Exklusiv bei Caseking! BitFenix präsentiert den edlen Midi-Tower Aurora und die magnetischen Alchemy 2.0 RGB-LED-Strips

BitFenix zeigt uns mit dem Aurora Midi-Tower und den Alchemy 2.0 RGB-LED-Strips wieder einmal zwei innovative und stylische Produkte. Das Aurora integriert sich als Multimedia-Zentrale oder Gaming-PC perfekt in seine Umgebung. Optisch überzeugt das Gehäuse vor allem durch die beiden Sidepanels aus edlem Hartglas, deren Oberfläche stark dunkel getönt ist. Besonderes Feature ist außerdem die RGB-LED-Beleuchtung der auf der Vorderseite des Mainboard-Trays verbauten SDD, denn durch die Kompatibilität zu ASUS Aura Mainboards mit RGB-Header lässt sich diese mit der restlichen Beleuchtung in Einklang bringen. Die Alchemy LED-Strips der zweiten Generation eignen sich perfekt zur Veredlung eines Gehäuse-Innenraums und bieten dank der TriBright-Technologie eine sehr helle und gleichmäßige Beleuchtung. Jetzt bei Caseking bestellen!

Die werkzeuglos abnehmbaren Seitenteile des Aurora Midi-Towers ermöglichen trotz der starken Tönung einen Einblick auf die im Inneren verbaute Hardware, vor allem wenn dort mit einer LED-Beleuchtung gearbeitet wird. Front sowie Deckel verzichten beim Aurora hingegen auf eine gerade Linienführung und sind relativ schwungvoll ausgeführt. Dies ermöglicht durch die Mesh-Einsätze jedoch eine bessere Luftzufuhr bzw. Luftabfuhr in das Gehäuse oder aus dem Gehäuse heraus.

Ausgestattet mit einem von ASUS Aura zertifizierten RGB-LED-Controller lässt sich die SSD auf der Vorseite des Mainboard-Trays in angemessener Art und Weise präsentieren. Das beleuchtbare SSD-Bracket gibt dem Nutzer somit die Möglichkeit die SSD in jeder beliebigen Farbe zu beleuchten und der restlichen Farbgebung des Systems anzupassen. Ein wirklich einzigartiges Features, was es so in dieser Form noch nicht gegeben hat. Über einen Button am I/O-Panel lässt sich die Beleuchtung zudem ausschalten, wenn dies einmal gewünscht sein sollte.

Dank der relativ großen Ausmaße des Midi-Towers lässt sich auch eine effektive Wasserkühlung verbauen. Ein bis zu 280 mm großer Radiator findet entweder an der Vorderseite oder im Deckel seinen Platz. Bei Bedarf ist sogar ausreichend Platz für zwei gleichzeitig verbaute 280-mm-Radiatoren. Um keine Probleme mit der Planung des Wakü-Kreislaufs zu bekommen, enthält diese Version des Aurora Midi-Towers zusätzlich eine praktische Halterung für einen Ausgleichsbehälter. Dieser Halter lässt sich schnell und einfach mit normalen Schrauben bzw. Thumbscrews installieren. Zu beachten ist hierbei jedoch, dass im Falle der Installation einer Pumpe auf dem unteren HDD-Käfig, der Platz für Grafikkarten in den unteren PCIe-Slots stark eingeschränkt wird. In einen der obersten Slots passt allerdings auch bei installierter Pumpe eine bis zu 44 cm lange Grafikkarte.

Die Features des Aurora Midi-Towers im Überblick:

– Hochwertiges schwarzes Gehäuse mit SofTouch-Oberfläche
– Stylische LED-Beleuchtung der Front-SSD mit RGB-Controller (ASUS Aura Ready)
– Zwei Seitenteile aus getöntem Hartglas
– Viel Platz für Wasserkühlungen
– Fünf Lüfter montierbar, 1x 120 mm bereits vorinstalliert
– Platz für Mainboards mit E-ATX-Formfaktor und kleiner
– Vier 3,5-Zoll- und zwei 2,5-Zoll-Datenträger-Slots
– CPU-Kühler mit einer maximalen Höhe von 160 mm
– Grafikkarten bis 400 mm & Netzteile bis 220 mm Länge

Die BitFenix Alchemy LED-Strips der Generation 2.0 bieten eine superpraktische Magnetbefestigung, die zu jedem Zeitpunkt ein müheloses Nachjustieren in Stahlgehäusen zulässt und damit gegenüber der Klebebefestigung der Vorgängergeneration im Vorteil ist. Für nichtmagnetische Oberflächen ist allerdings weiterhin ein Klebestreifen enthalten. Ein altbewährtes Highlight der beliebig oft wiederverwendbaren Alchemy 2.0 Magnet-LED-Bänder ist deren Kombinierbarkeit von mehreren LED-Strips in einer Reihe (bis zu 180 cm). So können direkt an ein Band weitere LED-Bänder der Baureihe angeschlossen werden, ohne dass die Leuchtstärke signifikant abnimmt.

Hierzu befindet sich an beiden Seiten des LED-Bandes ein spezieller 4-Pin-Anschluss, der entweder mit dem zum Lieferumfang gehörenden, flexiblen Adapter mit weiteren Alchemy 2.0 RGB-LED-Strips verbunden werden kann oder mit dem beiliegendem Kabel an ein kompatibles ASUS-Mainboard mit RGB-Header oder den enthaltenen RGB-Controller angeschlossen werden kann. Der Controller verfügt über eine kleine kabelgebundene Fernbedienung die frei im Gehäuse platziert werden kann und mit der man per Knopfdruck durch sieben verschiedene Farben + Beleuchtungseffekte durchschalten kann. Der in verschiedenen Längen erhältliche Streifen verfügt über 15 oder 30 RGB-LEDs und ermöglicht eine flexible Beleuchtung in sieben möglichen Farben und mit abwechslungsreichen Effekten. Dank TriBright-Technologie mit LEDs aus drei Dioden sind diese deutlich heller als bei anderen LED-Bändern.

Das BitFenix Aurora ist ab sofort bei Caseking zum Preis von 99,90 Euro in den Farben Schwarz und Weiß, die Alchemy 2.0 RGB-LED-Strips zu Preisen von 19,90 bis 29,90 Euro bestellbar und voraussichtlich ab Mitte bis Ende September auf Lager.

Weitere Informationen gibt es hier: www.caseking.de/bitfenix-aurora

Der BitFenix Aurora Midi-Tower wird aufgrund seines Designs und seiner Beschaffenheit natürlich auch zur Herberge eines unserer hochwertigen King Mod Gaming-Systeme. Beim CK Virtual Reality Gaming PC in der Vive-Edition L kann das neue stylische Case ausgewählt werden. Dieses System ist für die virtuelle Realität optimiert und bietet einen optimalen Kompromiss zwischen Leistung und Preis.

Zum King Mod System: https://goo.gl/xNoFnv

Dominik Probst

Geschrieben von: Dominik Probst

Informatik-Student und Hobby-Spieleentwickler. Nebenbei auch noch auf Youtube als Let's Player unterwegs. Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe.

Keine Kommentare bisher.

Kommentar oder Antwort hinzufügen

Neueste Kommentare

  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Black Flag hat mich von der Story her nicht packen können, hatte mir mehr erwartet und das Gameplay war damals einfach nichts für mich. Ist ja aber immer so, wenn in/an einer Serie was geändert wird, gibt es immer unterschiedliche Meinungen.
  • Daniel Walter Daniel: Ich war immer ein Fan der alten Herangehensweise und vermisse es daher im neuen Teil ein wenig. Trotzdem ist Origins wirklich gut, auch wenn es nicht an meine Favoriten AC 2 und AC Black Flag heranreicht.
  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Die Neuausrichtung gefällt mir sehr gut. Die Architektur ist wunderschön und die Story gut gemacht. Auch die vielen Nebenquests und jetzt mit Level 40 die Community Events sind super. Das ewige geklettere und Dauerblocken aus den Vorgängern war einfach idiotisch, finde das jetzt überzeugender.