende Abenteurer starteten ihre Reise seinerzeit in der einstigen Starterzone „Insel der Dämmerung“, welche im im letzten großen Update durch die „Traumbauminsel“ abgelöst wurde. Die Neuauflage des früheren Novizen-Kontinents ist in drei Schwierigkeitszonen aufgeteilt und richtet sich an Spieler der Maximalstufe 65. In Velika, der Hauptstadt der Menschen, werden die Spieler mit der Quest „Unheilvolle Nachricht“ damit beauftragt, die Insel zu bereisen und die mächtigen Monster der Stufen 65 bis 70 zu bezwingen. Als Belohnung winken frische Ausrüstung, Zubehör und sonstige Gegenstände, die bei der Vorhutinitiative gegen geringe, mittlere oder hochwertige „Essenzen der Dämmerung“ eingetauscht werden können. Dabei gilt: Je stärker die BAMs, desto hochwertiger die Essenz der Dämmerung.

Auch die “Verlassene Insel“ erhält ein Update: Fortan kann der Dungeon im Modus „Schwierig“ absolviert werden, wodurch eine erhöhte Chance auf das begehrte Handwerksmaterial „Desolarusherzschlag“ besteht, welches zur Herstellung der derzeit besten Ausrüstung im Spiel benötigt wird.

Die Spitze der Zuflucht, ein Dungeon, der in der Sturmebene in Westonia betreten werden kann, öffnet erneut ihre Pforten. Hierbei kämpfen sich fünf Spieler in einem turmartigen Gebilde von Ebene zu Ebene und meistern stetig schwieriger werdende Boss-Kämpfe. Während die Ebenen 1 bis 15 einen vergleichsweise moderaten Schwierigkeitsgrad und drei Schatzkisten besitzen, müssen die Abenteurer in Ebene 16 bis 22 alles aus sich und dem Team herausholen und entscheiden, ob sie ihr Glück auf der nächsten Ebene erneut herausfordern oder aber die bis dahin erspielte Beute einstreichen wollen. Ansporn hierzu könnten das seltene Reittier „Flammenmähne“ oder die Rückenverzierung „Feurige Schwingen“ sein, die mit ein wenig Glück auf den Ebenen 20 beziehungsweise 22 erbeutet werden können.

Dominik Probst

Geschrieben von: Dominik Probst

Informatik-Student und Hobby-Spieleentwickler. Nebenbei auch noch auf Youtube als Let's Player unterwegs. Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe.

Keine Kommentare bisher.

Kommentar oder Antwort hinzufügen

Neueste Kommentare

  • Martin: okay habs jetzt verstanden :D
  • Martin: Hey! Auch von mir vielen lieben Dank für den Guide :D Ist der "Hauptguide" nach dem ich mich richte bzw. mittlerweile der einzige, den ich nutze^^ Ich hätte aber noch eine Frage zu diesem Part: Held Vorheriger Held Soforttötung bis … Stufe Siyalatas/Fragsworth The Masked Samurai 30 – 50 Atlas Samurai Stufe 2500 150 – 175 Terra Atlas Stufe 1500 350 – 450 Phthalo Terra Stufe 1500 700 – 900 Orntcha Gladeye Phthalo Stufe 1500 1300 – 1700 … Orntcha Gladeye Stufe 1500 2500 – 3000 Kannst du das genauer erklären? Was sind z.B. Altas, Terra usw. und das mit den Stufen
  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Black Flag hat mich von der Story her nicht packen können, hatte mir mehr erwartet und das Gameplay war damals einfach nichts für mich. Ist ja aber immer so, wenn in/an einer Serie was geändert wird, gibt es immer unterschiedliche Meinungen.