Neuer E3 2017 Gameplay Trailer für Railway Empire veröffentlicht

Kalypso Media und Gaming Minds Studios haben heute den Gameplay Trailer zur brandneuen Eisenbahnmagnat-Simulation Railway Empire veröffentlicht, die im ersten Quartal 2018 auf PlayStation 4, Xbox One, PC und Linux erscheinen wird. Spieler tauchen in das goldene Zeitalter der industriellen Revolution Amerikas ein und erleben die Anfänge der Eisenbahn in den 1830er Jahren, erweitern ihr Geschäft von der Ost- bis zur Westküste, konkurrieren mit raffinierten Widersachern um die Vorherrschaft auf den Gleisen und werden so Teil einer boomenden Industrie innovativer Technologien. Der neue Gameplay Trailer zeigt einige der wichtigsten Spielfunktionen, die angehenden Eisenbahn-Tycoons auf ihrer Reise durch die Vereinigten Staaten in Railway Empire zur Verfügung stehen werden:

Über Railway Empire:
Es gilt, ein ausgeklügeltes Streckennetz mit eigenen Bahnhöfen, Wartungsgebäuden, Fabriken und Sehenswürdigkeiten zu errichten. Die Auswahl der Lokomotiven – über 40 historisch nachgebildete Modelle – beeinflusst die Effizienz des Unternehmens genauso wie die Auswahl des Personals, die geschickte Organisation der Streckenführung und eine hohe Auslastung.

Die Errungenschaften fünf verschiedener Epochen bieten zahlreiche Forschungsmöglichkeiten, mit denen mehr als 300 Erfindungen und Verbesserungen wie Sitzpolsterung, Kühlwagen oder Bordtoiletten zur Verfügung stehen.

Dabei sollte man die Konkurrenz nicht aus den Augen verlieren – bis zu drei rivalisierende Tycoons kämpfen mit Feuer, Dampf und Stahl um die Herrschaft über Gleise, Schienen und Eisenbahnen. Höchste Zeit, ihnen durch Überfälle oder Industriespionage den Tag zu vermiesen!

 Features von Railway Empire:

  • In einer umfangreichen Kampagne erschließt man Schritt für Schritt die Vereinigten Staaten der 1830er bis Anfang des 20. Jahrhunderts – von der Westküste bis zur Ostküste warten zahlreiche amerikanische Städte auf die Errungenschaften der Eisenbahn.
  • Es gilt herausfordernde Aufgaben in abwechslungsreichen Szenarien zu meistern. Wer möchte, kann aber im Modellbaumodus ganz ohne finanziellen Druck am malerischen Streckennetz basteln.
  • Mit dem eigenen Eisenbahnimperium zum Erfolg: Ein weit verzweigtes Schienennetz errichten und den Personen- sowie Güterverkehr optimieren.
  • Jede der 40 historisch korrekt nachgebildeten Lokomotiven und der über 30 verschiedenen Waggons haben Stärken und Schwächen, die sich zum eigenen Vorteil nutzen lassen.
  • Innovation ist Trumpf: Mehr als 300 neue Technologien in über fünf verschiedenen Epochen.
  • 3 konkurrierende Tycoons machen Spielern das Leben schwer: Da hilft nur Abwehr durch Sabotage mittels bezahlter Banditen oder Spione.
News Editor

Geschrieben von: News Editor

+++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ ____________Einsendungen von News an news@mightygamesmag.de_____________ +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++

Keine Kommentare bisher.

Kommentar oder Antwort hinzufügen

Neueste Kommentare

  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Black Flag hat mich von der Story her nicht packen können, hatte mir mehr erwartet und das Gameplay war damals einfach nichts für mich. Ist ja aber immer so, wenn in/an einer Serie was geändert wird, gibt es immer unterschiedliche Meinungen.
  • Daniel Walter Daniel: Ich war immer ein Fan der alten Herangehensweise und vermisse es daher im neuen Teil ein wenig. Trotzdem ist Origins wirklich gut, auch wenn es nicht an meine Favoriten AC 2 und AC Black Flag heranreicht.
  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Die Neuausrichtung gefällt mir sehr gut. Die Architektur ist wunderschön und die Story gut gemacht. Auch die vielen Nebenquests und jetzt mit Level 40 die Community Events sind super. Das ewige geklettere und Dauerblocken aus den Vorgängern war einfach idiotisch, finde das jetzt überzeugender.