Mehr als zwei Millionen Exemplare von Persona 5 verkauft

ATLUS hat heute verkündet, dass die Gesamtverkäufe von Persona 5 für PlayStation®4 und PlayStation®3 zwei Millionen Exemplare weltweit überschritten haben. 
Bereits seit der ursprünglichen Veröffentlichung urteilen Presse sowie Spieler begeistert über das Spiel – ebenso gab es bereits jede Menge Preise. Dazu zählen die erst kürzlich erhaltenen vier Nominierungen bei den prestigeträchtigen „The Game Awards 2017″, welche am 7. Dezember in Los Angeles verliehen warden: „Spiel des Jahres“, „Beste Art Direction“, Beste Score/Musik“ und „Bestes Rollenspiel“.        
 
„Für unsere Firma war dies ein unglaubliches Jahr. Eines, das unsere Ambitionen für japanische Spiele im Westen abbildet“, meint Naoto Hiraoka, Präsident & CEO von Atlus, U.S.A., Inc. „Wir befinden uns in Mitte eines enormen Wachstums – nicht nur im Westen. Dabei stellen die Verkaufszahlen von Persona 5 ein neues Level von Fan-Erwartungen für das Genre dar. Einst wurde Persona 5 noch als Nischenprodukt angesehen, jetzt ist er einer der wichtigsten Titel des Jahres. Das zeigt deutlich das große Interesse an dieser Spiel-Kategorie. Umso mehr freuen wir uns schon darauf, nächstes Jahr weitere fantastische Spiele zu liefern.“ 

Persona 5 handelt von den inneren und äußeren Konflikten einer Gruppe Highschool-Schüler. Der Protagonist führt ein Doppelleben als Mitglied der Phantomdiebe. Tagsüber leben die Phantomdiebe wie normale Highschool-Schüler in Tokio: Sie besuchen den Unterricht, unternehmen gemeinsame Aktivitäten nach der Schule oder jobben. Aber sie erleben fantastische Abenteuer, indem sie mit übernatürlichen Kräften in die Herzen der Menschen vordringen. Ihre Kraft geht von der Persona aus, dem Konzept des „Selbst“ nach Carl Gustav Jung. Die Helden des Spiels erkennen, dass die Gesellschaft die Menschen dazu zwingt, Masken zu tragen, um ihre inneren Verletztlichkeiten zu verstecken. Nur indem sie den Menschen buchstäblich die Masken entreißen und sie mit ihrem inneren Selbst konfrontieren, können die Helden ihre inneren Kräfte wecken und sie dazu nutzen, jenen beizustehen, die ihre Hilfe brauchen. Letztlich verfolgen die Phantomdiebe das Ziel, die alltägliche Welt ihren Vorstellungen anzupassen und die Masken der modernen Gesellschaft zu durchblicken.

Persona 5 erschien exklusiv für PlayStation 4 (69,99 Euro UVP) und PlayStation 3 (49,99 Euro UVP) im Einzelhandel und als digitaler Download.

FEATURES RECAP 
Persona 5 ist der erste Teil der preisgekrönten Reihe nach der PlayStation 2–Generation und steht für schnelle J-RPG-Spielmechaniken, aufregende Action-Sequenzen und eine tiefgehende Geschichte. Lebhafte Charaktere, Feinde und Umgebungen erwarten die Spieler ebenso wie elegante Zwischensequenzen im Anime-Stil. Der Soundtrack stammt von dem bekannten Acid-Jazz-Künstler Shoji Meguro. Persona 5 erzählt eine Geschichte, die Anfänger und Persona-Veteranen gleichermaßen willkommen heißt. 

Tim-Oliver Siegwart

Geschrieben von: Tim-Oliver Siegwart

Seit bereits über 30 Jahren Gamer mit Leib und Seele. Bei den Mightys quasi der Experte für Rennsimulationen und First Person Shooter.

Keine Kommentare bisher.

Kommentar oder Antwort hinzufügen

Neueste Kommentare

  • Martin: okay habs jetzt verstanden :D
  • Martin: Hey! Auch von mir vielen lieben Dank für den Guide :D Ist der "Hauptguide" nach dem ich mich richte bzw. mittlerweile der einzige, den ich nutze^^ Ich hätte aber noch eine Frage zu diesem Part: Held Vorheriger Held Soforttötung bis … Stufe Siyalatas/Fragsworth The Masked Samurai 30 – 50 Atlas Samurai Stufe 2500 150 – 175 Terra Atlas Stufe 1500 350 – 450 Phthalo Terra Stufe 1500 700 – 900 Orntcha Gladeye Phthalo Stufe 1500 1300 – 1700 … Orntcha Gladeye Stufe 1500 2500 – 3000 Kannst du das genauer erklären? Was sind z.B. Altas, Terra usw. und das mit den Stufen
  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Black Flag hat mich von der Story her nicht packen können, hatte mir mehr erwartet und das Gameplay war damals einfach nichts für mich. Ist ja aber immer so, wenn in/an einer Serie was geändert wird, gibt es immer unterschiedliche Meinungen.