Daybreak veröffentlicht großes Update für H1Z1: King of the Kill

Daybreak hat H1Z1: King of the Kill heute ein großes Update mit vielen Änderungen und neuem Content spendiert und ein Video dazu veröffentlicht:

Die Karte wurde um drei neue Points of Interest erweitert, die jeweils auf einen bestimmten Spielstil ausgelegt sind: Orts- und Häuserkampf, das Verschanzen in Gebäuden und schnelle, dynamische Gefechte mit viel Bewegung und Deckungsfeuer.

Mit dem neuen Update kommen außerdem die Skirmishes zurück. Für diese besonderen Wochenend-Matches gelten spezielle Regeln. So sind beispielsweise nur ausgewählte Waffen verfügbar, es gibt besondere Safe Zones und viele weitere Modifikatoren. Die Skirmishes werden mit diesem Update mehr Abwechslung bringen. Den Anfang macht „Shotties & Snipers“, ein Spielmodus, in dem lediglich Schrotflinten und Jagdgewehre erlaubt sind.

Die Änderungen umfassen auch ein verbessertes Modell zur Trefferberechnung. Dadurch sollen Positionen und Treffer von Charakteren genauer erfasst werden. Die Schrotflinte wurde überarbeitet – Treffer mit dieser Waffe werden jetzt zuverlässiger registriert. Es ist ab sofort außerdem immer möglich eine Waffe abzufeuern, egal wie nah ein Charakter vor einem Objekt steht.

Der Inventarbildschirm wurde ebenfalls überarbeitet. Das Crafting-Menü und das Inventar sind für neue Spieler nun schneller zu verstehen und allgemein einfacher zu bedienen. Außerdem wurde der Crate-Bildschirm überarbeitet, um ihn übersichtlicher zu machen und alle Crates auf einmal anzeigen zu können.

Eine vollständige Liste aller Änderungen mitsamt Erläuterungen kann in den Update Notes eingesehen werden.

 

Dominik Probst

Geschrieben von: Dominik Probst

Informatik-Student und Hobby-Spieleentwickler. Nebenbei auch noch auf Youtube als Let's Player unterwegs. Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe.

Keine Kommentare bisher.

Kommentar oder Antwort hinzufügen

Neueste Kommentare

  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Hurra der KSC ist wieder dabei!
  • PhilThePerv: S-M-G diese Antwort ist leider nicht ganz korrekt. Es stimmt das du irgendwann bei einem Boss ankommst den du nicht besiegen kannst, aber das Spiel wirft dich danach automatisch in die vorherige Zone und stellt von "Fortschritt" auf "Ernten" um. Wenn dein Timaeus und Jawa Level bis dahin ziemlich moderat ist kannst du über Nacht auf der vorherigen Zone durch töten von Schatzruhen genügend Gold kaufen um sicherlich deinen gewählten Helden minimum 75-100 Level hoch zu Stufen, was dir einen 12-16 fachen Schadensbonus gibt sobald er Level 200 überschritten hat. Somit wirst du die nächsten 2-3 Bosse sicherlich noch mitnehmen können. Am besten du versuchst es immer nach dieser Methode - ersten Antiken sollten sein - Stich, Bhaal, Pyramidikus, Mammon - dazu sparst du dir am besten ein paar Rubine um 2-3 AutoClicker zu kaufen. Danach holst du dir Timaeus und Jawa - so bekommst du einen rießigen Gold Boost. Sobald du eine bestimmte Anzahl von "Gilds" erhalten hast solltest du langsam anfangen diese Gilds auf Kabukito zu legen und diesen bis 1500+ Leveln bis du zu den Rangern kommst, dabei kannst du dir noch Kristaliv für den vergoldeten Schadensbonus und Moloch für die ClickCombo der AutoClicker zu legen. So wirst du es innerhalb weniger Tage schaffen mehrere male zu Überschreiten und die 2000er+ Zonen erreichen. Beim Überschreiten solltest du definitiv die ersten 19 Antiken Seelen in Ponyjunge ausgeben, da jeder Pyramidikus-Level dann 100% mehr Heldenseelen gibt.
  • DaLi: Von den Machern von Persona 5 gibt es jetzt auch den aus dem Spiel bekannten Messenger als kostenlosen Download: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.ngreenan.persona5imapp