Royales Gerangel: Im November kämpft Kirby gegen Kirby

„Auf in den Kampf!“ heißt es ab 3. November für alle Videospiel-Fans, die zusammen mit ihren Freunden herausfinden wollen, wer der stärkste Kirby von allen ist. Denn das rasante Action-Spiel Kirby Battle Royale startet an diesem Tag exklusiv auf den mobilen Konsolen der Nintendo 2DS & 3DS-Familie. Bereits ab heute Nachmittag können sich deren Besitzer eine kostenlose Demo-Version des Spiels aus dem Nintendo eShop herunterladen.

Voraussetzung dafür ist ein kabelloser Internetzugang. Die Spieler dürfen in der Demo drei der insgesamt zehn Kampfmodi ausprobieren und haben obendrein die Möglichkeit, sich für die Vollversion den geheimnisvollen Meta Knight zu sichern, wenn sie ihren Spielstand aus der Demo-Version übertragen.

In Kirby Battle Royale übernehmen die Spieler die Rolle des kugelrunden Titelhelden und treten gegen andere Kirbys an. Es gilt, sich in 10 unterschiedlichen Kampfmodi zu bewähren und dabei 13 Nachahmer-Fähigkeiten von Kirby freizuspielen. Während sich Einzelkämpfer im Story-Modus austoben, stürzen sich in den Multiplayer-Varianten bis zu vier Nintendo 2DS & 3DS-Freunde gleichzeitig ins Vergnügen – entweder über die lokale oder über die Online-Verbindung ihrer Konsolen, wofür ein kabelloser Internetzugang nötig ist. Im lokalen Mehrspieler-Modus benötigen sie dazu sogar nur ein einziges Exemplar des neuen Spiels, da es die Funktion Download-Play unterstützt. Je nach Kampfmodus können entweder zwei Zweier-Teams oder vier einzelne Spieler gegeneinander antreten.

Hier drei der zehn Spielvarianten:

  • Kampfarena: Schwebe wie ein Schmetterling oder stich wie eine Biene. Die alte Boxer-Weisheit gilt auch in diesem wüsten Vierer-Getümmel. Im Kampf Aller gegen Alle gilt es, die Gegner in ihre Einzelteile zu zerlegen. Denn in diesem Modus kann man von einer Runde zur nächsten seine Nachahmer-Fähigkeiten wechseln.
  • Apfelhatz ist ein taktischer Spielspaß im 2-gegen-2-Modus. Beide Teams pflücken um die Wette Äpfel von den Bäumen und sammeln Punkte, indem sie die Früchte durch eine Klappe werfen. Wer sie aufeinander stapelt, kann auf einen Schlag jede Menge Punkte machen. Aber in diesem Modus kommt es nicht nur auf geduldiges Sammeln an. Die Spieler können natürlich auch ihren Gegnern hinterherjagen, um deren Äpfel zu stibitzen. Da heißt es wachsam sein! Und so richtig turbulent wird die Apfelhatz, sobald einer der besonders wertvollen goldenen Äpfel erscheint.
  • Köpfchen-Kampf: Was passiert wohl als nächstes? Diese Frage stellt sich vor jeder Runde in diesem Spielmodus. Denn stets wartet eine neue Herausforderung. Mal gilt es, einen bestimmten Spieler zu attackieren, mal, einem Asteroiden-Schauer auszuweichen und mal, eine Rechenaufgabe in Windeseile zu lösen. Alle Spieler versuchen dabei, sich gegenseitig aus der Bahn zu werfen. Also sind Geistesgegenwart und schnelle Reflexe gefragt.

Mit ihren Leistungen, etwa indem sie die verschiedenen Ligen des Story Modus durchlaufen, heimsen die Kirby-Fans Kampfmünzen ein. Diese wiederum lassen sich gegen eine Vielzahl spielinterner Sammelobjekte eintauschen, zum Beispiel gegen einen schicken Kopfschmuck für Kirby. Selbstverständlich ist Kirby Battle Royale auch mit den amiibo der Kirby-Serie kompatibel, die weitere, spezielle Sammelobjekte ins Spiel bringen. Beim New Nintendo 3DS, New Nintendo 3DS XL und New Nintendo 2DS XL ist die dazu nötige NFC-Schnittstelle bereits integriert. Für andere Konsolen der Nintendo 2DS & 3DS-Familie ist das separat erhältliche Nintendo 3DS-NFC-Lese-/Schreibgerät erforderlich. Wer seine Konsole beispielsweise mit dem Kirby-amiibo berührt, wird mit dem begehrten Ultra-Schwert-Helm belohnt. Jedes amiibo der Kirby-Serie hält eine andere Überraschung bereit.

Die kostenlose Demo-Version bietet allen Nintendo 2DS & 3DS-Spielern ab heute Nachmittag bereits einen Vorgeschmack auf Kirby Battle Royale. Sie tauchen damit direkt ins Getümmel der Kampfarena, der Apfelhatz und des Köpfchen-Kampfs ein. Wer schon an dem Multiplayer-Spektakel Team Kirby Clash Deluxe seinen Spaß hatte, sollte die Demo-Fassung von Kirby Battle Royale auf gar keinen Fall verpassen. Obendrein erhält jeder, der seine Daten von der Demo- auf die Vollversion des Spiels überträgt, Meta Knight als zusätzlichen, spielbaren Charakter – und zwar von Anfang an. Normalerweise wird dieser Kämpfer erst freigeschaltet, wenn die Spieler sich durch alle Ligen des Story-Modus gekämpft haben.

Werden die Nintendo-Fans den Tricks des schurkischen Königs Dedede widerstehen können? Sind sie stark genug für die Sogkraft dieses neuen Kirby-Abenteuers? Das wird sich noch rechtzeitig vor Weihnachten zeigen, wenn am 3. November im Handel und im Nintendo eShop die Tore zu den Arenen von Kirby Battle Royale aufgehen.

Dominik Probst

Geschrieben von: Dominik Probst

Informatik-Student und Hobby-Spieleentwickler. Nebenbei auch noch auf Youtube als Let's Player unterwegs. Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe.

Keine Kommentare bisher.

Kommentar oder Antwort hinzufügen

Neueste Kommentare

  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Black Flag hat mich von der Story her nicht packen können, hatte mir mehr erwartet und das Gameplay war damals einfach nichts für mich. Ist ja aber immer so, wenn in/an einer Serie was geändert wird, gibt es immer unterschiedliche Meinungen.
  • Daniel Walter Daniel: Ich war immer ein Fan der alten Herangehensweise und vermisse es daher im neuen Teil ein wenig. Trotzdem ist Origins wirklich gut, auch wenn es nicht an meine Favoriten AC 2 und AC Black Flag heranreicht.
  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Die Neuausrichtung gefällt mir sehr gut. Die Architektur ist wunderschön und die Story gut gemacht. Auch die vielen Nebenquests und jetzt mit Level 40 die Community Events sind super. Das ewige geklettere und Dauerblocken aus den Vorgängern war einfach idiotisch, finde das jetzt überzeugender.