Ein Blick ins erste Download-Paket für The Legend of Zelda: Breath of the Wild

The Legend of Zelda: Breath of the Wild gilt als einer der ambitioniertesten Nintendo-Titel aller Zeiten. Bald können die Zelda-Fans die offene, frei begehbare Welt dieses Spiels noch einmal deutlich ausdehnen. Zum Preis von 19,99 Euro macht der im Nintendo eShop erhältliche Erweiterungspass zwei Download-Pakete zugänglich – sowohl für die Nintendo Switch– als auch für die Wii U-Version des Spiels.

Beide Pakete sind also ausschließlich im Bundle erhältlich. Das erste Paket mit dem Namen The Legend of Zelda: Breath of the Wild – The Master Trials wird im Sommer, das zweite im Winter 2017 verfügbar sein. Um die Neugier der Fans ein wenig zu stillen, hat Nintendo das erste Paket heute schon einmal einen Spaltbreit geöffnet. Der Blick ins Innere zeigt: Es enthält die Prüfung des Schwertes, den Schwierigen Modus sowie weitere tolle Features.

Obendrein ist ab sofort ein kostenloses Software-Update verfügbar. Damit können die Zelda-Freunde das Spiel nun in einer von neun Audio-Sprachversionen erleben, unter anderem in Deutsch, Japanisch, Englisch, Französisch und Italienisch. Die Untertitel, z.B. in Deutsch, können dabei weiterhin auf dem Bildschirm angezeigt werden. Wii U-Spieler, die diese neue Funktion nutzen möchten, müssen sich dazu ein kostenloses Sprachpaket aus dem Nintendo eShop auf ihre Konsole laden.

Hier nun die Inhalte von The Legend of Zelda – The Master Trials im Detail:

  • Prüfung des Schwertes: Beim Betreten dieses Ortes können sich Spieler der Prüfung des Schwertes stellen (zuvor als Höhle der Prüfungen bezeichnet). Die Gegner erscheinen dabei stets einer nach dem anderen. In der Rolle von Link beginnen die Spieler ohne Rüstung und ohne Waffen. Haben sie alle Widersacher in einem Raum besiegt, können sie den nächsten betreten. Wenn Link die rund 45 Räume absolviert hat, erwacht die wahre Kraft des Master-Schwerts. Es befindet sich dann dauerhaft in seinem leuchtenden Zustand, solange es einsetzbar ist.
  • Schwieriger Modus: Alle Spieler, die sich einer neuen Herausforderungen stellen wollen, kommen nun im Schwierigen Modus voll auf ihre Kosten. So legen alle Gegner hier einen „Härtegrad“ zu. Rote Bokblins beispielsweise werden zu blauen. Zudem kriegen es die Spieler mit neuen, noch stärkeren Gegner-Varianten zu tun, die in der ursprünglichen Version nicht vorkommen. Damit nicht genug, können die Gegner Link früher entdecken, wenn er sich ihnen nähert, und regenerieren während eines Kampfs langsam aber stetig Energie und müssen so besonders schnell besiegt werden. Andererseits können die Spieler jetzt noch öfter aus der Luft angreifen. Überall am Himmel von Hyrule schweben nämlich an Ballons befestigte Planken. Wer es schafft, sich auf solch eine Planke zu schwingen, kann von dort aus Gegner besser bekämpfen und verborgene Schätze entdecken.
  • Pfad des Helden: Hyrule zu erkunden ist extrem aufregend. Aber die Weite dieser Spielwelt macht es manchmal schwer, sich daran zu erinnern, wo man schon überall gewesen ist. Deshalb zeichnet der neue Modus Pfad des Helden jeden Schritt des Spielers auf und zeigt seinen Weg als grüne Linie auf der Karte an. Mittels eines Schiebers auf der neu hinzugefügten Zeitleiste lassen sich so die jeweils letzten 200 Spielstunden zurückverfolgen. Dieses Feature ist sogar rückwärts kompatibel. Das heißt: Spieler, die jetzt schon viele Stunden durch die Wildnis von Hyrule gestreift und noch auf der Suche nach Prüfungsschreinen sind, können ihre Reiseroute nachträglich rekonstruieren.
  • Krog-Maske: Wer diese Maske trägt, wird die Krog-Verstecke im Spiel sehr viel leichter entdecken. Denn wenn sich irgendwo in Links Nähe ein Krog verbirgt, beginnt die Maske  zu pulsieren.
  • Teleport-Medaillon: Irgendwo in der Spielwelt steht eine neue Schatzkiste, die das Teleport-Medaillon enthält. Mit ihm können die Spieler dort, wo sie gerade stehen, ein neues, temporäres Teleportziel auf der Landkarte anlegen. Link hat dann jederzeit die Möglichkeit, sich an diesen Punkt zurück zu begeben. Mit dem Teleport-Medaillon lässt sich stets ein Teleportziel auf einmal auf die Karte setzen.
  • Neue Ausrüstung: Wer das erste Download-Paket herunterlädt, kann außerdem acht neue Ausrüstungsteile entdecken. Diese sind Lieblingshelden und -spielen der Zelda-Serie nachempfunden, wie z.B. Midna, Tingle,  Phantom und Majora’s Maske.

Es gibt also viel Neues zu entdecken in The Legend of Zelda: Breath of the Wild! Einzelheiten zum zweiten Download-Paket wird Nintendo zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben.

Dominik Probst

Geschrieben von: Dominik Probst

Informatik-Student und Hobby-Spieleentwickler. Nebenbei auch noch auf Youtube als Let's Player unterwegs. Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe.

Keine Kommentare bisher.

Kommentar oder Antwort hinzufügen

Neueste Kommentare

  • Martin: okay habs jetzt verstanden :D
  • Martin: Hey! Auch von mir vielen lieben Dank für den Guide :D Ist der "Hauptguide" nach dem ich mich richte bzw. mittlerweile der einzige, den ich nutze^^ Ich hätte aber noch eine Frage zu diesem Part: Held Vorheriger Held Soforttötung bis … Stufe Siyalatas/Fragsworth The Masked Samurai 30 – 50 Atlas Samurai Stufe 2500 150 – 175 Terra Atlas Stufe 1500 350 – 450 Phthalo Terra Stufe 1500 700 – 900 Orntcha Gladeye Phthalo Stufe 1500 1300 – 1700 … Orntcha Gladeye Stufe 1500 2500 – 3000 Kannst du das genauer erklären? Was sind z.B. Altas, Terra usw. und das mit den Stufen
  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Black Flag hat mich von der Story her nicht packen können, hatte mir mehr erwartet und das Gameplay war damals einfach nichts für mich. Ist ja aber immer so, wenn in/an einer Serie was geändert wird, gibt es immer unterschiedliche Meinungen.