Watch_Dogs 2: Menschliche Bedingungen DLC

Watch_Dogs 2 dreht sich um die Hackergruppe Dedsec, die sich mit dem übermächtigen Unternehmen Blume anlegt, das wiederum das allgegenwärtige Netzwerksystem CTOS betreibt. In unserem Test möchten wir euch den neusten DLC Menschliche Bedingungen vorstellen, der das Hauptspiel um neue Missionen ergänzt.

WATCH_DOGS® 2_20170305171747

Mission 1: Automata

Die erste von drei neuen Missionen hört auf den Namen Automata und startet auf dem Dach eines Gebäudes in der Nähe des Coit Towers. Dort treffen wir auf unser Teammitglied Wrench, der für uns eine Keynote des Unternehmens Nudle bereithält. In dem Video präsentiert die Firma, die den einen oder anderen an einen gewissen Suchmaschinengiganten erinnern dürfte, ein neuartiges selbstfahrendes Fahrzeug, das die Menschen künftig überall hinbringen kann, während diese noch in aller Ruhe eine Tasse Kaffee trinken oder ein Buch lesen können. Um diese Funktionsweise sicherzustellen, benötigt Nudle lediglich die biometrischen Daten aller Nutzer.

Hier wird die Dedsec-Gruppe um Hauptcharakter Marcus hellhörig, denn im Laufe der Hauptstory geht es immer wieder um die Massenansammlung von Daten. Diese werden wiederum von verschiedenen Versicherungen genutzt, die auf diese Art und Weise ihre Versicherten ausspionieren, um sich so vor der Übernahme bestimmter Leistungen zu drücken. Darum fasst Dedsec den Entschluss, Nudle einen Strich durch die Rechnung zu machen und die Präsentation des Fahrzeugs zu sabotieren.

Hierfür muss sich die Hackergruppe Zugang zum Hochsicherheitsbereich der Firma Kodaprint im Silicon Valley verschaffen, wo die Baupläne des Wagens aufbewahrt werden. Wie wir Zutritt zum stark bewachten Gebäude erlangen, bleibt uns selbst überlassen. Neben subtilen Hacking-Aktionen stehen uns natürlich auch Gerätschaften wie ein Jumper sowie unser Arsenal an Waffen zur Verfügung. Beim Eindringen in den Sicherheitsbereich sollten wir auf einen neuen Gegnertyp, genannt Störer, achten. Dieser verfügt über einen speziellen Aktionsradius. Innerhalb dieses Areals sind solange keine Hacking-Aktionen möglich, bis wir den Störer ausgeschaltet oder seinen Störsender lahmgelegt haben.

Ob es Dedsec gelingt, das Nudle-Fahrzeug aufzuhalten und welche Maßnahmen dafür erforderlich sind, erfahren wir in einer wirklich sehr gelungenen ersten DLC-Mission, die neben Schießereien und der Infiltration von Gebäuden unter anderem auch Taxi-Aufgaben mit und ohne Zeitlimit für uns bereithält.

WATCH_DOGS® 2_20170305173459

Mission 2: Schlechte Medizin

Die zweite Mission Schlechte Medizin startet im Hackerspace, wo wir auf unsere Freunde Wrench und Josh treffen. Diese informieren uns darüber, dass unbekannte Hacker verschiedene Kliniken in der Stadt unter ihrer Kontrolle haben. Sie verwehren den Ärzten Zugang zu Behandlungsräumen oder sorgen dafür, dass Medikamente nicht mehr ausgegeben werden können. Gegen Zahlung von Millionenbeträgen stellen Sie die Zugänge angeblich wieder her, es hat sich aber gezeigt, dass den Worten der Hackerbande nur wenig Glauben geschenkt werden kann. Da es gegen den mehr oder minder offiziellen Hackercodex verstößt, Kliniken anzugreifen, entschließen sich die Dedsec-Mitglieder letztlich dazu, dem Spuk ein Ende zu machen.
Um Zugang zum Netzwerk der Kliniken zu erhalten, begeben wir uns zunächst zum Serveranbieter der Krankenhäuser. Dort werden nicht nur unsere Hacker-Fertigkeiten auf die Probe gestellt, sondern auch unser Umgang mit dem nützlichen ferngesteuerten Jumper. Ein besonderes Highlight dieser Mission ist ein großer Serverraum in der besagten Firma, in der wir durch das Wechseln von Servern Plattformen für unseren Jumper freischalten müssen, um mit diesem zum benötigten Anschlusspunkt zu gelangen.

Die zweite DLC-Mission hält darüber hinaus einige Überraschungen für uns parat und bringt uns außerdem in Verbindung mit der russischen Mafia, der Bratva.

WATCH_DOGS® 2_20170305182950

Mission 3: Ätzender Fortschritt

Die dritte und letzte DLC-Mission Ätzender Fortschritt beginnt im wenig einladenden Wild Club am Hafen. Hier treffen wir auf die Hackerin Lenni, die uns während der Hauptmissionen des Spiels schon das eine oder andere Mal Ärger bereitet hat. Dieses Mal scheint sie auf unserer Seite zu stehen und informiert uns darüber, dass es in der letzten Zeit vermehrt zu Todesfällen im Obdachlosenmilieu gekommen ist, die auf Biotech-Experimente hindeuten. Um der Sache auf den Grund zu gehen, begeben wir uns zu besagtem Obdachlosenlager, wo wir erfahren, dass die Toten sowie einige der noch Lebenden vor Kurzem eine mobile Klinik aufgesucht haben. Diese hat ihnen kostenlose Impfungen und Check-ups versprochen, die aber letztlich zu einer enormen Verschlechterung des Gesundheitszustandes bis hin zum Tod geführt haben.

Bei der Suche nach weiteren Informationen müssen wir teilweise echte Detektivarbeit leisten und die vorgegebenen Areale nach Hinweisen, Personen oder bestimmten Gegenständen durchsuchen. Dies sorgt für etwas Abwechslung vom regulären Watch_Dogs-Gameplay und ist eine gelungene Ergänzung.

Im Laufe der dritten Mission erfahren wir nach und nach, was es mit den tödlichen Experimenten auf sich hat und wer für den Einsatz der gefährlichen Nano-Tech verantwortlich ist.

WATCH_DOGS® 2_20170305191127

Fazit

Die drei neuen Missionen präsentieren sich vom Umfang her als absolut angemessen und auch die drei Geschichten haben uns weitestgehend wirklich überzeugt. In unserem Test waren es gerade die ersten beiden DLC-Missionen, die mit innovativen Ansätzen und diversen Wendungen für eine gelungene Spannungskurve gesorgt haben. Die Tatsache, dass alle drei Operationen in mehrere Teilmissionen unterteilt sind, garantiert ausreichend Speicherpunkte und ermöglicht es uns außerdem, eine Mission zu pausieren und später zu Ende zu bringen. Insgesamt ist Menschliche Bedingungen eine gute Ergänzung zum Hauptspiel, auch wenn wir uns nicht über ein oder zwei weitere Story-Missionen beklagt hätten. Zu guter Letzt sei noch erwähnt, dass ihr den DLC erst nutzen könnt, wenn ihr die drei Hauptmissionen Schlappe Nudle, Hackerkrieg und Hacke die Welt des Hauptspiels abgeschlossen habt.

Positiv

  • Drei abwechslungsreiche Storys
  • Neue Gegnerklasse
  • Viele Speicherpunkte

Negativ

  • Wenig Neues
  • Großer Fortschritt im Hauptspiel wird vorausgesetzt
  • Nur drei Story-Missionen
79
Daniel Walter

Geschrieben von: Daniel Walter

Hat seit der ersten PlayStation keine Konsolengeneration ausgelassen und interessiert sich vor allem für Adventures, RPGs und Actiongames. Neben der Arkham- und Assassin's Creed Reihe liegen auch sämtliche Star-Wars-Titel stets hoch im Kurs.

Keine Kommentare bisher.

Kommentar oder Antwort hinzufügen

Neueste Kommentare

  • Fabian Gams: Spiel es auf der ps4 ujd wollte wissen was der Unterschied zwischen ernten und fortschritt modus
  • Dominik Probst Dominik Probst: Die Länge lässt sich schwer beantworten. Aber wie man es halt aus anderen Spielen gewohnt ist ;). Und sie sind cine(fant)astisch ^^
  • Tim: Wie lang sind denn sie Zwischensequenzen? Ist es richtig cineastisch oder eher kurze Clips ?