• ' . get_the_title() . ' Logo

Get Packed – unser Testbericht zur „Umzugssimulation“

Von Christian Heldmaier am 16. August 2020 in Review

Kumpels trifft man auf der Party, Freunde beim Umzug! Und Freunde könnt Ihr beim Google Stadia exklusivtitel Get Packed von Herausgeber Coatsink und Entwickler Moonshine Studios wirklich gebrauchen! Was euch in der kunterbunten Umzugssimulation erwartet und ob auch hier, wie im echten Leben, die Waschmaschine der ultimative Endgegner ist? Wir haben es für euch getestet.

Das Gameplay – Umzug mit Hindernissen

In Get Packed schlüpft Ihr in die Rolle eines mehr oder weniger professionellen Umzugshelfers. Als solcher ist es Euer Ziel, in kurzer Zeit möglichst viel Geld durch eure Dienste einzunehmen. Dies erreicht Ihr zum einem, indem Ihr möglichst viele und am besten möglichst wertvolle Gegenstände in euren Umzugstransporter ladet. Um den besten Ertrag zu erzielen gilt es dabei, die Gegenstände möglichst unbeschädigt zu verladen. Wer auf seinem Weg zu viel Kleinholz und Scherben produziert, bekommt dafür auch immer gleich die passende Rechnung präsentiert. Wer hingegen den Wünschen seiner Klienten, nach bestimmten Gegenständen, Rechnung trägt, der darf sich über einen Bonus freuen.

Aber wie im echten Leben ist auch ein Umzug in Get Packed nicht ganz frei von Hindernissen. Von Drehtüren, über rasende Gabelstapler und explosiven Gegenständen bis hin zu angriffslustigen Knastbrüdern stellt sich euch so einiges in den Weg. Es ist also Vorsicht und manchmal auch Zusammenarbeit gefragt, um eure Klienten zufrieden stellen zu können. Dabei stehen euch mitunter Hilfsmittel wie Trampoline oder Rutschen bereit, durch die ihr schwierige Gegebenheiten umgehen könnt.

Am besten geht das Spiel mit einem Controller von der Hand, aber auch mit der Tastatur (Maus wird nicht benötigt), ist die recht simple Steuerung schnell erlernt. Wer sich einen besseren Eindruck verschaffen will, hier geht es zu unserem „Get Packed – Angespielt“ oder unsrerem „Fazit“-Video auf YouTube.

Die Kampagne – Worum geht es?

Eure Karriere startet Ihr in eher klassischen Eigenheim-Szenarien, findet euch im weiteren Verlauf der Geschichte aber auch in teils sehr ausgefallenen Settings wie einer Bank, einem Museum oder sogar einem Gefängnis wieder. Die Geschichte, die den Rahmen des Spiels bildet, ist zwar Unterhaltsam und hat einigen Witz, ist letztlich jedoch eher Mittel zum Zweck. Sie dient in erster Linie dazu, mittels kurzer Sequenzen den Wechsel zu den verschiedenen Szenarien einzuleiten.

Mit 12 Levels ist die Kampagne bislang nicht sonderlich umfangreich. Zwar sollen noch 3 weitere Level folgen, dennoch haben geschickte Umzugshelfer schon innerhalb weniger Stunden das Ziel erreicht.

Get Packed Kampagne

Multiplayer mit Hindernissen

Am leichtesten hat man es bei Umzügen, wenn man über einen möglichst großen Freundeskreis verfügt. Wer auf die Hilfe von Fremden angewiesen ist, ist wahrlich nicht zu beneiden. Und ebenso ist es in Get Packed. Zum Zeitpunkt unseres Tests waren die Lobbys nahezu leer und die Suche nach Mitspielern auch bei sehr langen Wartezeiten oftmals nicht von Erfolg gekrönt. Das ist besonders ärgerlich, da die Hilfe von Mitspielern in vielen Szenarios von besonders großem Nutzen wäre.

Wer also alle Möglichkeiten von Get Packed und die Multiplayermodi Destruction, Versus und Campaign erleben möchte, ist derzeit noch auf Mitspieler in seiner Freundesliste angewiesen.

Get Packed Test

Wie gut funktioniert Get Packed auf Google Stadia?

Auch wenn es nicht direkt zum Spiel gehört stellt sich bei Titeln auf dem Cloud-Gaming-Service Google Stadia immer die Frage nach der Spielbarkeit. In unserem Test, mit Stadia Base und einer Internetleistung von bis zu 50 Mbit/s im Download und 5 Mbit/s im Upload, kam es nur vereinzelt zu merklichen Leistungseinbrüchen. Diese äußerten sich in Form einer kurzzeitigen Verschlechterung der Auflösung, jedoch ohne, dass der Spielfluss als solcher beeinträchtigt wurde. Eine nennenswerte Latenz war zu keinem Zeitpunkt spürbar.

Get Packed Google Stadia

Fazit

Die gute Nachricht: Get Packed macht Spaß!
Die schlechte: Für Einzelspieler leider nur kurz.

Die Stärken von Get Packed liegen ganz klar im Witz und dem damit verbundenen Spielspaß. Wir schnappen uns alles, selbst das, was eigentlich niet- und nagelfest ist und richten dabei ein herrlich chaotisches Umzugschaos an. Die verschiedenen herrlich verrückten Settings tun ihr Übriges, um für gute Unterhaltung zu sorgen. Get Packed hat damit das Potenzial zum heißen Tipp für unterhaltsame Spieleabende mit Freunden zu sein. Und genau hier liegt das Problem: Echten und langfristigen Spielspaß gibt es (derzeit) nur mit Freunden.

Die Multiplayerlobbies sind leer und damit ist der Großteil dessen, was Get Packed eigentlich zu bieten hätte für Einzelspieler praktisch nicht verfügbar. Auch wir haben im Rahmen unseres Tests deutlich mehr Zeit mit dem Warten verbracht, als es akzeptabel wäre. Zwar kann man das Spiel selbst nicht für fehlende Mitspieler verantwortlich machen, dennoch fehlt uns hier eine passende Alternative, wie Bots, gegen die wir antreten könnten. Für den Multiplayer, der eigentlich ein Kern des Spiels sein sollte, müssen wir nach aktuellem Stand also noch deutliche Abzüge vergeben.

Was bleibt ist ein gemischtes Fazit. Ja, Get Packed macht richtig Spaß, aber wer den vollen Umfang genießen will, ist wie bei echten Umzügen auf die Hilfe von Freunden angewiesen. Für Einzelspieler ist der Umfang derzeit noch etwas mager. Dennoch sollten vor allem Fans von geselligen Spielen im Nintendo-Stil Get Packed zumindest auf Ihre Wunschliste setzen, bis sich genügend potenzielle Mitspieler eingefunden haben.

Positiv

  • Herrlich chaotischer Gameplay
  • Abwechslungsreiche Levels
  • Witzige Optik

Negativ

  • Leere Multiplayer-Lobbys
  • Kurze Kampagne
  • Kurze Spielzeit für Einzelspieler
75
Christian Heldmaier

Geschrieben von: Christian Heldmaier

Gelernter Mediengestalter und Master of Science in der Fachrichtung Publishing. Zertifizierter Social Media Manager mit Erfahrung im Verlagsmarketing und hauptberuflich derzeit im Webmonitoring tätig.

Get Packed

Get Packed Google Stadia
Publisher:Coatsink
Release Datum:28.April 2020
Kurzbeschreibung:Mit Get Packed bieten euch Herausgeber Coatsink und Entwickler Moonshine Studios eine kunterbunte Umzugssimulation.

Verfügbar für

Genre

USK Alterseinstufung

Freigegeben ab 6 Jahren gemäß § 14 JuSchG.

Es gibt noch keine Kommentare.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top