F1 2017 – Williams geht mit zwei klassischen Fahrzeugen an den Start

Die Rennspiel-Experten von Codemasters haben heute bekanntgegeben, dass in F1 2017, das offizielle Rennspiel zur FIA Formel 1 Weltmeisterschaft, der ikonische Fahrzeug-Hersteller Williams mit zwei klassischen Motorsportfahrzeugen enthalten sein wird. In dem heute veröffentlichten Trailer werden die beiden Fahrzeuge genau vorstellt, eines davon zum ersten Mal überhaupt.

Neben einem umfangreicheren Karrieremodus wird F1 2017 auch zahlreiche Verbesserungen beim Multiplayer, einen brandneuen Championship-Modus sowie die Rückkehr von klassischen Formel-1-Boliden enthalten. Sowohl der 1992 Williams FW14B als auch der 1996 Williams FW18 werden in F1 2017, das am 25. August 2017 für die PlayStation 4, Xbox One und Windows PC über Steam und als Retail-Fassung erhältlich sein wird, spielbar sein.

· 1992 Williams FW14B – In der Formel 1 Saison des Jahres 1992 wurde dieses Modell von Nigel Mansell und Riccardo Patrese gefahren und erwies sich als das dominanteste Fahrzeug der gesamten Saison, welches Mansell mit einer Rekordzahl von neun Siegen den Weltmeistertitel sicherte.

· 1996 Williams FW18 – Mit 12 von insgesamt 16 möglichen Siegen war dieses Auto in der Saison von 1996 klar das erfolgreichste Modell, wobei achtmal Damon Hill und viermal Jacques Villneuve triumphieren konnten. Damon Hill gewann letztendlich auch den Weltmeistertitel und Williams die Konstrukteursmeisterschaft.

Claire Williams, stellvertretende Teamchefin von Williams Racing, äußert sich hierzu: „Der FW14B ist eines unserer ikonischsten Fahrzeuge und auch mein persönlicher Favorit. Mit Nigel Mansell hinterm Lenkrad hatten wir eine ernstzunehmende Größe auf der Rennstrecke, seine Ära war ganz klar eine der erfolgreichsten in unserer Formel-1-Geschichte. Statistisch gesehen ist der FW18 aus der 1996er Saison mit 12 von 16 möglichen Siegen unser erfolgreichstes Auto. Sechs davon waren sogar ein Doppelsieg, auch die Konstrukteursmeisterschaft konnten wir für uns entscheiden. Wir sind sehr froh darüber, dass diese Fahrzeuge in F1 2017 enthalten sein werden. Es ist ein spezielles Jahr für uns, da wir auch unser 40-jähriges Jubiläum feiern. Ein perfekter Moment also, um gleich zwei Fahrzeuge zu feiern, auf die wir so stolz sind. Wir hoffen sehr, dass die Spieler ihren Spaß daran finden und sich an die großen Momente unserer Motorsportgeschichte erinnern werden.“

Tim-Oliver Siegwart

Geschrieben von: Tim-Oliver Siegwart

Seit bereits über 30 Jahren Gamer mit Leib und Seele. Bei den Mightys quasi der Experte für Rennsimulationen und First Person Shooter.

Keine Kommentare bisher.

Kommentar oder Antwort hinzufügen

Neueste Kommentare

  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Black Flag hat mich von der Story her nicht packen können, hatte mir mehr erwartet und das Gameplay war damals einfach nichts für mich. Ist ja aber immer so, wenn in/an einer Serie was geändert wird, gibt es immer unterschiedliche Meinungen.
  • Daniel Walter Daniel: Ich war immer ein Fan der alten Herangehensweise und vermisse es daher im neuen Teil ein wenig. Trotzdem ist Origins wirklich gut, auch wenn es nicht an meine Favoriten AC 2 und AC Black Flag heranreicht.
  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Die Neuausrichtung gefällt mir sehr gut. Die Architektur ist wunderschön und die Story gut gemacht. Auch die vielen Nebenquests und jetzt mit Level 40 die Community Events sind super. Das ewige geklettere und Dauerblocken aus den Vorgängern war einfach idiotisch, finde das jetzt überzeugender.