Comic Con Germany wird noch größer

Stuttgarter Popkultur-Messe geht in die zweite Runde / Messe Stuttgart wird zum Anziehungspunkt für Comic-, Serien- und Spiele-Fans

Am 1. und 2. Juli 2017 öffnet die Comic Con Germany zum zweiten Mal ihre Tore und hält dabei ein noch größeres Angebot als im vergangenen Jahr bereit: Auf insgesamt 45.000 Quadratmetern erwartet die Besucher ein buntes Programm aus Comic-Verlagen, Comic-Zeichnern, Cosplayern, Hollywood-Stars, Game-Publishern, Kostüm- und Lego-Clubs, Merchandise-Händlern und Filmfirmen. Zudem gibt es die Gelegenheit, zahlreiche Stars bei den Autogrammstunden zu treffen, sich mit ihnen im Fotostudio ablichten zu lassen und ihnen im Rahmen von Panels auf der Bühne Fragen zu stellen.

„Nach dem sehr erfolgreichen Auftakt der Comic Con Germany im vergangenen Jahr haben wir 2017 noch mehr Platz für die zahlreichen Fans der grafischen und filmischen Popkultur geschaffen“, berichtet Guido von Vacano, Mitglied der Geschäftsleitung. „Wir freuen uns auf ein außergewöhnliches Event und ein abwechslungsreiches Programm aus Schauspielern, Händlern, Cosplayern und Games.“

Internationale Stargäste in Stuttgart

Rund 30 internationale Gäste aus Film und Fernsehen finden an beiden Messetagen ihren Weg nach Stuttgart. Fans der TV-Serie „Arrow“ haben Grund zur Freude: Hollywood-Schauspieler John Barrowman , auch bekannt aus „Doctor Who“ sowie dessen Ableger „Torchwood“, hat seinen Auftritt in Stuttgart angekündigt. Besucher der Comic Con Germany haben außerdem die Chance auf Autogramme und Fotos mit Schauspieler Kevin Sorbo, der vor allem als griechischer Held Herkules in der gleichnamigen TV-Serie von 1994 bekannt ist. Zudem wird sich John Ashton bei der Stuttgarter Popkultur-Messe zeigen, der in den 70ern und 80ern in Kriminalshows wie „Columbo“ und „Starsky und Hutch“ vor der Kamera stand. Bestens bekannt dürfte er dem hiesigen Publikum als Sergeant John Taggart an der Seite von Eddie Murphy in „Beverly Hills Cop – Ich lös den Fall auf jeden Fall“ und „Beverly Hill Cop 2″ sein. Science-Fiction-Fans der 70er und 80er Jahre können außerdem Dirk Benedict treffen, der als Templeton ‚Faceman‘ Peck in „Das A-Team“ weltbekannt wurde.

Aber auch für die Comic-Fans ist gesorgt: Der Stuttgarter Panini Verlag ist wieder mit einer großen Ausstellungsfläche auf der Comic Con Germany vertreten und feiert dieses Jahr sein 20-jähriges Deutschland-Jubiläum. Zur Feier des Geburtstages wird der Verlag auf der Comic Con Germany 2017 in Stuttgart mit dem deutschen Verkaufsstart diverser Comicreihen, limitierten Sonderpublikationen und zahlreichen Aktivitäten für Fans aufwarten. Zu diesem besonderen Event gibt sich Phil Noto, renommierte Zeichner des Comicverlags, die Ehre auf der Popkultur-Messe. Ihm sind eine Reihe grandioser Cover des Marvel-Großevents „Civil War II“ zu verdanken.

Comic Zone mit über 200 Künstlern und Indie-Allee

Ihrem Namen macht die Convention mit einer beeindruckenden Comic Zone alle Ehre: Dort werden rund 230 Zeichner und Illustratoren aus den Bereichen Comics, Cartoon und Manga vertreten sein. Besucher können aktuelle Werke direkt bei den Künstlern erwerben und sich diese signieren lassen. Neben bekannten Größen präsentieren sich in der spannenden Indie-Allee zudem talentierte Zeichner aus aller Welt.

Der Vorverkauf für die Comic Con Germany 2017 ist bereits abgeschlossen. Besucher können online noch Tickets für Photoshoots mit den Stars buchen. Sie sind über www.comiccon.de erhältlich. Eintrittskarten für alle Tage sind in ausreichender Anzahl an der Tageskasse der Messe Stuttgart erhältlich.

Tim-Oliver Siegwart

Geschrieben von: Tim-Oliver Siegwart

Seit bereits über 30 Jahren Gamer mit Leib und Seele. Bei den Mightys quasi der Experte für Rennsimulationen und First Person Shooter.

Keine Kommentare bisher.

Kommentar oder Antwort hinzufügen

Neueste Kommentare

  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Black Flag hat mich von der Story her nicht packen können, hatte mir mehr erwartet und das Gameplay war damals einfach nichts für mich. Ist ja aber immer so, wenn in/an einer Serie was geändert wird, gibt es immer unterschiedliche Meinungen.
  • Daniel Walter Daniel: Ich war immer ein Fan der alten Herangehensweise und vermisse es daher im neuen Teil ein wenig. Trotzdem ist Origins wirklich gut, auch wenn es nicht an meine Favoriten AC 2 und AC Black Flag heranreicht.
  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Die Neuausrichtung gefällt mir sehr gut. Die Architektur ist wunderschön und die Story gut gemacht. Auch die vielen Nebenquests und jetzt mit Level 40 die Community Events sind super. Das ewige geklettere und Dauerblocken aus den Vorgängern war einfach idiotisch, finde das jetzt überzeugender.