Mighty Games Mag auf dem Nintendo Post E3 Event

Wir waren für euch exklusiv auf dem diesjährigen Post E3 Event von Nintendo. Was wir dort gesehen, gespielt und erlebt haben, erfährst du in unserem Bericht.

Wer die Electronic Entertainment Expo (kurz: E3) in Los Angeles verfolgt hat, weiß, dass Nintendo hauptsächlich nur das neue „The Legend of Zelda: Breathe of the Wild“ für die WiiU gezeigt hat. Diesem Spiel wurden auch etliche Stunden des LiveStream-Events Treehouse-Live gewidmet. Ein bisschen in den Hintergrund geraten sind dabei die anderen tollen Spiele, die Nintendo noch zu bieten hat, aber dazu gleich mehr.

Nach dem Einlass und den obligatorischen Unterschriften ging es auch schon los: Wir haben uns direkt auf die erste Demo des neuen Zelda Ablegers gestürzt. In dieser 15-minütigen Demo konnten wir uns mit der Steuerung anfreunden, untersuchten das „Great Plateau“, die bisher einzig spielbare Landschaft, und metzelten uns durch Gegnerhorden. Die Steuerung fühlt sich rund an, Link verhält sich so, wie man es von ihm erwartet und es gibt einige neue Gameplay-Optionen, die zu völlig neuen Erfahrungen mit der Spielwelt führen.

Unter anderem ist es jetzt möglich, per Knopfdruck zu springen. Somit lassen sich kleine Erhöhungen locker leicht erklimmen, oder wir springen unter einem Baum hoch, um so einen Apfel vom Ast ergattern zu können. Bei vielen anderen Spielen liegt der Sprungknopf auf der „B“ Taste, hier allerdings auf der „X“-Taste. Das fühlt sich etwas komisch an und führt zu kleinen Frustmomenten. Aber bitte nicht vergessen, es handelt sich hier um eine DEMO und nicht um das endgültige Spiel! Dort wird sich noch einiges ändern, vielleicht sogar die Tastenbelegung. Link ist jetzt auch in der Lage, zu klettern, was komplett neue Routen eröffnet. Anstatt dem Weg zu folgen, klettern wir also einfach den Berg nach oben und genießen den Ausblick, oder halten Ausschau nach Gegnern oder ähnlichem.

Das neue „The Legend of Zelda: Breathe of the Wild“ könnte man als eine Mischung von „The Legend of Zelda“, „Skyrim“ und vielleicht sogar noch „Uncharted“ bezeichnen. Das typische Zelda-Feeling wurde mit der Komplexität eines RPG’s verbunden. Das macht sich vor allem dadurch bemerkbar, dass wir zum Beispiel kochen können, uns immer neue Kleidung suchen müssen, die mehr Verteidigung oder mehr Schutz gegen Umwelteinflüsse bietet, oder aber durch viele neue Waffen, die wir aufsammeln können. Wer sich jetzt fragt, warum „Uncharted“ noch aufgezählt wurde, dem sei gesagt, dass ein „Noisemeter“ im Spiel integriert ist, und je nachdem, ob wir schleichen oder nicht, machen wir eben mehr Geräusche oder weniger. Je stiller wir unterwegs sind, desto leichter lässt sich ein Spezialangriff ausführen oder die wilden Tiere rennen uns nicht davon. Wir arbeiten auch viel mit Deckung und schleichen uns an.

Apropos Tiere, alle Besitzer des Wolf-Link Amiibos können diesen im Spiel beschwören. Er läuft dann nicht nur als Weggefährte neben uns her, sondern er greift auch Feinde an. Wer nicht in der Schattenhöhle in „Twilight Princess HD“ trainiert hat, erhält einen Wolf mit vier Herzen, alle anderen bekommen die Anzahl, die sie freigespielt haben. Wenn unser kleiner Freund Schaden nimmt, muss man ihn füttern. Sollte er sterben, dauert es insgesamt 24 Stunden bis er wieder erscheint. Aber Vorsicht: keine 24 Ingame Stunden, sondern normale!

An dieser Stelle kann man auf jeden Fall schon einmal sagen, dass der neue Teil der Zelda-Reihe neue Maßstäbe für die Serie setzen wird.

In der zweiten Demo durften wir die Story anspielen, über die wir aber nichts verraten möchten, da jeder das selbst erleben soll! Für alle, die trotzdem gerne einen Blick in die Geschichte werfen wollen, können wir nur das TreeHouse-Live Video empfehlen:

Leider gab es keine Möglichkeit das neue „Paper Mario: Color Splash“ anzuspielen. Dafür durften wir eine Präsentation mitverfolgen, die derjenigen von der E3 ähnelt. Am besten einfach mal reinschauen, und sich selbst von dem Spiel überzeugen:

Uns wurde auch das neue „Mario Party Star Rush“ für den Nintendo DS gezeigt, bei dem man diesmal ein großes Spielbrett besitzt, aber keinem bestimmten Weg folgen muss. Eine weitere Änderung ist auch, dass alle Spieler gleichzeitig würfeln und sich auch gleichzeitig bewegen. Auf jedem Spielbrett gibt es natürlich wieder Sterne zu finden, die dieses Mal aber von Bossen beschützt werden. In einem Minispiel muss dann entschieden werden, wer den Stern erhält! Derjenige, der den Bosskampf ausgelöst hat, also auf dem Feld gelandet ist, kann direkt mit dem Minispiel anfangen. Alle anderen müssen schnellstmöglich die „A“-Taste wiederholt drücken, um ebenfalls so schnell wie möglich dorthin zu gelangen. Es gibt verschiedene Taktiken, um zu gewinnen. Eine davon wäre zum Beispiel das Sammeln von Münzen, denn am Ende gibt es für jeweils 10 Münzen einen Stern. Es gibt darüber hinaus noch etliche weitere Ansätze, wie man gewinnen kann, aber das werden wir erst herausfinden, sobald das Spiel erschienen ist. Es sieht auf jeden Fall interessant aus und macht Lust auf mehr.

Wir konnten außerdem einen Blick auf die Amiibos werfen, die demnächst erscheinen werden. Unsere Kollegen von Games Info Point haben hierzu ein Video gedreht:

 

 

Dominik Probst

Geschrieben von: Dominik Probst

Informatik-Student und Hobby-Spieleentwickler. Nebenbei auch noch auf Youtube als Let's Player unterwegs. Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe.

Keine Kommentare bisher.

Kommentar oder Antwort hinzufügen

Neueste Kommentare

  • Martin: okay habs jetzt verstanden :D
  • Martin: Hey! Auch von mir vielen lieben Dank für den Guide :D Ist der "Hauptguide" nach dem ich mich richte bzw. mittlerweile der einzige, den ich nutze^^ Ich hätte aber noch eine Frage zu diesem Part: Held Vorheriger Held Soforttötung bis … Stufe Siyalatas/Fragsworth The Masked Samurai 30 – 50 Atlas Samurai Stufe 2500 150 – 175 Terra Atlas Stufe 1500 350 – 450 Phthalo Terra Stufe 1500 700 – 900 Orntcha Gladeye Phthalo Stufe 1500 1300 – 1700 … Orntcha Gladeye Stufe 1500 2500 – 3000 Kannst du das genauer erklären? Was sind z.B. Altas, Terra usw. und das mit den Stufen
  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Black Flag hat mich von der Story her nicht packen können, hatte mir mehr erwartet und das Gameplay war damals einfach nichts für mich. Ist ja aber immer so, wenn in/an einer Serie was geändert wird, gibt es immer unterschiedliche Meinungen.