Dual Universe – Gamescom

„Dual Universe“ ist ein Sandbox Sci-Fi MMORPG, bei dem Spieler die komplette Macht über die Gestaltung der Welt haben. Die Spieler können alles abbauen und überall neue Gebäude, Städte oder Monumente bauen. Ihnen sind keine Grenzen gesetzt. Alles, was der Spieler setzen kann, besteht aus Voxeln. Diese gibt es in verschiedenen Formen und Größen. Ob Würfel oder Kugel, es gibt etliche Formen.

Neben diesen Voxeln gibt es auch vorgegeben Elemente, wie zum Beispiel ein Cockpit oder die Turbinen für ein Raumschiff. Der Spieler kann nämlich nicht nur auf dem Planeten spielen, nein er kann sogar ins Weltall auf Entdeckungstour gehen. Das Crafting wird auch auf die Physik reagieren, so benötigt man zum Beispiel am Raumschiff mindestens zwei Turbinen, die beide in die gleiche Richtung zeigen und möglichst an den Seiten platziert werden sollten.

Neben dem Crafting werden auch Politik und Handel eine große Rolle spielen. „Dual Universe“ befindet sich momentan in der Pre-Alpha Phase aber sieht bisher schon ganz interessant aus. Die Entwickler von „Dual Universe“ antwortet auf unsere Frage nach dem Bezahlmodell, dass sie gerne eine monatliche Gebühr haben möchten. Es sei aber auch möglich, wie in anderen MMORPG’s, dass man für echtes Geld Spielzeit kaufen kann und diese im Ingame Markt verkaufen könne. Nächstes Jahr im ersten oder zweiten Quartal soll die Alpha starten, im Jahr 2018 soll das Spiel dann veröffentlicht werden.

Dominik Probst

Geschrieben von: Dominik Probst

Informatik-Student und Hobby-Spieleentwickler. Nebenbei auch noch auf Youtube als Let's Player unterwegs. Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe.

Keine Kommentare bisher.

Kommentar oder Antwort hinzufügen

Neueste Kommentare

  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Black Flag hat mich von der Story her nicht packen können, hatte mir mehr erwartet und das Gameplay war damals einfach nichts für mich. Ist ja aber immer so, wenn in/an einer Serie was geändert wird, gibt es immer unterschiedliche Meinungen.
  • Daniel Walter Daniel: Ich war immer ein Fan der alten Herangehensweise und vermisse es daher im neuen Teil ein wenig. Trotzdem ist Origins wirklich gut, auch wenn es nicht an meine Favoriten AC 2 und AC Black Flag heranreicht.
  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Die Neuausrichtung gefällt mir sehr gut. Die Architektur ist wunderschön und die Story gut gemacht. Auch die vielen Nebenquests und jetzt mit Level 40 die Community Events sind super. Das ewige geklettere und Dauerblocken aus den Vorgängern war einfach idiotisch, finde das jetzt überzeugender.