Hoplon gibt Esports-Pläne zu Heavy Metal Machines bekannt

Hoplon, Entwickler des Car-Combat-Arena-Racers Heavy Metal Machines,  gibt neue Details für die kommenden Esports-Meisterschaften bekannt.

Nach der erfolgreichen Heavy Metal Machines Europameisterschaft 2017, wird es auch Anfang 2018 wieder einen solchen Wettbewerb geben. Die kommende Meisterschaft soll größer sein und noch bessere Unterhaltung bieten als die Premiere 2017. Das Finale wird live übertragen und so den Esports-Charakter des Spiels stärker betonen.

Außerdem steht die Südamerika-Meisterschaft kurz vor ihrem Abschluss. Diesen Sonntag treffen die Finalisten im spannenden Wettkampf um die Preisgelder aufeinander. Zu gewinnen gibt es neben 12.500R$, Razer Kraken Headsets und in-game Preise. Von den 20 Teams, die am Wettbewerb teilgenommen haben – darunter auch drei europäische – konnte sich das russische Team KVASDOPIL den fünften Platz sichern. Im Finale, das dieses Wochenende stattfinden wird, kämpfen die drei brasilianischen Teams Zony Gaming, Wolf Team und WarLive eSports um den Titel.

Mit der immer größeren Beliebtheit von Esport beginnen auch Universitäten dessen Potential zu erkennen und investieren zunehmend in den Nachwuchs. Hoplon möchte diese Initiative nach Brasilien bringen und Spieler unterstützen, die in dem Bereich tätig sind. Außerdem ist geplant mehrere College-Meisterschaften in Europa (Deutschland, Russland, Portugal und Italien) sowie in ganz Amerika zu unterstützen.

Tatiana Moreira, Head of Marketing und Publishing von Hoplon, meint: „Mit jeder Meisterschaft, haben wir weltweit einen Anstieg im Interesse der Spieler festgestellt. Um Heavy Metal Machines  weiterzuentwickeln, haben wir uns entschlossen die Events live auf die Bühne bringen, damit die Fans mit ihren Favoriten mitfiebern können. Wir denken, dass College-Meisterschaften eine großartige Möglichkeit sind, um Talente zu entdecken, zu fördern und so die Esport-Szene zu entwickeln. Wir sind stolz darauf ein Teil dieser Initiative zu sein.“

Die Liveübertragung kann auf folgenden offiziellen Heavy Metal Machines-Kanälen in Englisch verfolgt werden:

https://go.twitch.tv/heavymetalmachines

https://www.facebook.com/HeavyMetalMachines/

https://vk.com/heavymetalmachines

Alle, die Interesse daran haben an College-Meisterschaften teilzunehmen – egal ob Student oder Professor – kontaktieren bitte marketing@hoplon.com.

Momentan befindet sich Heavy Metal Machines noch in der Open Beta. Das schnelle, actiongeladene MOBA mit Heavy Metal Soundtrack lässt Teams aus aufstrebenden und erfahrenen E-Sports Spielern der ganzen Welt gegeneinander antreten. Bereits im Sommer hat Hoplon einige Updates für das Spiel, wie die Einführung von Leaderboards und Verbesserungen der Bombenmechanik, veröffentlicht, um ihm den letzten Schliff für den E-Sport zu geben.

Dominik Probst

Geschrieben von: Dominik Probst

Informatik-Student und Hobby-Spieleentwickler. Nebenbei auch noch auf Youtube als Let's Player unterwegs. Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe.

Keine Kommentare bisher.

Kommentar oder Antwort hinzufügen

Neueste Kommentare

  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Black Flag hat mich von der Story her nicht packen können, hatte mir mehr erwartet und das Gameplay war damals einfach nichts für mich. Ist ja aber immer so, wenn in/an einer Serie was geändert wird, gibt es immer unterschiedliche Meinungen.
  • Daniel Walter Daniel: Ich war immer ein Fan der alten Herangehensweise und vermisse es daher im neuen Teil ein wenig. Trotzdem ist Origins wirklich gut, auch wenn es nicht an meine Favoriten AC 2 und AC Black Flag heranreicht.
  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Die Neuausrichtung gefällt mir sehr gut. Die Architektur ist wunderschön und die Story gut gemacht. Auch die vielen Nebenquests und jetzt mit Level 40 die Community Events sind super. Das ewige geklettere und Dauerblocken aus den Vorgängern war einfach idiotisch, finde das jetzt überzeugender.