BRANDNEU bei Caseking! Die Zukunft ist jetzt – Das Virtual-Reality-Headset VIVE von HTC ab sofort erhältlich

Gaming und Entertainment der Zukunft schon jetzt! Mit dem VR-Headset Vive von HTC inklusive Room Scale und damit freier Bewegung im Raum lässt sich tief in die virtuelle Realität eintauchen. Laser-Sensoren verfolgen die Bewegungen des Head-Mounted-Displays (HMD) sowie der beiden mitgelieferten Controller und setzen sie Eins zu Eins um – ein absolut beeindruckendes Erlebnis und die totale Immersion. Neben dem Launch der HTC Vive wird Caseking auch die Möglichkeit bieten, die VR-Erfahrung selbst in Berlin auszuprobieren. Ein Online-Termin-System steht dafür ebenso ab sofort zur Verfügung! Jetzt bei Caseking bestellen.

Das Besondere an der Vive von HTC sind die beiden als „Lighthouse“ (Leuchtturm) bezeichneten Basisstationen. Diese verfolgen mit Laser-Sensoren die Bewegungen des Head-Mounted-Displays (HMD). Dadurch kann die VR wie bei keiner anderen VR-Brille erlebt werden. Das HMD ist die eigentliche VR-Brille, die im Fall der Vive mit zwei OLED-Displays ausgestattet ist. Die beiden Displays haben eine Auflösung von insgesamt 2.160 × 1.200 Pixeln. Neben den beiden Basisstationen liegen der Vive zwei VR-Controller bei, so dass eine intuitive Steuerung innerhalb der virtuellen Realität ermöglicht wird.

Die 360°-Bewegungsnachverfolgung, oder auch „Motion Tracking“, ermöglicht dem Spieler, sich wie auf dem aus Star Trek bekannten Holo-Deck zu bewegen. Kommt man an den Rand der Spielfläche, wird eine Barriere in Form einer Gitterfläche auf den OLED-Displays eingeblendet. Diese Technologie wird als Chaperone-System bezeichnet und kann über Software-Einstellungen an individuelle Vorgaben angepasst werden.

Zwei ergonomisch geformte VR-Controller werden als Eingabe-Interface genutzt, mit deren Hilfe Interaktionen in der Virtual Reality erfolgen. Je nach Spiel oder Programm fungieren diese z.B. als Pinsel, Schusswaffe oder zum Montieren des passenden Kotflügels am neu designten Auto. Da auch die VR-Controller über Motion-Tracking-Sensoren verfügen, wird stets die aktuelle Position der VR-Controller beim Spielen angezeigt, wobei dies in der Regel als vordefinierter Gegenstand, wie eben z.B. ein Pinsel oder eine Pistole.

Die Features der Vive von HTC im Überblick:

– Zwei OLED-Displays mit je 1.080 × 1.200 Pixeln
– 110° Sichtfeld und integrierte Kamera
– Anpassbarer Headset-Trageriemen
– Brillenträgerfreundlich
– Telefonieren, ohne die Vive abnehmen zu müssen
– Benachrichtigungen vom Smartphone können über das HMD angezeigt werden
– 360° Motion Tracking dank integrierter Laser-Sensoren
– Freies Bewegen in einem Raum von bis zu 5 x 5 Metern
– Zwei VR-Controller im Lieferumfang
– Drei Spiele (Job Simulator, Fantastic Contraption und Tilt Brush) für kurze Zeit im Lieferumfang

Die Systemanforderungen für die Vive von HTC:

Um der hohen Bildwiederholrate der beiden OLED-Displays von 90 Hz zu entsprechen, müssen bei einer Auflösung von je 1.080 × 1.200 Pixeln vom mit der Vive verbundenen PC-System konstant 90 FPS (Frames per Second) berechnet werden können, weshalb HTC folgende minimalen Systemanforderungen empfiehlt:

– Grafikkarte: AMD Radeon R9 290 oder gleichwertig bzw. höher
– Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 970 oder gleichwertig bzw. höher
– CPU: Intel Core i5-4590 / AMD FX-8350 / oder gleichwertig bzw. höher
– Arbeitsspeicher: mindestens 4 GB
– Video-Ausgang: HDMI 1.4 oder DisplayPort 1.2
– USB-Anschluss: 1x USB 2.0 oder höher
– Betriebssystem: Windows 7 SP1 oder neuer
– Eine freie Fläche von ca. 1,5 x 2 Meter
– PC mit Internetzugang und kostenfreiem Steam-Account

Nur für kurze Zeit und solange der Vorrat reicht liegen dem HTC Vive Virtual-Reality-Headset drei Gratisspiele bei. Mit Tilt Brush kann in der virtuellen Realität in 3D gemalt und die Kunstwerke aus allen Perspektiven in 3D betrachtet werden. Fantastic Contraption ist ein Puzzle-Spiel, bei dem lustige Apparate gebaut werden, um einen Ball ins Ziel zu tragen. Der Job Simulator simuliert Comic-haft den Arbeitsalltag von vier verschiedenen Berufen.

In Kürze kann das HTC Vive Virtual-Reality-Headset im Caseking-Outlet-Store ausprobiert werden! Wir bieten unseren Kunden die Möglichkeit, selber in die Virtual Reality einzutauchen! Die Vive von HTC kann bei Caseking vor Ort im Herzen Berlins getestet werden. Wer die Vive von HTC selbst für einen Ausflug in die virtuelle Realität nutzen möchte, findet unter diesem Link weitere Informationen: http://caseking.simplybook.it/

Das Virtual-Reality-Headset Vive von HTC kann ab sofort bei Caseking zum Preis von 899,90 Euro unter folgendem Link bestellt werden: https://goo.gl/eigBMO

Dominik Probst

Geschrieben von: Dominik Probst

Informatik-Student und Hobby-Spieleentwickler. Nebenbei auch noch auf Youtube als Let's Player unterwegs. Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe.

Keine Kommentare bisher.

Kommentar oder Antwort hinzufügen

Neueste Kommentare

  • Martin: okay habs jetzt verstanden :D
  • Martin: Hey! Auch von mir vielen lieben Dank für den Guide :D Ist der "Hauptguide" nach dem ich mich richte bzw. mittlerweile der einzige, den ich nutze^^ Ich hätte aber noch eine Frage zu diesem Part: Held Vorheriger Held Soforttötung bis … Stufe Siyalatas/Fragsworth The Masked Samurai 30 – 50 Atlas Samurai Stufe 2500 150 – 175 Terra Atlas Stufe 1500 350 – 450 Phthalo Terra Stufe 1500 700 – 900 Orntcha Gladeye Phthalo Stufe 1500 1300 – 1700 … Orntcha Gladeye Stufe 1500 2500 – 3000 Kannst du das genauer erklären? Was sind z.B. Altas, Terra usw. und das mit den Stufen
  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Black Flag hat mich von der Story her nicht packen können, hatte mir mehr erwartet und das Gameplay war damals einfach nichts für mich. Ist ja aber immer so, wenn in/an einer Serie was geändert wird, gibt es immer unterschiedliche Meinungen.