• ' . get_the_title() . ' Logo

Endless Space 2 – Vaulters DLC

Von Witali Blum am 6. Februar 2018 in Review

Der herausragende 4X-Strategiehit Endless Space 2 bekommt knapp ein drei Viertel Jahr später eine Erweiterung mit dem Namen Vaulters. Da uns bereits der Originaltitel stark begeistert hat, sind wir nun gespannt, was die Fortsetzung mit sich bringen mag. Im folgenden Test haben wir alle Neuigkeiten sowie unseren Eindruck dazu zusammengefasst. Wer das Grundspiel noch nicht kennt, sollte sich den Text hinter dem folgenden Link zu Gemüte führen. Es lohnt sich!

endless-space-vaulters-1

Neue Nachbarn

Es wird langsam eng im Endless-Universum, denn mit den Vaulters ergänzt eine weitere Fraktion die ursprünglichen acht spielbaren, offiziellen Völker. Die Neuankömmlinge bringen frischen Wind in die inzwischen altbekannten Rundenstrategiepartien, indem sie sowohl diplomatisch als auch militärisch unerwartete Spielzüge erlauben.

Ein wichtiges Novum, das allen Völkern zur Verfügung steht, ist etwa die Möglichkeit, Einfluss auf die Handlung der sonst neutralen Piratenfraktion zu nehmen. Durch monetäre Entwicklungshilfe kann man die Aufrüstung der Plagegeister des Weltraums vorantreiben und hoffen, dass sie sich nur den lieben Nachbarn zuwenden, während man selbst scheinbar keinen Akt der Aggression verursacht hat. Das Ganze kann natürlich heftig nach hinten losgehen, wenn die Neutralen plötzlich hochgerüstet vor der eigenen Haustür stehen. Deswegen lohnt es sich bereits im Vorfeld der verdeckten Support-Operation, einen Nichtangriffspakt mit den Piraten abzuschließen. Der zusätzliche Vorteil besteht noch darin, dass man selbst nicht mehr als Ziel für Raubzüge markiert werden darf, die ein Mitspieler beauftragt hat.

endless-space-vaulters-2

Ebenso ist es erlaubt, die Piraten zu schwächen, indem man an ihnen indirekt Sabotageakte verübt oder einfach die nächstgelegenen Piratennester mit der eigenen Flotte platt macht. Allerdings benötigt man bei direkter Konfrontation Schiffe, die sonst anderswo gebraucht würden. Außerdem kann ein Piratenversteck endgültig nur mittels Bodentruppeneinsatz zerstört werden. Je nach Entwicklungsstand des eigenen Imperiums oder Kriegslage ist es manchmal besser, die Weltraumräuber für eine Weile gewähren zu lassen. Darüber hinaus schießen Piratenverstecke gefühlt wie Pilze aus dem Boden. Kaum wurde eins eingestampft, findet sich ein paar Lichtjahre weiter im nächsten Sternensystem ein neues, das vorher noch nicht da war.

endless-space-vaulters-3

Die Vaulters haben eine besondere Beziehung zur Piraterie, denn sie haben ein paar Taktiken auf Lager, die deren Lehrbüchern zu entspringen scheinen. Als einzige Fraktion können sie ihre Flotten unter schwarzer Flagge fliegen lassen und sämtliche Grenzsperrungen der Mitspieler getrost ignorieren. Die einzige Einschränkung ist, dass Flottenverbände mit Heldenschiffen sich nicht als Korsaren tarnen können. Auf diese Weise ist es möglich, eigene Raumschiffe als Piraten getarnt in den feindlichen Systemen ungestört zu positionieren und nach anschließender Kriegserklärung auf einen Schlag den Gegner zu überrumpeln. Folgerichtig müssen alle Gegenspieler Freibeutern gegenüber mit extremer Vorsicht begegnen, denn sie könnten Feind in Tarnung sein.

endless-space-vaulters-4

Darüber hinaus besitzen die Vaulters als einziges Volk eine Technologie, die es ermöglicht, feindliche Raumer zu übernehmen. Spezielle Raketengondeln mit Entermannschaften darin werden auf den Feind abgefeuert, die Schild und Panzerung durchdringen. Zusammen mit EMP-Waffen ist jeglicher aktive Widerstand schnell gebrochen, sodass nach dem Gefecht die meisten ehemaligen Feindschiffe nur leicht angekratzt der eigenen Streitmacht hinzugefügt werden können. Es fehlt lediglich die Option, die hinzugewonnen Fahrzeuge mit eigener Technologie nachzurüsten oder zu Forschungszwecken zu zerlegen. Aber auch so ist diese Taktik ziemlich fies, denn als Piraten getarnte Enterschiffe sammeln zunächst in Feindesland alles auf, was nicht rechtzeitig flieht, und wenden abschließende die oben vorgestellte Endless-Blitzkrieg-Taktik an, ohne auch nur eine eigene, riesige Armada aufstellen zu müssen.

endless-space-vaulters-5

Zusammen mit ihrer Affinität für Forschung bringen die Vaulters einen einzigartigen Antrieb mit, der am besten als Stargate beschrieben werden kann. Sobald zwei Tore irgendwo im Universum aufgestellt worden sind, können die Schiffe der neuen Fraktion zwischen den beiden innerhalb eines Spielzuges teleportieren. Zusätzlich kann das Kolonieschiff der Vaulters, die Argosy, bei entsprechender wissenschaftlicher Entwicklung selbst ein mobiles Tor aufstellen, das es ermöglicht junge Kolonien vor feindlichen Übergriffen mittels schnell herannahender Hilfe zu schützen. Der normale Antrieb der Neuankömmlinge ist übrigens ebenfalls ausreichend schnell genug, um sich durch das Universum fortzubewegen.

endless-space-vaulters-6

Asgard im Weltraum

Natürlich haben die Vaulters eine eigene Hintergrundgeschichte, die bereits im ersten Endless-Spiel ihren Anfang hatte. Sie ähneln optisch stark den Menschen, werden aber besser als Weltraumwikinger beschrieben, denn ihre Kleidung sowie Schiffsnamen erinnern stark an diese Bevölkerungsgruppe. Ein frostiger Heimatplanet, den sie zu verlassen gezwungen waren, sowie der zuvor beschriebene Hang zu Plünderungsfahrten bekräftig diesen Ersteindruck stark. Das Flotten- sowie Heldendesign passt perfekt zu Korsaren-Image der neuen Fraktion, die lieber auf Träger- sowie Enterschiffe statt viele Kanonen setzt.

endless-space-vaulters-7

Fazit

Der DLC Vaulters für Endless Space 2 ist eine sinnvolle Erweiterung, die viele Neuerungen mit sich bringt. Waren Piraten zuvor eine eher lästige Landplage, so sind sie dank der neuen Downloadinhalte eine Macht, mit der zu rechnen ist. Wenn sich dazu noch eine neue Fraktion als scheinbar unabhängige Freibeuter tarnen kann, wird es extrem schwierig Feind von noch schlimmerem Feind zu unterscheiden. Zusammen mit der Option, Schiffe zu entern und dauerhaft in seinen Besitz zu überführen, sind die Vaulters mitunter das stärkste Volk im aktuellen Spiel, sofern frühe Expansion und Forschung vorangetrieben werden. Die zehn Euro für die Erweiterung sind gut investiert, denn zahllose lange Zockerabende sind damit bereits vorprogrammiert.

Positiv

  • Neue Fraktion mit einzigartiger Optik
  • Neue Technologien
  • Piraten gewinnen an Bedeutung

Negativ

  • Quests folgen noch immer nicht einer logischen Abfolge (Grundspielproblem)
  • Vaulters möglicherweise zu stark
90

Geschrieben von: Witali Blum

Endless Space 2

20170604120920_1
Publisher:SEGA
Release Datum:19. Mai 2017

Verfügbar für

Genre

USK Alterseinstufung

Alterseinstufung ausstehend.

Es gibt noch keine Kommentare.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Top