Für Steampunk-Fans eigentlich ein Muss! Unsere Preview zu Dishonored 2

Wer Steampunk mag, kommt an „Dishonored 2“ nicht vorbei. Auf der Gamescom präsentierte Publisher Bethesda neue Informationen zu dem am 11.11.2016 erscheinenden Titel. Wir haben uns einen Einblick verschafft.


Was gab es zu sehen?
Das Spiel lässt uns die Wahl, ob wir die Geschichte als Corvo Attano, dem Hauptcharakter aus Teil eins, oder als seine Tochter Emily Kaldwin erleben wollen. In der Präsentation verfolgen wir den Weg der neuen Antiheldin.

Emily Kaldwin will ihren Thron zurück, den ihr Verschwörer entrissen haben. Wir begleiten sie dabei, wie sie versucht, einen ihrer Gegenspieler in die Finger zu bekommen, um an Informationen zu gelangen. Das Geschehen führt uns in ein Haus, in dem alles beweglich zu sein scheint. Wände, Decken, Böden, alles kann sich binnen von Sekunden verändern. Schon nach Sekunden hat mich diese faszinierende Umgebung in ihren Bann gezogen.

Vor allem mit der bereits bekannten Fähigkeit „Far Reach“, eine Art Teleportation, bahnt sich Emily ihren Weg durch das verrückte Haus, nimmt es mit mechanischen Wächtern auf und löst auch kleinere Rätsel. Dabei präsentiert sich die Umgebung in perfekter Steampunk-Optik. Futuristisch und zugleich an das viktorianische Zeitalter erinnernd . Eleganz perfekt gepaart mit dem eigenwilligen Charme einer Fabrikhalle. So hervorragend kann das nur ein „Dishonored“!
Erneut stehen uns eine Vielzahl an besonderen Kräften und Hilfsmitteln zur Verfügung, um die fantastische Welt zu erforschen. Dabei bleibt es uns überlasen, ob wir lieber über die Dächer schleichen oder uns durch die Straßen kämpfen. Auch, ob wir Gegner ausschalten oder verschonen, ist unsere eigene Entscheidung. Über Verbesserungs-Bäume können wir immer neue Fertigkeiten freischalten, die es ermöglichen, das Spiel so zu bestreiten, wie wir es wollen.


Mein Eindruck:
„Dishonored 2“ setzt erneut neue Maßstäbe, wenn es um Steampunk geht! Wer diesen Stil mag, der wird es schwer haben etwas Optisch Vergleichbares zu finden. Ich kann es schon jetzt kaum noch erwarten, die Welt zu erkunden, über Dächer zu schleichen und Gebäude zu durchstöbern. Rückblickend auf den ersten Teil der Serie bleibt jedoch die Frage nach dem Umfang der Geschichte. Dieser betrug bei Teil eins (ohne DLCs) lediglich eine Spielzeit von etwa 12 bis 14 Stunden. Diesmal dürfte es gerne noch etwas mehr sein.

Christian Heldmaier

Geschrieben von: Christian Heldmaier

Gelernter Mediengestalter und Master of Science in der Fachrichtung Publishing. Zertifizierter Social Media Manager mit Erfahrung im Verlagsmarketing und hauptberuflich derzeit im Webmonitoring tätig.

Keine Kommentare bisher.

Kommentar oder Antwort hinzufügen

Dishonored, Action, Bethesda, Steampunk

Neueste Kommentare

  • S-M-G: Bei "Forschritt" springst du automatisch ins nächste Level, bei "Ernten" nicht. Wenn du über Nacht "Fortschritt" aktiviert hast, bist du irgendwan bei einem Boss den du nicht besiegen kannst und sammelst kein Gold ein.
  • Bertl: Hallo zusammen, ich habe die Möglichkeit durch Klicken des linken Sticks von Modus "Ernten" auf Modus "Fortschritt" zu schalten. Was ist der Unterschied zwischen den beiden? Danke für eine Antwort.
  • Fabian Gams: Spiel es auf der ps4 ujd wollte wissen was der Unterschied zwischen ernten und fortschritt modus