eSports: Die WGL Gold Series Saison 2016-2017 beginnt

Die Wargaming.net League lässt die Motoren aufheulen, ölt die Ketten unzähliger Fahrzeuge und ist bereit für die WGL Gold Series Saison 2016-2017. Die stärksten Teams warten auf Unterstützung der Fans, während sie versuchen sich an die Spitze zu kämpfen. Viele spannende Weiterentwicklungen der Liga werden in dieser eSports-Saison für noch packendere Matches zwischen den rollenden Stahlkolossen sorgen.

In diesem Jahr wird die WGL Gold Series von zwölf auf acht Teams umgestellt. Dies bedeutet, dass in der in Kürze startenden Saison 1 noch zwölf Teams vertreten sein werden, sich aber nur die acht Besten einen der begehrten Plätze für zweite Saison erspielen können. Durch diese Umgestaltung wird sichergestellt, dass alle Teams die Motivation hoch halten und sich in spannenden Begegnungen als Marke langfristig etablieren können.

Durch die Umstellung auf acht Teams in den Gold Series können wir wirklich jedem Team helfen, ihr volles Potenzial abzurufen“, sagt Mohamed Fadl, Head of Competitive Gaming bei Wargaming. „Um eine professionelle eSport-Marke aufzubauen, braucht man viel Erfahrung und wir wollen jedem Team und jedem einzelnen Mitglied bei jedem nötigen Schritt helfen, damit sie sich voll auf das konzentrieren können, was sie am besten können und womit sie ihre Fans begeistern können.

Um Profi-Spielern und Fans packendere Begegnungen und eine Nebensaison zu bieten, wurde der Zeitplan der WGL Gold Series deutlich verbessert. Die erste Saison läuft nun von August bis September, während die heißerwarteten Rumbles von November bis Dezember stattfinden. Abgerundet wird der Spielplan von Januar bis Mai mit der Saison 2.

In zwei neuen globalen Rumbles haben Pro-Teams die Chance auf ein Kräftemessen, in denen sie all ihr Können und ihr Wissen zeigen und vom jeweils anderen lernen müssen. Im Challenger Rumble der Herausforderer werden jeweils zwei Top-Teams aus drei Regionen  – ausgenommen ist die Region des amtierenden Weltmeisters -sowie zwei Wildcard-Teams ihre Fähigkeiten auf die Probe stellen, so dass acht eSports-Mannschaften virtuell ihre Kräfte messen. Die  beiden besten Teams aus diesem Wettbewerb qualifizieren sich für das Champions Rumble, für das der amtierende Champion der Grand Finals automatisch gesetzt ist. Ihm wird ein zweites Team aus seiner  Region zur die Seite gestellt, so dass diese zwei Teams und die beiden Qualifikanten aus der Challenger Rumble den Sieger untereinander ausspielen.

Die Wargaming.net League freut sich auf packende Panzerschlachten und zeigt sie den Fans rund um den Globus, ganz egal von wo aus sie zuschauen oder spielen. Wir sehen uns in den Gefechten!

Wer bereits heute einsteigen will, kann sein jeweiliges Lieblingsteam in den folgenden Streams verfolgen:

https://www.twitch.tv/wgl_en

Dominik Probst

Geschrieben von: Dominik Probst

Informatik-Student und Hobby-Spieleentwickler. Nebenbei auch noch auf Youtube als Let's Player unterwegs. Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe.

Keine Kommentare bisher.

Kommentar oder Antwort hinzufügen

Neueste Kommentare

  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Black Flag hat mich von der Story her nicht packen können, hatte mir mehr erwartet und das Gameplay war damals einfach nichts für mich. Ist ja aber immer so, wenn in/an einer Serie was geändert wird, gibt es immer unterschiedliche Meinungen.
  • Daniel Walter Daniel: Ich war immer ein Fan der alten Herangehensweise und vermisse es daher im neuen Teil ein wenig. Trotzdem ist Origins wirklich gut, auch wenn es nicht an meine Favoriten AC 2 und AC Black Flag heranreicht.
  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Die Neuausrichtung gefällt mir sehr gut. Die Architektur ist wunderschön und die Story gut gemacht. Auch die vielen Nebenquests und jetzt mit Level 40 die Community Events sind super. Das ewige geklettere und Dauerblocken aus den Vorgängern war einfach idiotisch, finde das jetzt überzeugender.