Nitro Concepts C100 Gaming-Stuhl

Von Christian Heldmaier am 7. Juni 2019 in Hardware

Nitro Concepts erweitert sein Portfolio an stylischen Gaming-Stühlen mit dem C100 um ein preisgünstiges Einstiegsmodell. Für nur 170€ bei Caseking.de verspricht der Hersteller neben einem sportlich-dynamischen Design nicht nur eine solide Verarbeitung, sondern auch eine ergonomische Form und eine Komfortable und langlebige Polsterung. Das Mighty Games Mag nimmt für euch Platz und berichtet, ob so viel Qualität für so wenig Geld tatsächlich möglich ist.

Lieferung und Verpackung

Der Versand über Caseking.de lief wie gewohnt tadellos. Trotz des relativ kompakten Kartons mit einem Gewicht von ca. 18 kg, waren alle Teile gut gepolstert verpackt. So, wie man sich das wünscht!

Zusammenbau

Die erste positive Überraschung erwartete uns schon beim Auspacken der Sitzpolster: Der chemische Geruch, den man von vielen günstigen Gaming-Stühlen kennt, war vergleichsweise schwach. Ein mehrtägiges Entlüften auf dem Balkon konnten wir uns dieses Mal also sparen. Die Aufbauanleitung ist gut strukturiert und leicht verständlich. In nur 6 übersichtlich illustrierten Schritten, gilt es die insgesamt 13 Teile mit Hilfe von 12 Schrauben und dem mitgelieferten Inbusschlüssel zu montieren. Alleine lässt sich der C100 laut unserer Stoppuhr in ca. 30 Minuten aufbauen. Eine helfende Hand ist jedoch insbesondere bei der Positionierung der Rückenlehne von Vorteil.

Optik

Optisch kommt der Nitro Concepts C100 zwar etwas schlichter daher, als seine hochpreisigen Artgenossen, kann sich aber allemal sehen lassen. Insgesamt stehen vier Farbvarianten zur Auswahl. Neben einem rein schwarzen Modell gibt es auch drei Varianten mit Farbakzenten, wahlweise in rot, blau oder weiß. Allen gemein ist, dass sich die Farbwahl auch in den Rollen des Stuhls wiederfindet. Trotz des vergleichsweise schlichteren Designs wirkt der C100 mit seiner dynamischen Linienführung noch immer sehr sportlich und stylish, was ihn zu einem echten Blickfang macht.

Sitzkomfort

Als Einstiegsmodell verfügt der Nitro Concepts C100 gegenüber hochpreisigen Modellen natürlich über weniger Optionen, um die eigene Sitzposition anzupassen. So sind beispielsweise keine Lordosenstütze oder Lendenkissen im Lieferumfang enthalten. Doch mit Wippmechanik, die einen maximalen Neigungswinkel von 14° zulässt und einer höhenverstellbaren Sitzfläche zwischen ca. 42,5 – 52 cm, sind die wichtigsten Funktionalitäten vorhanden und für den durchschnittlichen Spieler vollkommen ausreichend.

Einziger echter Wermutstropfen ist, dass sich die Armlehnen nicht in der Höhe verstellen lassen, was gerade beim Spielen am Schreibtisch zu Einschränkungen im Komfort führen kann. Dafür sind diese aber angenehm gepolstert, was selbst bei teureren Modellen keine Selbstverständlichkeit ist.

Sowohl Rückenlehne (ca. 53 cm breit) als auch Sitzfläche (ca. 57 cm breit) sind dick gepolstert, was für die eine Langlebigkeit des Stuhles spricht. Der Rücken wird angenehm gestützt und die mit dem Nitro Concepts Logo bestickte Kopflehne hat nach unserer Einschätzung vor allem für Personen zwischen 1,70m und 1,80m eine sehr angenehme Höhe. Das Sitzgefühl fällt zwar bequem, jedoch anfangs recht hart aus, was sich im Lauf der Zeit naturgemäß jedoch noch etwas relativieren dürfte.

In unserem mehrstündigen Praxistest hat sich der C100 absolut bewährt! Bei langen Spielesitzungen sorgt die ergonomische Form der Lehne und die feste Polsterung für guten Halt für den Rücken. Auch die Polsterung der Armlehnen trägt zur Bequemlichkeit bei. Die Wippmechanik ermöglicht zudem den zeitweisen Wechsel in entspanntere Sitzpositionen.

Material und Verarbeitung

Die fünf Rollen der C100-Serie bestehen aus einem harten Nylonkern und einem weicheren Polyurethanüberzug. Hierdurch sind sie sowohl für harte als auch für weiche Böden geeignet und äußerst laufruhig.

Durch ein beständiges Nylon-Fußkreuz und eine Gasdruckfeder der Sicherheitsstufe 4 ist der C100 für Belastungen von bis zu maximal 120 kg ausgerüstet.

Der in Rückenlehne und Sitzfläche verarbeitete atmungsaktive Schaumstoff ist von einem hochwertigen Kunstleder mit intensiver Farbgebung überzogen. Auch die Verarbeitung der Nähte macht einen sauberen Eindruck.

Der bei Kunstleder typische, chemische Geruch fällt vergleichsweise schwach aus. Dadurch war der C100 ohne längeres Auslüften bereits direkt nach dem Aufbau ohne größere Geruchsbelästigung voll einsatzfähig. Bereits nach 3 Tagen war auch der schwache Geruch für uns nicht mehr wahrnehmbar. Andere Modelle dieser Preisklasse mussten wir in der Vergangenheit erst für einige Tage auf den Balkon verbannen.

Hier sind die technischen Daten und Features des Nitro Concepts C100 im Überblick.

Technische Daten

  • Gesamthöhe (mit Basis): ca. 120,5 – 130 cm
  • Höhe Sitzfläche (mit Basis): ca. 42,5 – 52 cm
  • Höhe Rückenlehne: ca. 79 cm
  • Breite Rückenlehne (Schulterhöhe): ca. 48,5 cm
  • Breite Rückenlehne (Beckenhöhe): ca. 53 cm
  • Breite Rückenlehne (Kontaktfläche): ca. 29,5 cm
  • Breite Sitzfläche (breitester Punkt): ca. 50,5 cm
  • Tiefe der Sitzfläche innen: ca. 51 cm
  • Gesamttiefe (ohne Basis): ca. 57 cm
  • Breite Armlehnen: ca. 9 cm
  • Tiefe Armlehnen: ca. 37 cm
  • Gewicht: ca. 16 kg
  • Neigungswinkel der Wippmechanik: max. 14°
  • Maximalbelastung: 120 kg

Features

  • Praktische Wippfunktion
  • Flexible Sitzflächenhöhe
  • Verformungsresistenter Kaltschaum
  • Säule mit langlebiger Gasdruckfeder (Klasse 4)
  • Starke 5-Punkt-Basis aus Nylon
  • 50-mm-Rollen für Hart- und Weichböden in Akzentfarbe
  • Stabiles Fußkreuz
  • Belastbar bis zu 120 kg

Fazit

Wir sind positiv überrascht! Trotz des günstigen Preises kann sich die Nitro Concepts C100- Serie in vielen Punkten auch mit einigen teureren Gaming-Stühlen  messen. Sowohl Sitzkomfort, Design, als auch die Qualität der Verarbeitung können überzeugen.

Natürlich verfügt ein solches Einstiegsmodell über etwas weniger Funktionalitäten, doch mit Höhenverstellbarkeit und Wippmechanik sind  die wichtigsten Funktionalitäten abgedeckt. Das Einzige, was wir uns noch gewünscht hätten, wäre eine Höhenverstellbarkeit der Armlehnen gewesen. Doch angesichts des sehr günstigen Preis/Leistungsniveaus ist das Jammern auf hohem Niveau!

Alle, die nicht nur günstig, sondern auch gut sitzen wollen und bereit sind bei den Features auf einige Luxusspielereien zu verzichten, bekommen mit der Nitro Concepts C100-Serie gute Einstiegsmodelle zu einem wirklich fairen Preis/Leistungsverhältnis geboten.

Christian Heldmaier

Geschrieben von: Christian Heldmaier

Gelernter Mediengestalter und Master of Science in der Fachrichtung Publishing. Zertifizierter Social Media Manager mit Erfahrung im Verlagsmarketing und hauptberuflich derzeit im Webmonitoring tätig.

Es gibt noch keine Kommentare.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top