• ' . get_the_title() . ' Logo

Wissen ist Macht: Dekaden – Der bunte Ratespaß geht weiter

Von Daniel Walter am 23. November 2018 in Allgemein

Wissen ist Macht: Dekaden ist ein Standalone-Ableger des PS4-Exklusivtitels Wissen ist Macht, der die vor geraumer Zeit eingeführte Playlink-Technologie nutzt. Ob uns der bunte Ratespaß überzeugen konnte, verrät euch unser Test.

Schnappt euch euer Smartphone

Für Playlink sind bereits einige Spiele erschienen, darunter der Thriller Hidden Agenda der Until-Dawn-Macher Supermassive Games oder eben auch das Ratespiel Wissen ist Macht. Der Ableger Dekaden greift nun das grundlegende Spielprinzip auf und nimmt einige Änderungen vor. Gleich geblieben ist, dass ihr zum Spielen nichts weiter als eure PS4 und ein halbwegs aktuelles Smartphone oder Tablet mit iOS oder Android benötigt. Dank Playlink ist das lokale Zusammenspiel von bis zu sechs Personen möglich, die im gleichen WLAN-Netzwerk eingeloggt sein müssen. Nachdem ihr das Spiel auf der PlayStation gestartet habt, wird kein Controller mehr benötigt, alles weitere erledigt ihr über euren mobilen Begleiter. Bevor es losgeht, wählt jeder Spieler einen Spitznamen und entscheidet sich für einen der witzigen Avatare. Insgesamt stehen euch in Dekaden acht verschiedene, sehr überspitzt dargestellte Figuren zur Wahl, vom übergewichtigen Angestellten einer Fastfood-Kette bis hin zum Kinomaskottchen im Popkorn-Kostüm. Die bekannten Charaktere aus Teil 1 sind übrigens diesmal nicht dabei, sodass ihr euch auf acht neue Avatare freuen könnt.

Testet euer Dekaden-Wissen

Der Spielablauf gleicht im Prinzip dem des Vorgängers und läuft folgendermaßen ab: Es gibt insgesamt zwölf Fragerunden, in denen die Mitspieler im Vorfeld jeweils für eine von vier angebotenen Kategorien abstimmen. Die Mehrheit der Spieler entscheidet, was gespielt wird, bei Gleichstand kommt ein Zufallsgenerator zum Einsatz. Darüber hinaus verfügt jeder Mitspieler über einen Joker, mit dem er einmal im Spielverlauf die Kategorie bestimmen kann, unabhängig vom Stimmergebnis. Kommen wir zum ersten größeren Unterschied zu Wissen ist Macht. Wie der Name vermuten lässt, geht es in Dekaden um Jahrzehnte, genau genommen erwarten uns Fragen aus den Achzigern, Neunzigern, Zweitausendern und Zweitausendzehnern. Jeweils nach vier gespielten Fragen gibt es eine erneute Abstimmung darüber, welches Jahrzehnt gespielt werden soll. Dabei stehen jedes Mal alle vier Varianten zur Wahl, wodurch theoretisch auch drei Mal hintereinander die Neunziger gewählt werden können. Die Abstimmung über die genauen Kategorien folgt nach der Wahl der Dekade. Hier warten Wissensbereiche wie Musik, Filme, Popkultur oder auch Serien auf uns. Insgesamt bewegen sich die Fragen, im Gegensatz zum Vorgänger, fast ausschließlich im popkulturellen Bereich.

Ärgert eure Gegner 

Bei jeder Frage stehen vier Antworten zur Wahl. Dabei gilt die Devise, dass der Spieler, der am schnellsten richtig antwortet, die meisten Punkte erhält. Um das Spiel etwas zu erschweren, gibt es sogenannte Superaktionen, mit denen ihr einem beliebigen Gegner das Leben schwer oder euer eigenes leichter machen könnt. So ist es möglich, ebenso wie in Teil 1, einen Mitspieler einzufrieren oder mit Glibber zu bewerfen. Bei ersterem muss der jeweilige Spieler zuerst einen Eisblock zertrümmern, bevor er antworten kann. Beim Glibber ist es erforderlich, die Antworten zunächst von grünem Schleim zu befreien, bevor eine Wahl getroffen werden kann. Es gibt aber auch zahlreiche neue Superaktionen wie den Zipper, einen Reißverschluss, der geöffnet werden muss, den Bug, einen Systemfehler, den es zu beseitigen gilt, oder auch die Ketten, die die Antworten versperren und daher erst entfernt werden müssen. Sinn der Superaktionen ist es, dass der entsprechende Gegner mehr Zeit benötigt und dadurch weniger Punkte erhält. Positive Superaktionen sind zum Beispiel ein 50-50-Joker oder auch ein Punktemultiplikator. Die zur Verfügung stehenden Aktionen ändern sich übrigens nach jeder Frage.

Erklimmt die Pyramide des Wissens 

Zusätzlich zu den klassischen Fragen gibt es zweimal pro Runde ein weiteres Spiel, das vom gewohnten Muster abweicht, genannt Herausforderung. Hierzu gehört unter anderem das aus Teil 1 bekannte Verbindungsspiel, bei dem bestimmte Begriffe per Wischbewegung dem passenden Gegenstück zugeordnet werden müssen. Aber auch neue Herausforderungen wie das Aussortieren eines falschen Begriffs oder das Ergänzen fehlender Buchstaben warten in den Zwischenspielen auf uns. Abwechslung gibt es außerdem beim großen Finale. Hier werden zunächst die bis dato erreichten Punkte in einen Startplatz umgerechnet. Je besser wir waren, desto höher stehen wir auf der Pyramide. Wer zuerst die Spitze erklimmt, ist der Sieger. Auf dem Weg dorthin werden in gewohnter Manier Fragen mit Auswahlmöglichkeiten gestellt, allerdings habt ihr hier die Chance, bei einer falschen Antwort, eine weitere abzugeben, bis ihr schließlich die richtige gefunden habt. Wer dies am schnellsten schafft, macht den größten Sprung auf der Pyramide. Wie im Vorgänger ist auch im Finale von Dekaden jeder Stufe eine festgelegte Superaktion zugeordnet, sodass ihr hier lediglich den Empfänger, nicht aber die Art der Aktion wählen könnt.

Spielt eure favorisierten Modi

Im Gegensatz zu Teil 1 ist es diesmal möglich, aus mehreren Spielmodi zu wählen. So steht uns neben dem Standardspiel auch eine verkürzte Variante mit weniger Fragen zu Verfügung. Außerdem können wir uns für eine Runde entscheiden, die ausschließlich aus den oben beschriebenen Herausforderungen besteht und keine klassischen Auswahlfragen stellt. Und auch der umgekehrte Fall ist möglich, also ein Durchgang ohne Herausforderungen. So haben wir die Chance, das Spiel entsprechend unseren Vorlieben zu gestalten.

Fazit:

Insgesamt ist Wissen ist Macht: Dekaden, ebenso wie sein Vorgänger, ein gelungenes, lustig inszeniertes Ratespiel, das die Vorteile von Playlink perfekt für sich nutzt. Die unkomplizierte Verbindung zum Smartphone sowie die Steuerung über das externe Gerät funktionieren einwandfrei und ermöglichen spannende Auseinandersetzungen mit Freunden. Auch die neuen Charaktere sowie die neuen Herausforderungen und Superaktionen können überzeugen und sorgen für eine Abgrenzung vom Vorgänger. Die Fokussierung auf die verschiedenen Jahrzehnte ist in meinen Augen ebenfalls eine gute Idee, etwas schade finde ich, dass die Wissensbereiche fast ausschließlich aus dem popkulturellen Bereich stammen. Ein paar Geschichts- oder Politikfragen wären eine nette Ergänzung gewesen. Zwar konzentrierte sich Teil 1 auch schon auf einen ähnlichen Bereich, hier waren die Themengebiete dennoch etwas abwechslungsreicher. Insgesamt macht Dekaden aber wirklich viel Spaß und eignet sich hervorragend für eine kleine Quizsession zwischendurch.

Positiv

  • Acht frische Charaktere
  • Neue Herausforderungen
  • Zusätzliche Superaktionen 
  • Dekaden-Wissen von den 80ern bis heute
  • Playlink funktioniert tadellos

Negativ

  • Etwas zu wenig Abwechslung in den Themengebieten
  • Animationen für Superaktionen sehr zeitintensiv
75
Daniel Walter

Geschrieben von: Daniel Walter

Hat seit der ersten PlayStation keine Konsolengeneration ausgelassen und interessiert sich vor allem für Adventures, RPGs und Actiongames. Neben der Arkham- und Assassin's Creed Reihe liegen auch sämtliche Star-Wars-Titel stets hoch im Kurs.

Wissen ist Macht: Dekaden

Publisher:Sony
Entwickler:Wish Studios
Release Datum:14. November 2018
Kurzbeschreibung:Ein PS4-exklusives Ratespiel für Playlink

Verfügbar für

Genre

USK Alterseinstufung

Freigegeben ohne Altersbeschränkung gemäß § 14 JuSchG.

Es gibt noch keine Kommentare.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top