Daniels Top 3 Schockmomente

Bei klassischen Horror Games weiß man in der Regel was einen erwartet, wodurch man natürlich auch schon auf den einen oder anderen Schockmoment eingestellt ist. Daher finde ich es auch durchaus interessant, sich einmal mit Titeln aus anderen Genres zu befassen, die trotzdem einige Gruselszenen für uns bereithalten.

Ein Beispiel hierfür ist das Ende des Prologs von Wolfenstein – The New Order. Hier befinden wir uns in Gefangenschaft des kaltblütigen Doktors Totenkopf und müssen hilflos dabei zusehen, wie dieser unsere Kameraden foltert. Diese Sequenz ist nicht nur von der Stimmung her wirklich heftig, auch die gezeigten Szenen sind nichts für zarte Gemüter und Sorgen so für einen echten Schockmoment.

Ein weiteres gutes Beispiel für Gruselmomente außerhalb des Horror Genres ist das fünfte Kapitel des neusten Thief Teils. Hier begibt sich Meisterdieb Garrett in eine verlassene Heilanstalt. Dort warten einige Erschreckmomente auf uns, beispielsweise wenn wir durch das eine oder andere Schlüsselloch schauen. Aber auch wehende Gardinen, gruseligen Soundeffekte oder herrenlose, sich bewegende Rollstühle lassen den Spieler hier immer wieder zusammen zucken.

Ein drittes Beispiel für authentische Gruselszenen sind mehrere Abschnitte im erfolgreichen Batman-Spiel Arkham Asylum. Hier betreten wir Scarecrows Traumland und sehen uns einer riesigen Variante der bösartigen Vogelscheuche gegenüber. Diese versucht mit hell leuchtenden Augen, uns ausfindig zu machen, während wir uns von Deckung zu Deckung schleichen, um nicht entdeckt zu werden. Diese Szenen sind zwar nicht wirklich Angst einflößend, besitzen aber schon eine gruselige Grundstimmung, die hervorragend zu Halloween passt.

Daniel Walter

Geschrieben von: Daniel Walter

Hat seit der ersten PlayStation keine Konsolengeneration ausgelassen und interessiert sich vor allem für Adventures, RPGs und Actiongames. Neben der Arkham- und Assassin's Creed Reihe liegen auch sämtliche Star-Wars-Titel stets hoch im Kurs.

Keine Kommentare bisher.

Kommentar oder Antwort hinzufügen

Neueste Kommentare

  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Black Flag hat mich von der Story her nicht packen können, hatte mir mehr erwartet und das Gameplay war damals einfach nichts für mich. Ist ja aber immer so, wenn in/an einer Serie was geändert wird, gibt es immer unterschiedliche Meinungen.
  • Daniel Walter Daniel: Ich war immer ein Fan der alten Herangehensweise und vermisse es daher im neuen Teil ein wenig. Trotzdem ist Origins wirklich gut, auch wenn es nicht an meine Favoriten AC 2 und AC Black Flag heranreicht.
  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Die Neuausrichtung gefällt mir sehr gut. Die Architektur ist wunderschön und die Story gut gemacht. Auch die vielen Nebenquests und jetzt mit Level 40 die Community Events sind super. Das ewige geklettere und Dauerblocken aus den Vorgängern war einfach idiotisch, finde das jetzt überzeugender.