Anybody Out There: Dead City bringt Gänsehaut für unterwegs

Headup Games und Everbyte laden dich ein zu Anybody Out There: Dead City, ein textbasiertes Mobile-Spiel, das dich auf unübliche Weise in den Bann eines düsteren, postapokalyptischen Abenteuers zieht.

Der Verlauf dieses spannenden Echtzeit-Adventures liegt dabei ganz in deiner Hand, denn es ist allein an dir, „Sam“ zu helfen. Sam befindet sich in einer evakuierten Zone – gemeinsam mit etlichen unheimlichen Gestalten, aber ohne Nahrung, Equipment oder jemanden zum Reden. Er (oder sie – das Geschlecht ist unbekannt) findet dort ein Mobiltelefon mit deiner Nummer darin und bittet dich um Hilfe und seelische Unterstützung. Dies ist der Beginn einer aufregenden Reise quer durch eine seltsame, feindselige Welt.

Durch die realistisch gehaltene Interaktion per Kurznachrichten-App vermittelt Anybody Out There: Dead City eine starkes Gefühl von Realität. Auch Sam verhält sich wie ein echter Mensch: Die Kommunikation per Messenger ist direkt und schnell, wird jedoch immer wieder für eine realistische Zeitspanne pausiert, etwa wenn Sam schläft oder etwas erkundet.  Stets beeinflusst von deinen Entscheidungen, entfaltet sich so eine packende, finstere Geschichte und es entsteht ein Gefühl von Freundschaft.

Immer wenn sich Sam nach einer solchen Pause zurückmeldet, erhältst du auf deinem Smartphone eine Push-Nachricht. Um zu antworten, musst du diese lediglich anklicken, also ganz so wie du es auch von anderen Chats gewohnt bist. Aber auch wenn eine sofortige Antwort ausbleibt, hat das keinen negativen Effekt auf die Geschichte. Doch meistens wirst du froh sein, dass Sam sich wohlbehalten bei dir zurückmeldet.

An einigen Eckpunkten des Spiels kommt eine weitere soziale Komponente ins Spiel: du kannst deine eigenen Entscheidungen mit den Statistiken aller anderen Spieler vergleichen. Wenn man bedenkt, dass viele moralisch schwere Entscheidungen gefällt werden, dürfte dies ein beliebtes Feature werden.

Anybody Out There: Dead City erscheint am 18. Mai 2017 für iOS und Android.

Dominik Probst

Geschrieben von: Dominik Probst

Informatik-Student und Hobby-Spieleentwickler. Nebenbei auch noch auf Youtube als Let's Player unterwegs. Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe.

Keine Kommentare bisher.

Kommentar oder Antwort hinzufügen

Neueste Kommentare

  • Martin: okay habs jetzt verstanden :D
  • Martin: Hey! Auch von mir vielen lieben Dank für den Guide :D Ist der "Hauptguide" nach dem ich mich richte bzw. mittlerweile der einzige, den ich nutze^^ Ich hätte aber noch eine Frage zu diesem Part: Held Vorheriger Held Soforttötung bis … Stufe Siyalatas/Fragsworth The Masked Samurai 30 – 50 Atlas Samurai Stufe 2500 150 – 175 Terra Atlas Stufe 1500 350 – 450 Phthalo Terra Stufe 1500 700 – 900 Orntcha Gladeye Phthalo Stufe 1500 1300 – 1700 … Orntcha Gladeye Stufe 1500 2500 – 3000 Kannst du das genauer erklären? Was sind z.B. Altas, Terra usw. und das mit den Stufen
  • Tim-Oliver Siegwart Tim-Oliver Siegwart: Black Flag hat mich von der Story her nicht packen können, hatte mir mehr erwartet und das Gameplay war damals einfach nichts für mich. Ist ja aber immer so, wenn in/an einer Serie was geändert wird, gibt es immer unterschiedliche Meinungen.